DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Erziehungsmassnahme von Mama Essence Evans sorgt für Diskussionen. 
Die Erziehungsmassnahme von Mama Essence Evans sorgt für Diskussionen. facebook

Mutter verlangt Miete von ihrer 5-jährigen Tochter – und kriegt viel Applaus

18.01.2018, 03:0918.01.2018, 09:58

Die kleine Brooke hat im Dezember gerade mal ihren fünften Geburtstag gefeiert. Und muss in diesem zarten Alter schon Geld für Rechnungen an ihre Mama Essence Evans abliefern. 

«Brooke kriegt jede Woche 7 Dollar. Davon muss sie je einen Dollar für Miete, Strom, Wasser, Kabelanschluss uns fürs Essen gleich wieder zurückgeben», schreibt die Single-Mutter in einem Beitrag auf Facebook

Sie habe ihrer Tochter erklärt, dass man im realen Leben den Grossteil des Lohnes gleich wieder abliefern müsse. «Die Zahlungen bereiten euer Kind auf die Welt vor», schreibt sie weiter. 

Evans ist alles aber alles andere als eine Rabenmutter. Die fünf Dollar, die sie von ihrer Tochter kassiert, wandern auf ihr Sparkonto. «Wenn sie mit 18 ausziehen will, hat sie bereits über 3380$ Startkapital». 

Die unkonventionelle Erziehungsmassnahme geht im Netz viral. Der Beitrag wurde über 300'000 geteilt. «Das ist eine super Idee. Kinder müssen lernen, wie hart das Leben ist», schreibt eine andere Mutter. 

Andere argumentieren, Brooke sei noch zu jung, um die Sache wirklich zu verstehen: «Lasst Kinder Kinder sein!» 

Mit den verbleibenden 2 Dollar darf das Mädchen übrigens tun und machen was sie will. 

(amü)

Katsching! Zahltag und 11 Arten mit dem Geld umzugehen

Video: watson

Geld regiert die Welt

1 / 14
Geld regiert die Welt
quelle: ap / mark lennihan
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Zu hell»: Mit diesem Gummiarm wollte ein italienischer Zahnarzt die Impfung vortäuschen

Die Meldung ging letzte Woche um die Welt: Ein Italiener versuchte in einem Impfzentrum in Norditalien, das Gesundheitspersonal dazu zu bringen, ihm eine Corona-Impfung in einen Silikonarm zu verabreichen.

Zur Story