International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du ärgerst dich, wenn du im Gubrist-Stau stehst? Dann schau mal, was gerade in LA los ist



Nirgends in Amerika gibt es mehr Stau als in Los Angeles. Die Stadt der Stars und Millionäre ist sogar global absoluter Stau-Spitzenreiter! Im Schnitt steht jeder Angelino pro Jahr 104 Stunden im Stau

Vor Thanksgiving verdichtet sich der Stau in der Millionenmetropole nochmals deutlich. Für die Autofahrer eine Qual, für Schaulustige: Wow! 

Ein Helikopter des US-amerikanischen Fernsehsenders CNN überflog am Dienstagabend den Highway 405 im Westen von Los Angeles und konnte so die spektakulären Bilder vom Verkehrschaos festhalten.

(nfr)

Mit diesen 10 Autofahrtypen willst du nicht im Stau stecken:

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Historischer Schritt im Nahen Osten

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • alessandro 22.11.2017 15:04
    Highlight Highlight ...und hierzulande hat man "Dichtestress"...
  • Zeit_Genosse 22.11.2017 13:11
    Highlight Highlight Da entdeckt man ein cooles Video und baut eine Geschichte darum. LA hat nichts mit CH und ZH zu tun.
    • Fabio74 22.11.2017 19:59
      Highlight Highlight doch: AUch in LA hat es Verkehr und man sieht wie es aussieht, wenn man aufs Auto setzt und den ÖV vernachlässigt.
  • fm.stereo 22.11.2017 11:51
    Highlight Highlight New York hat auch eine ÖV und auch dort ist man oft im Stau. L.A hat mit der umliegenden Agglomeration ca. 12Mio einwohner. Zürich mit Agglomeration ca. 1,3 Millionen und stehen durchscnittlich 54h im Stau auch nicht gut für unsere Umwelt. Man müsste in den Städten grundsätzlich Umdenken. Kürzere Distanzen mit Fahrrad. Gute ÖV Verbindungen etc.
  • andrew1 22.11.2017 11:39
    Highlight Highlight Also knapp 20 min am tag bringt man in der schweiz auch problemlos hin....
  • derEchteElch 22.11.2017 11:30
    Highlight Highlight 1.) auf dem Vido fliesst der Verkehr wesentlich besser als im/um den Gubrist herum. Wenns da so fliessen würde wie in LA wär das nur „stockend“.

    2.) hat ganz LA zwei U-Bahn- und vier Stadtbahn-Linien. Ist nicht vergleichbar mit der Schweiz wo ca. im 5min Takt S-Bahnen und Trämli fahren.

    3.) sind in LA die Distanzen wesentlich grösser als in der Schweiz. Was ich von Basel nach Zürich pendle ist denen nur kurz um die Ecke.. 😉
    • Fabio74 22.11.2017 20:00
      Highlight Highlight und eben 2) ist das PRoblem, generell in den USA. Keine S-Bahn-Systeme die leistungsfähig sind.
  • Evan 22.11.2017 10:11
    Highlight Highlight Eine schöne Veranschaulichung der Ineffizienz des Individualverkehrs in urbanen Gegenden. 🙄
    • Toerpe Zwerg 22.11.2017 14:13
      Highlight Highlight
      Play Icon
  • Triumvir 22.11.2017 10:08
    Highlight Highlight Selber schuld. Ich pendle mit dem ÖV und komme entspannt an :-)
  • Capslock 22.11.2017 09:29
    Highlight Highlight Wenn viele glauben, sie müssten mit dem Auto zur Arbeit fahren, wird das gezeigte Resultat aus LA früher oder später auch bei uns eintreffen. Nur wollen die Automobilistis davon nichts wissen und kurven frisch fröhlich weiter in der Gegend rum. Den Eigensinn und eine gewissen Sturheit kann dieser Art von Spezies allerdings auch nicht abgesprochen werden.
    • Groovy 22.11.2017 10:20
      Highlight Highlight Es gibt Gründe. Nicht von sich auf andere schliessen. Nichts mit frisch und fröhlich... Auch mal einen Perspektivenwechsel machen. Ach, ich hätte da noch so einige Tipps.
    • Cerulean 22.11.2017 10:54
      Highlight Highlight Im Los Angeles bleibt dir nichts anderes übrig, als Auto zu fahren. Die Stadt und ihre Agglo haben sich über eine riesige Fläche in die umliegenden Täler und Hügel gefressen. Die Region leidet aber nicht nur an exzessivem Urban Sprawl sondern auch daran, dass es keinen nennenswerten öffentlichen Verkehr gibt. Die überbaute Agglo hat eine Fläche von 12.000 km2 (2x Kanton Bern), die erweiterte Agglo 87.000 (Österreich, bzw 2x die Schweiz). In diesem Städteplanerischen Desaster geht es ohne Auto schlicht nicht.
    • Capslock 22.11.2017 11:11
      Highlight Highlight gut recherchiert!! mit eine guten und fundierten Aussage.
    Weitere Antworten anzeigen

Weisses Haus will Trumps Kopf am Mount Rushmore in Stein meisseln – er findet: «Gute Idee»

Ein Mitarbeiter des Weissen Hauses soll letztes Jahr mit dem Büro der Gouverneurin von South Dakota Kontakt aufgenommen haben. Um sich nach dem Verfahren für das Hinzufügen weiterer Gesichter zu erkundigen. So berichtet es zumindest die New York Times unter Berufung auf einen republikanischen Beamten, der das Gespräch mitverfolgt haben soll.

Keine Überraschung für die Gouverneurin von South Dakota, Kristi Noem, ebenfalls Republikanerin. Ihr zufolge habe der Präsident bereits bei ihrem ersten …

Artikel lesen
Link zum Artikel