International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Kein Bock auf Pence – Studenten verlassen aus Protest ihre Abschlussfeier



Dutzende Studenten haben im US-Bundesstaat Indiana aus Protest gegen Vizepräsident Mike Pence ihre eigene Abschlussfeier verlassen. Einige ihrer rund 2000 Kommilitonen jubelten ihnen zu, während andere sie ausbuhten.

Die Hochschüler erhoben sich am Sonntag zum Beginn von Pences Rede von ihren Plätzen, wie auf Videos im Internet zu sehen war. Anschliessend verliessen sie schweigend das Stadion, in dem die Zeremonie stattfand.

Die Universität Notre Dame in South Bend ist eine der angesehensten katholischen Hochschulen in den USA. Pence verurteilte in seiner Rede die «politische Korrektheit» an US-Hochschulen, die einer «Unterdrückung der Redefreiheit» gleichkomme.

Die Organisatoren des Protests erklärten, die Politik der US-Regierung stehe «im direkten Widerspruch zur katholischen Soziallehre» und stelle einen Angriff auf die Minderheiten an der Hochschule dar.

Nach ihren Angaben beteiligten sich mehr als hundert Studenten an der Aktion. Viele von ihnen trugen Anstecker oder Fahnen in den Farben der Regenbogens, die für die Homosexuellen-Bewegung stehen. (nfr/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hustler 22.05.2017 11:10
    Highlight Highlight Mein Gott auch wenn man mit der Politik nicht einverstanden ist. Es heisst ja AbschlussFEIER. Wahrscheinlich Geschichtsstudenten😂
  • Bruno S.1988 22.05.2017 09:31
    Highlight Highlight Gute Aktion!
  • ElendesPack 22.05.2017 09:19
    Highlight Highlight So zivilcouragiert!
    Es gab mal eine Zeit, da waren Universitäten Orte, an denen Debatten geführt wurden und wo man hinging, um Meinungen anzuhören, zu lesen und auch auszuhalten, die nicht die eigenen waren.
    Aber damals gab es natürlich noch nicht so todschicke Regenbogenanstecker. Und die Zoos hatten die Einhörner auch noch nicht freigelassen.
    • exeswiss 22.05.2017 09:26
      Highlight Highlight @elendespack es gab auch mal zeiten an denen man an abschlussfeiern boykottieren oder redner ausbuhen durfte. DEBATTEN bei einer Rede?
    • Firefly 22.05.2017 10:06
      Highlight Highlight Ja und wärend man an den Universitäten debattierte, warfen die anderen Bomben über fremden Ländern ab.

      In der UNO ist das heute noch so. Oft sind es sogar die selben Protagonisten die in der UNO depattieren und gleichzeitig Bomben werfen.

      Aber man hat darüber geredet, immerhin.
    • Bruno S.1988 22.05.2017 10:07
      Highlight Highlight @Pack
      Hör doch auf mit deinem jämmerlichen früher-war-alles-besser-Gelaber!
      Ich hätte auch keinen Bock an meiner Uni Abschlussfeier eine Rede dieses Extremisten zu hören!

      Passend zum Thema folgende Video-Empfehlung!
      "23 Anti-Gay Republicans Caught Being GAY"
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen

Ocasio-Cortez nimmt Trump und Cohen auseinander – und das mit Folgen

Die jüngste Abgeordnete hat in nur vier Minuten den US-Präsidenten weiter in die Ecke gedrängt.

Die Anhörung von Michael Cohen sorgt in den Staaten weiterhin für viel Gesprächsstoff.

Stundenlang musste sich der ehemalige Anwalt von Donald Trump den Fragen von demokratischen und republikanischen Kongress-Abgeordneten stellen. Diese waren nicht immer gleich interessant, manchmal ging es den Politikern wohl eher darum, sich selber zu profilieren, als neue Erkenntnisse über Trumps Geschäftspraktiken zu erlangen. Kein Wunder, klebte doch die halbe USA vor den Bildschirmen.

Eine, welche wohl das …

Artikel lesen
Link zum Artikel