International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This scene of Adolf Hitler and Nazi officials in Munich in the summer of 1939 -- just before the start of World War II, supplied by C.Cay Wesnigk Film, is from

Adolf Hitler herrschte von 1933 bis 1945 in Deutschland. Bild: AP C.CAY WESNIGK FILM 2003.

Was Hitlers Neffe in den USA von Trump, Merkel und seinem berühmten Vorfahren hält



Es ist eine Verwandtschaft, auf die man wirklich nicht stolz sein kann. Und dennoch gibt es natürlich auch heute Menschen, die mit dem deutschen Nazi-Diktator Adolf Hitler (1889–1945), verwandt sind. 

Auch wenn Hitler selbst keine Kinder hatte, leben Bild-Zeitung zufolge mehrere Hitler-Nachkommen auf der Welt verteilt: 

Jahrelang wurde nur wenig über die Hitler-Nachfahren bekannt – nun sprach Alexander, 68-jähriger Grossneffe des deutschen Diktators, in seinem Haus im US-Bundesstaat New York mit einem Reporter der deutschen Boulevard-Zeitung.

In dem Gespräch entpuppt sich das Familien-Oberhaupt der Hitler-Nachfahren in den USA als Fan der deutschen Kanzlerin Angela Merkel. «Ich mag sie. Sie ist gut. Sie scheint eine intelligente und schlaue Person zu sein.»

In Deutschland ist Merkel im Zuge der Flüchtlingskrise in einigen Teilen der Gesellschaft in Verruf geraten. Alexander, Nachfahre des Mannes, der einen Weltkrieg mit geschätzt 60 Millionen Toten und sechs Millionen Holocaust-Opfern auf dem Gewissen hat, unterstützt die deutsche Bundeskanzlerin: «Die Kanzlerin tut, was sie tun muss.» Und: Wäre Alexander nicht US-Bürger, würde der Hitler-Nachfahre Merkel sogar wählen. 

Ganz anders denkt er demnach über Trump:

Von US-Präsident Trump hält der Hitler-Nachfahre nicht viel: «Er gehört definitiv nicht zu meinen Favoriten.» Der überzeugte Republikaner kann die Politik des Parteigenossen Trump nicht unterstützen – das liegt wohl auch an dessen besonderem Verhältnis zur Wahrheit: «Es ist seine Art, die mich stört. Und: Ich mag einfach keine Lügner.»

Der Fluch des Nachnamens plagt Alexander und seine Brüder, die dem Reporter übrigens die Haustür vor der Nase zuschlugen und die Gartensprinkler aufdrehten.

In der «Bild» vom Dienstag heisst es, dass die Beziehung eines Bruders von Alexander mit einer Jüdin scheiterte. Wegen dessen Verwandtschaft zu Adolf Hitler. Die drei Brüder sind bis heute alleinstehend und kinderlos.

This signed portrait postcard of Adolf Hitler was sold along with a first edition of Mein Kampf at auction in London Wednesday 15th June 2005 by Bloomsbury Auctions. The book, signed by the Nazi leader in ink on the inside, was probably removed from one of his offices at the end of the 2nd World  War. It sold for £23,800 (appropx. euros 35,700). In the book, written in 1923, he laid out his views on Aryan purity, world Jewry and international communism.  EPA/HO

Bild: EPA

Über den früheren deutschen Diktator hat Alexander nichts Gutes zu sagen, schon sein Vater William hatte sich zu Lebzeiten mit Adolf Hitler angelegt. Der Nazi-Diktator soll William Patrick Hitler, der in die USA ausgewandert war und sich gegen Adolf Hitler gewandt hatte, als «widerlich» bezeichnet haben. Alexander sagt über seinen Vater, den Hitlerfeind: «Mein Vater war ein guter Mann.»

Mit Nationalsozialisten wollen die letzten Nachfahren von Adolf Hitler nichts mehr zu tun haben. Hört Hitlers Nachfahre von der rechtspopulistischen AfD, kann er nur die Augen verdrehen. 

(pb)

Das wurde aus der Führungsriege des «Dritten Reiches»

So erklärt der Pro-Chemnitz-Organisator die Hitlergrüsse

abspielen

Video: watson/watson.de

Das könnte dich auch interessieren:

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Joe Smith 09.10.2018 22:09
    Highlight Highlight Hier noch ein sachlicher Hintergrundbericht über die (natürlich nicht neuen) Bild-Methoden bei Story.
    https://bildblog.de/102520/bild-belaestigt-letzte-hitlers-die-gar-nicht-hitler-heissen/
    Und ich bin erschüttert, dass sogenannt seriöse Medien diese Story tatsächlich übernehmen.
  • Guaglione 09.10.2018 17:42
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • JoJodeli 09.10.2018 14:29
    Highlight Highlight Ich dachte die hatten gar nie den Namen Hitler? Muss ich wohl mal googeln...
  • rudolf_k 09.10.2018 11:59
    Highlight Highlight Als wären die Republikaner auch nur im Ansatz besser als die AfD...
    • Normi 09.10.2018 13:54
      Highlight Highlight In Geschichte wohl nur geschlafen oder zu welcher Gruppe gehörte Lincoln ??

      😂🤣🤯
    • balzercomp 09.10.2018 16:11
      Highlight Highlight Er meint die deutsche Partei „Die Republikaner“ meistens nur als Reps bezeichnet. Wer hat also geschlafen?
      Ob die besser waren ist fraglich. Jedenfalls hatten sie nich auch nur annähernd die Bedeutung der AfD.
  • Liselote Meier 09.10.2018 11:44
    Highlight Highlight Betreffend William Patrick Hitler.

    Der klassische Fall eines Opportunisten. Als Adolf Hitler die Macht in Deutschland an sich riss wanderte er ins Deutsche Reich aus, und liess sich von A. Hitler Geld und Jobs vermitteln und erpresste A. Hitler im Falle eines nicht Entgegenkommens, der Presse Details über A. Hitlers Privatleben zu stecken. Daher bezeichnete A. Hitler ihn als "widerlich".

    Er verliess das Deutsche Reich 1939 bei Kriegsausbruch und ging in die USA.
    • Liselote Meier 09.10.2018 15:53
      Highlight Highlight Habe ich das geschrieben? Nein!

      Ist lediglich eine Richtigstellung bezüglich dem "Hitlerfeind" William Patrick Hitler.

  • logisch 09.10.2018 11:18
    Highlight Highlight
    Play Icon
    .be

    ab 2:06
  • Tilia 09.10.2018 11:07
    Highlight Highlight Haben sie sich wohl mit absicht nicht fortgepflanzt um ihren kindern dieses erbe zu ersparen? Grausam. Kann ja keiner was dafür welches blut in einem fliesst.
    • balzercomp 09.10.2018 11:34
      Highlight Highlight Ihr Grossvater war ein Halbbruder von Adolf Hitler. Sie sind familiär sehr weit von ihm entfernt. Abgesehen davon dürfte es sie, wenn man Ihrer Argumentation folgt, garnicht geben.
    • Chamael 09.10.2018 12:12
      Highlight Highlight Soweit ich weiss, haben die drei Jungs einen Pakt, dass sie keinen Nachwuchs haben wollen.
  • Chili5000 09.10.2018 10:56
    Highlight Highlight Die Männder haben doch nichts mit Hitler zu tun. Weshalb werden Sie aufgesucht? Diese Verwandschaft hat doch absolut nicht mit ihrer Persönlichkeit zu tun? Ich versteh das einfach nicht...
    • DocShi 09.10.2018 17:09
      Highlight Highlight Warum hast du diesen Artikel angeklickt? 🤔😉
  • balzercomp 09.10.2018 10:38
    Highlight Highlight Es gibt (mindestens) eine Dokumentation über Hitlers Famile. Sie wird immer wieder im History Channel oder auf dem ehemaligen n24 wiederholt.
    • Karl Marx 09.10.2018 17:13
      Highlight Highlight Wie es scheint hat N24 den Vertrag mit Hitler nochmal verlängert.
  • Denk nach 09.10.2018 10:32
    Highlight Highlight Der Fluch des Nachnamens plagt Alexander und seine Brüder, die dem Reporter übrigens die Haustür vor der Nase zuschlugen und die Gartensprinkler aufdrehten.

    -> lasst doch die Leute in Ruhe liebe Reporter... Die können ja nichts dafür. Ich kann mir vorstellen, dass bei denen jede Woche 10 Idioten vor der Türe stehen...
  • Glenn Quagmire 09.10.2018 10:20
    Highlight Highlight Freunde kann man sich aussuchen, Verwandte nicht.

    Wieso nennen die sich denn noch Hitler? Selbst mit Doppelnamen nicht so toll (Müller-Hitler, Hitler-Huber etc.)
    • LBefürworter 09.10.2018 11:10
      Highlight Highlight Autsch
    • balzercomp 09.10.2018 11:20
      Highlight Highlight Wenn ich mich richtig an die Dokumentation erinnere, haben sie ihren Namen geändert. Aber es wird dann kompliziert wenn man irgendwann über seine Vorfahren reden muss. Es ist nicht wirklich einfach sich eine Legende aufzubauen und dann sie zu leben. Ich beneide keinen Menschen, der in einem Zeugenschutzprogramm steckt und dann so leben muss. Aber sie haben wenigstens (hoffentlich) Unterstützung. Die scheint hier zu fehlen.
    • bytheway 09.10.2018 11:20
      Highlight Highlight Die hiessen gar nie Hitler. Ihr Vater hat den Namen bereits vor deren Geburt geändert.
    Weitere Antworten anzeigen

Eklat im ARD-Sommerinterview: AfD-Chef Gauland verweigert Zuschauerfragen

Eigentlich sollen die Zuschauer im Anschluss des ARD-Sommerinterviews die Möglichkeit bekommen, den jeweiligen Spitzenpolitikern Fragen zu stellen. Eigentlich.

Als am Sonntag aber der Fraktionschef der AfD im Bundestag, Alexander Gauland, zu Gast war, war dies nicht der Fall. Denn im Anschluss an das Sommerinterview mit dem AfD-Politiker fiel das Online-Format «Frag selbst» aus, wie das ARD-Hauptstadtstudio mitteilte.

Der Grund: Alexander Gauland hatte die Teilnahme an der obligatorischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel