International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
U.S. President Donald Trump speaks at a campaign rally at Atlantic Aviation in Moon Township, Pa., Saturday, March 10, 2018. (AP Photo/Carolyn Kaster)

«Keep America great (Lasst Amerika grossartig bleiben)», lautet der neue Slogan von Trump. Bild: AP/AP

Vergesst «Make America great again»! Das ist der neue Wahlkampf-Slogan von Donald Trump



Es dauert noch geschlagene zweieinhalb Jahre bis zu den nächsten US-Präsidentschaftswahlen. Das hindert Donald Trump nicht daran, bereits jetzt seinen neuen Spruch für die Wahlkampagne 2020 zu präsentieren. 

Statt wie bisher «Make America great again» (Macht Amerika wieder grossartig) heisst es fortan «Keep America great» (Lasst Amerika grossartig bleiben). 

Trump verkündet seinen neuen Slogan

Aber warum braucht es überhaupt einen neuen Slogan?

Er könne sein bisheriges Motto «Macht Amerika wieder grossartig» künftig nicht mehr beibehalten, denn dieses Ziel habe er bereits erreicht, sagte der Republikaner am Samstagabend (Ortszeit) auf einer Kundgebung vor mehreren Tausend Anhängern in Moon Township im Bundesstaat Pennsylvania. Trump hielt eine seiner aggressivsten Reden seit längerem – unter anderem mit massiven Rundumschlägen gegen die Medien und seine politischen Gegner.

Todesstrafe für Drogendealer

Die Ankündigung machte er bei einer 75-minütigen Rede vor mehreren tausend Anhängern in Pennsylvania. Bei seinem Auftritt wich er immer wieder vom Script ab. Er setzte erneut zu einem Rundumschlag gegen Medien an und beleidigte politische Gegner. So bescheinigte er etwa einer – schwarzen – demokratischen Kongressabgeordneten einen niedrigen Intelligenzquotienten, was mit Jubel quittiert wurde.

Weiter sprach sich Trump dafür aus, die Todesstrafe für Drogen-Dealer einzuführen. Der US-Präsident sagte, die Idee sei ihm nach einem Gespräch mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping gekommen. Kleiner Hinweis: Kein Land der Welt richtet mehr Menschen hin – auch Drogenhändler. «Ich weiss nicht, ob unser Land bereit dafür ist», so Trump.

Die Mauer zu Mexiko, die illegale Einwanderer fernhalten soll, werde «hundertprozentig» kommen, versprach Trump – obwohl er die nötigen Finanzmittel dafür nicht zusammen hat.

Entscheidende Schlacht

Trump hielt seine Rede im Wahlbezirk 18 bei Pittsburgh: Dort findet am Dienstag eine wichtige Nachwahl zum Washingtoner Abgeordnetenhaus statt. Trump hatte diesen Distrikt 2016 mit 20 Prozent Vorsprung für sich gewonnen – was ihm letztendlich den Sieg in Pennsylvania über seine demokratische Rivalin Hillary Clinton sicherte. Bei der Nachwahl liefert sich nun aber der republikanische Kandidat Rick Saccone Umfragen zufolge ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Demokraten Conor Lamb.

(amü/sa)

Donald Trump ahmt Menschen nach

Video: watson

Donald Trumps Personalkarussell

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Swiss-Chef Thomas Klühr tritt Ende Jahr zurück

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

58
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
58Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • petrolleis 12.03.2018 00:04
    Highlight Highlight Was G.Bush und alle seine Berater wärend 8 Jahren nicht geschaft haben, ihn als cleveren Mann darzustellen, hat Trump und sein Team spielend an einem einzigen Tag geschaft.
    Das könnte man doch als gute Leistung Trumps bezeichnen. 😉
  • A7-903 11.03.2018 15:56
    Highlight Highlight Wer immer gegen den lappen antritt, hoffentlich ist deren logo etwas in richtung von „fixing america after trump“ ...
  • el heinzo 11.03.2018 14:42
    Highlight Highlight Der wahre Albtraum beginnt leider immer erst nach dem Aufwachen.
  • sowhat 11.03.2018 14:17
    Highlight Highlight Die drei Mädchen hinter Trump habw sich wahrschreinlich grad das Studium finanziert. Oder machen die das wirklich gratis?
  • Sir Konterbier 11.03.2018 12:43
    Highlight Highlight Kein Witz ich habs geahnt bevor ich den Artikel geöffnet habe
  • Nelson Muntz 11.03.2018 11:16
    Highlight Highlight Ist doch logisch! Man macht es grossartig und dann muss es so bleiben. Und je nach Ansicht ist er ja grossartig und erreicht mehr als alle Vorgänger zusammen.
  • wast*on (*e my life on wats) 11.03.2018 11:11
    Highlight Highlight Als Slogan unglaublich schlecht, oder? Käumlich* werden alle die America not great fanden, schon ihre Ansicht geändert haben...

    (*yeah. Great word.)
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 11.03.2018 10:30
    Highlight Highlight Genail. Nun denken seine Wähler er hätte etwas erreicht und werden in wiederwählen, auch wenn er keines seiner Wahlversprechen gehalten hat.
    • Pisti 11.03.2018 12:55
      Highlight Highlight Er ist jetzt zwei Jahre im Amt und hat warscheinlich mehr Wahlversprechen eingelöst als Obama in acht Jahren.
    • Juliet Bravo 11.03.2018 13:38
      Highlight Highlight Pisti, was hat er denn genau erreicht?
    • road¦runner 11.03.2018 13:43
      Highlight Highlight Die Menschen sind heutzutage tatsächlich geschockt, wenn ein "Politiker" seine Versprechen umsetzt.
      Im Gegensatz dazu ist Guantanamo immer noch in Betrieb, gut gemacht Obama 😒👍
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bert der Geologe 11.03.2018 10:25
    Highlight Highlight GAGA wäre angemessener.
    • el heinzo 11.03.2018 13:55
      Highlight Highlight Grab Americas Genitalia Again?
  • α Virginis 11.03.2018 10:07
    Highlight Highlight Schmierentheater das Ganze. Trump versucht, den Scherbenhaufen, den er angerichtet hat, als Erfolg zu verkaufen. Ich hoffe, es gibt genug denkende US-Amerikaner, auch Reps, de das zu durchschauen vermögen und dem Clown mal die Rechnung präsentieren.
    • el heinzo 11.03.2018 14:01
      Highlight Highlight Das wird sich zeigen, ich wäre da aber höchstens vorsichtig optimistisch. Mit etwas Glück könnte sich der neue Slogan aber tatsächlich als Boomerang erweisen, dann nämlich, wenn die verelendende weisse Unterschicht feststellt, dass ihr Amerika noch so gar nicht wieder „great“ geworden ist. Dann könnte es sein, dass einige aus seiner wichtigsten Zielgruppe bemerken, dass sie einem realitätsfernen Narzissten aufgesessen sind.
    • MasterPain 11.03.2018 18:34
      Highlight Highlight Nope, denen wird halt erzählt dass er mehr Zeit brauchen werde, weil die vor ihm so einen RIIIESEN Schlamassel angerichtet haben, dass eine Amtszeit nicht reicht, und er auch ihnen helfen wird. Easy as that.
    • α Virginis 11.03.2018 19:45
      Highlight Highlight @Evil: Ist leider zu erwarten, aber ich hoffe immer noch, dass der gesunde Menschenverstand schliesslich auch in den USA siegen wird.

      ...wie gesagt, die Hoffnung stirbt zuletzt.
  • p4trick 11.03.2018 09:49
    Highlight Highlight "Foul me once, shame on you. Foul me twice, shame on me"
    Wenn das nicht alle Gegner mobilisiert und er wirklich ein 2tes Mal gewählt wird. Thanks, dann haben die Amis in verdient.
    • Fichtenknick 11.03.2018 12:06
      Highlight Highlight *fool
      Aber inhaltlich hast du natürlich recht
  • bcZcity 11.03.2018 09:43
    Highlight Highlight Schlau! Zuerst feuert er den Wählern ins Hirn, dass er der Retter ist. Nun penetriert er seine Anhänger damit dass man das Ziel erreicht habe und dass mann das gewinnende Pferd nicht ersetzen sollte.

    Wo bleiben eigentlich die Demokraten? Gibt es da schon fähige Kandidaten?
    • el heinzo 11.03.2018 14:04
      Highlight Highlight Aber natürlich! Allen voran Dwayne „The Rock“ Johnson.
    • esmereldat 11.03.2018 15:37
      Highlight Highlight Kanye 2020.
    • mostlyharmless 11.03.2018 18:05
      Highlight Highlight Ich wär für Jon Stewart, aber der hat glaub genug.
  • koks 11.03.2018 09:39
    Highlight Highlight die drei frenetisch jubelnden jungen frauen auf dem video 'build the wall'. weshalb haben die keine angst um ihre pussy?
    • SemperFi 11.03.2018 22:41
      Highlight Highlight @roger.schmid: Die Willige passt wohl nicht das Beuteschema von DT.
  • Peedy 11.03.2018 09:03
    Highlight Highlight "Kein Land der Welt richtet mer Menschen hin, auch keine Drogenhändler."

    Und was ist mit den Philippinen?
    • MasterPain 11.03.2018 11:32
      Highlight Highlight mehr ist hier glaub quantitativ gemeint. Bin beim lesen auch gestolpert.
    • Ökonometriker 11.03.2018 12:23
      Highlight Highlight @Peedy: die Philippinen haben eine weitaus kleinere Bevölkerungszahl als China - schon allein deshalb richten sie absolut gesehen weniger Leute hin. Relativ zur Bevölkerung gesehen ist Singapur Spitzenreiter bei den Hinrichtungen.

      Wie Trump das jedoch als erstrebenswerterFortschritt verkaufen kann erschliesst sich mir nicht.
    • mike_lee 11.03.2018 12:48
      Highlight Highlight Auf den Phillippinen gibt es keine Todesstrafe. Der Senat und der durch die katholische Kirche organisierte Druck durch die Strasse konnte sich bisher der Einfürung seit der Zustimmung durch das Parlament im März 2017 wiedersetzen. Ein Gesetz braucht es nur als Symbolik. Das Kriegsrecht auf Malawi und die Straffreiheit und Kopfprämien für Morden an Drogenhändler durch Duterte erlauben Hinrichtungen durch Polizei, Armee und Kopfgeldjäger ohne Urteil.
  • Sophon 11.03.2018 09:01
    Highlight Highlight "Keep America great":
    Weitere Naturgebiete für Öl und Gas ausbeuten, Minderheiten ausgrenzen, Reiche privilegieren und Arme weiter ausbluten, Rassismus hegen und pflegen, das Land abschotten, notorisches Lügen und die Nation spalten.

    Doch das würd ich auch unbedingt beibehalten, it's Great!
  • nickname* 11.03.2018 08:55
    Highlight Highlight "Kein Land der Welt richtet mehr Menschen hin – auch Drogenhändler." viele länder (inkl. der usa) haben doch noch die todesstrafe? verstehe die aussage im text deshalb nicht ganz.
    • MasterPain 11.03.2018 11:32
      Highlight Highlight mehr = quantität.
    • nickname* 12.03.2018 07:45
      Highlight Highlight ach sooo, danke!
  • mostlyharmless 11.03.2018 08:46
    Highlight Highlight Wenn das nochmal gewählt wird lese ich nur noch Picdumps.
  • Mira Bond 11.03.2018 08:42
    Highlight Highlight Todesstrafe für Drogen-Dealer? Wie tief kann er noch sinken??
    • MasterPain 11.03.2018 11:33
      Highlight Highlight Wenn wir eins gelernt haben, er kann immer noch mal einen drauf setzen.
  • Majoras Maske 11.03.2018 08:39
    Highlight Highlight Und seine Anhänger glauben auch, dass Amerika wieso auch immer schon wieder "great" ist?
    • sowhat 11.03.2018 14:10
      Highlight Highlight Genau das ist das Schlimmste dran. Die GLAUBEN das!
  • walsi 11.03.2018 08:37
    Highlight Highlight Was hat die Hautfarbe damit zu tun, dass er einer Kongressabgeordneten einen tief IQ zu sprach? Es dürfte wohl eher an dem gelegen sein was sie sagte und tat.
  • N. Y. P. D. 11.03.2018 08:33
    Highlight Highlight Er könne sein bisheriges Motto «Macht Amerika wieder grossartig» künftig nicht mehr beibehalten, denn dieses Ziel habe er bereits erreicht.

    Ich denke, er glaubt das wirklich. Wir wollen kurz innehalten und diesen Satz wirken lassen.

    *hält inne*

    Es ist halt leider so, dass er der erste Präsident seit George Washington ist, der es fertig bringt, das Ansehen der Vereinigten Staaten von Amerika innert 12 Monaten in Schutt und Asche zu legen.

    Ich reihe diesen Knallkopf noch hinter Richard Nixon ein.
    • sowhat 11.03.2018 14:13
      Highlight Highlight Ich bin mit dir vollkommen einverstanden, nur ändert das nichts an der Tatsache, dass da viele jubeln, weil sie ihm seinen Stuss glauben und an der Wahrscheinlichkeit, dass er vermutlich besser wiedergewählt wird als er es ursprünglich wurde.
  • Fischra 11.03.2018 08:19
    Highlight Highlight Bis jetzt ist ihm eigentlich nichts gelungen. So wird es auch bleiben. Da der Rückhalt auch bei den eigenen Leuten schwindet, wird es hoffentlich nichts mit der zweiten Wahl.
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 11.03.2018 07:53
    Highlight Highlight So ein #KAG
    • Baba 11.03.2018 08:06
      Highlight Highlight KAG - die setzen sich doch für Freilauf bei Hühner, Schweinen und Kühen ein... Passt.
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 11.03.2018 07:53
    Highlight Highlight Die Mauer zu Mexiko, die illegale Einwanderer fernhalten soll, werde «hundertprozentig» kommen, versprach Trump - obwohl er die nötigen Finanzmittel dafür nicht zusammen hat.
    Die Mexikaner werden zahlen.
    • raues Endoplasmatisches Retikulum 11.03.2018 09:37
      Highlight Highlight Stand 9:36, 16 Leser erkennen Sarkasmus nicht wenn er ihnen ins Gesicht springt und oder sind Trumpfans.
    • raues Endoplasmatisches Retikulum 11.03.2018 11:37
      Highlight Highlight Stand 11:36, wird sind schon bei 39.
    • mostlyharmless 11.03.2018 16:16
      Highlight Highlight Die Mexikaner scheinen halt sehr uneinsichtig zu sein.
      Play Icon
  • loplop717 11.03.2018 07:47
    Highlight Highlight What? Das ist ein Witz oder?
    • Mia_san_mia 11.03.2018 08:39
      Highlight Highlight Wieso? Ist doch ziemlich naheliegend...
    • Sebastian Wendelspiess 11.03.2018 09:58
      Highlight Highlight Immernoch überrascht von Trump?
    • Unicron 11.03.2018 21:37
      Highlight Highlight Seine ganze Präsidentschaft ist ein Witz.

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel