International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Niemand hat je bessere Arbeit geleistet als ich» – Trumps merkwürdiges Telefonat



This image released by Simon & Schuster shows This image released by Simon & Schuster shows This image released by Simon & Schuster shows This image released by Simon & Schuster shows This image released by Simon & Schuster shows

Bild: AP/Simon & Schuster

Und wieder erschüttert ein Trump-Enthüllungsbuch die USA. «Fear» – geschrieben von Journalisten-Legende Bob Woodward bringt pikante Einblicke ins Weisse Haus unter Trump an die Öffentlichkeit.

Was in dem Buch jedoch fehlt, ist eine Stellungnahme von Donald Trump selber. Doch an Woodwards Bemühungen hat dies offenbar nicht gelegen. Seine Interview-Anfragen wurden schlicht nicht an den Präsidenten weitergeleitet, wie man aus dem veröffentlichten Gespräch Woodwards mit Trump erfährt.

Und was man in dem Gespräch der beiden auch erkennt: Trump hält sich wirklich für den Besten.

Viel Spass beim lesen:

Donald Trump: Hallo Bob.

Bob Woodward: Präsident Trump, wie geht es Ihnen?

Trump: Wie geht es Ihnen? Wie geht's Ihnen? Okay?

Woodward: Wirklich gut. Mit Ihrer Erlaubnis schalte ich mein Aufnahmegerät ein.

Trump: Oh, das ist okay. Das ist okay. Das stört mich gar nicht.

Woodward: Es tut mir leid, dass wir die Gelegenheit verpasst haben, für das Buch miteinander zu reden.

epa06028183 US journalist Bob Woodward attends to a master class conference entitled Management & Bussiness Summit organizated by AtresMedia about the profession held in Madrid, Spain on 14 June 2017. Bob Woodward became famous together with his colleague Carl Bernstein in The Washington Post for reporting on the Watergate scandal.  EPA/FERNANDO VILLAR

Bob Woodward. Bild: EPA/EFE

Trump: Es ist wirklich schade, denn niemand hat mir davon erzählt, und ich hätte liebend gern mit Ihnen gesprochen. Sie wissen, dass ich Ihnen gegenüber sehr offen eingestellt bin. Ich hielt Sie immer für fair. Mal sehen, was passiert. Aber ich kann nur sagen, dass es dem Land sehr gut geht. Wirtschaftlich geht es uns gerade so gut wie nie zuvor. Mit der Arbeitslosigkeit geht es uns besser, wahrscheinlich besser als je zuvor. Wissen Sie, ich glaube, wenn Sie sich die Arbeitslosenzahlen anschauen, Sie haben gehört, dass ich das gesagt habe. 
Wir haben viel – viele Unternehmen kommen zurück in unser Land, was vor zwei Jahren nie passiert wäre. Wenn die andere Regierung (er meint die Obama-Administration) oder ihre Vertreter so weitergemacht hätten, hätte sie – wissen Sie, wenn die andere Gruppe gewonnen hätte, das sage ich Ihnen, hätten wir, glaube ich, wir hätten ein BIP von unter null.

Woodward: Ich habe Bücher über acht Präsidenten geschrieben, von Nixon bis Obama. Und ich habe dabei etwas über den Journalismus erfahren, Mr President. Ich muss mit Leuten reden, und ich habe viel Einblick und Dokumentation bekommen. Und es ist – Sie wissen, es ist ein strenger Blick auf die Welt und Ihre Regierung und Sie.

President Donald Trump arrives for a phone call with Mexican President Enrique Pena Nieto in the Oval Office of the White House, Monday, Aug. 27, 2018, in Washington. Trump is announcing a trade

Der Beste – nach eigener Einschätzung: Donald Trump Bild: AP/AP

Trump: Richtig. Nun, ich nehme an, das heisst, dass es ein negatives Buch wird. Aber wissen Sie, ich bin ein bisschen – ich bin das zu 50 Prozent gewöhnt. (lacht) Das ist in Ordnung. Manche sind gut, und manche sind schlecht. Klingt so, als wäre das ein schlechtes.

Woodward: Nun, Mr President, wie kann es denn sein, dass ich die ganze Zeit mit Leuten rede und – Leuten wie Kellyanne und Raj und republikanischen Senatoren?

Audio-Mittschnitt des Gesprächs

Trump: Wer waren denn die Senatoren? Nein, die haben mir nie was gesagt.

Woodward: Senator (Lindsey) Graham sagte, er habe Ihnen gesagt, dass ich mit Ihnen reden wollte. Stimmt das jetzt nicht?

Trump: Senator Graham hat es bei einem Treffen tatsächlich kurz erwähnt.

Woodward: Ja. Also, da sehen Sie. Und dann passierte nichts.

Trump: Das ist wahr. Das ist wahr. Nun, das – nein, aber das ist wahr. Also erscheint ein weiteres schlechtes Buch über mich. Na und?

Woodward: Sie können davon ausgehen, dass ich sehr vorsichtig war. In diesem Buch steht nichts, was nicht aus erster Hand stammt.

Trump: Aber nennen Sie Namen? Oder nennen Sie nur Quellen?

Woodward: Ja, nun, es handelt von tatsächlichen Ereignissen, also ...

Trump: Ich meine, Sie wissen, dass ich grossartige Arbeit für das Land leiste. Sie wissen, dass die NATO jetzt zum Beispiel viele Milliarden Dollar mehr zahlen wird, als das jemand für möglich gehalten hätte, dass andere Präsidenten das nie geschafft haben? Und es ging nach unten. Wissen Sie, was ich alles geleistet habe und was ich leiste? Ich bin dabei, einige der grossartigsten Handelsabkommen aller Zeiten zu schliessen. Verstehen Sie das Zeug? Ich meine, ich hoffe es.

Woodward: Sicher, ich verstehe, und ich hätte gern mit Ihnen über die NATO diskutiert.

Trump: Nun, Sie wissen, vergangenes Jahr, wenn Sie sich den Sekretär anschauen, (Jens) Stoltenberg, der sagte, glaube ich, nur 44 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr, und das war vom Treffen im vergangenen Jahr. Und in diesem Jahr haben sie vereinbart, viel mehr Geld bereitzustellen. Es ist also eine enorme Menge Geld. Kein anderer Präsident hat das geschafft. Es ging ja in die entgegengesetzte Richtung. Also ich weiss nicht, ob Sie das so schreiben werden; wahrscheinlich nicht. Aber das ist schade, aber das ist in Ordnung, aber Sie wissen, es ist so eine Sache.

Woodward: Alles wird faktisch sein.

Trump: Aber Sie haben mich nie angerufen. Ich meine, ich habe eine Sekretärin. Ich habe zwei, drei Sekretärinnen. Und wissen Sie was? Das ist okay. Jetzt werde ich eben nur ein weiteres schlechtes Buch bekommen. Was kann ich sagen?

Woodward: Es überrascht mich, dass diese Leute – hat Raj Zugang zu Ihnen?

Trump: Nicht wirklich, aber er hätte es schaffen können. Aber ich habe ein Büro. Sie haben die Büronummer. Ich habe ein Büro, das direkt an meinem Büro ist. Egal. Lassen Sie mich Ihnen sagen, worauf es ankommt: Die Wirtschaft ist die beste seit vielen, vielen Jahrzehnten. Und sie wird noch viel besser werden. Und dem Land geht es sehr gut. Das ist wichtig.

Woodward: Ja, Sir. Ich dachte, ich würde ...

Trump: Wir leisten gute Arbeit. Wir werden also ein sehr unrichtiges Buch bekommen, und das ist schade. Aber ich mache Sie nicht allein dafür verantwortlich.

Woodward: Nein, es ist – es wird richtig sein, das verspreche ich.

Trump: Ja, okay. Nun, richtig ist, dass niemand je bessere Arbeit als Präsident geleistet hat als ich. So viel kann ich Ihnen sagen. Also das ist ... Und das finden viele Leute, die wissen, was los ist, und das werden Sie im Laufe der Jahre sehen. Aber viele Leute finden das, Bob.

Woodward: Ich glaube an unser Land, und weil Sie unser Präsident sind, wünsche ich Ihnen viel Glück.

Trump: Okay. Vielen Dank, Bob. Ich weiss es zu schätzen. Bye.

In unserer Fassung wurden Teile des Gesprächs weggelassen. Das gesamte Interview findest du bei der Washington Post im Video oder im Artikel.

(aeg)

So sieht man aus, wenn man Trump 31 minutenlang zuhören muss

Video: watson

Trump auf dem Titel

Das könnte dich auch interessieren:

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Dow Jones klettert über historische Marke

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel