International
USA

Saudi-Arabien kauft Raketenabwehr-System der USA für 15 Milliarden Dollar

FILE - In this Sept. 7, 2017, file photo, U.S. missile defense system called Terminal High-Altitude Area Defense system, or THAAD, are seen at a golf course in Seongju, South Korea. North Korea launch ...
Das Raketenabwehrsystem THAAD in Südkorea.Bild: AP/Yonhap

Saudi-Arabien kauft Raketenabwehr-System der USA für 15 Milliarden Dollar

07.10.2017, 07:5407.10.2017, 09:48
Mehr «International»

Die US-Regierung hat dem Verkauf des Raketenabwehrsystems THAAD an Saudi-Arabien für 15 Milliarden Dollar zugestimmt. Das grüne Licht kam einen Tag nach dem Besuch des saudiarabischen Königs in Russland, bei dem es um den Kauf russischer Flugabwehrsysteme ging.

Der Verkauf stärke die Sicherheit der USA und unterstütze die langfristige Sicherheit Saudi-Arabiens und der Golfregion «angesichts der iranischen und anderer regionaler Bedrohungen», erklärte das US-Aussenministerium am Freitag.

Das THAAD-Abwehrsystem ist darauf ausgelegt, Kurz- und Mittelstreckenraketen in der letzten Flugphase zu zerstören. Die USA hatten in diesem Jahr begonnen, das THAAD-System wegen Nordkorea in Südkorea aufzubauen, was auf harsche Kritik der chinesischen Regierung stiess. Zuvor hatten die USA das System bereits an Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate verkauft. (viw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Zeit_Genosse
07.10.2017 09:34registriert Februar 2014
Die Welt unsicher machen und dann die Lösung in Form von Waffen verkaufen. Das gilt für alle Grossmächte.
383
Melden
Zum Kommentar
6
Biden: Werde meinen Sohn nicht begnadigen oder Strafe mildern

US-Präsident Joe Biden hat bekräftigt, seinen verurteilten Sohn Hunter nicht begnadigen oder dessen Strafe abmildern zu wollen. «Ich habe gesagt, dass ich mich an die Entscheidung der Jury halte. Das werde ich tun. Und ich werde ihn nicht begnadigen», sagte Biden am Donnerstag bei einer Pressekonferenz im süditalienischen Fasano am Rande des Gipfeltreffens von sieben grossen Industrienationen (G7) auf die Frage einer Journalistin zu dem Prozess.

Zur Story