International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesiger Stromausfall in Venezuela – Regierung spricht von Sabotage



epa07421289 A man looks a mobile phone in the dark during a power outage in Caracas, Venezuela, 07 March 2019. Venezuela suffered a power outage on 07 March that saw at least 14 states affected, including the country's capital.  EPA/RAUL MARTINEZ

Ein Mann wird von seinem Smartphone angestrahlt, Caracas, 7. März. Bild: EPA/EFE

Im krisengebeutelten Venezuela ist es am Donnerstag zu einem weitreichenden Stromausfall gekommen. Der Ausfall betraf neben der Hauptstadt Caracas 15 der insgesamt 23 Bundesstaaten des Landes.

Dies ging aus örtlichen Medienberichten und Kommentaren auf dem Kurznachrichtendienst Twitter hervor. Ein Reporter des Staatsfernsehens sprach von einem landesweiten Blackout.

Der Stromausfall fiel in die Zeit, zu der viele Menschen von der Arbeit nach Hause fahren. Pendler in der Hauptstadt Caracas setzten den Weg nach Hause zu Fuss fort, nachdem die U-Bahnen zum Halten gekommen waren. Der Verkehr war wegen ausgefallener Ampeln chaotisch.

Das staatliche Energieunternehmen Corpoelec sprach von «Sabotage». «Wir sind im Stromkrieg erneut angegriffen worden», sagte Energieminister Luis Motta im staatlichen Fernsehen, ohne allerdings Belege zu liefern. Ziel des Angriffs sei das Kraftwerk Guri gewesen. Regierungsfreundliche Beamte haben schon in der Vergangenheit die Opposition für Ausfälle des schlecht verwalteten und wenig gewarteten Stromnetzes verantwortlich gemacht.

epa07421291 General view of buildings with emergency lights during a power outage in Caracas, Venezuela, 07 March 2019. Venezuela suffered a power outage on 07 March that saw at least 14 states affected, including the country's capital.  EPA/RAUL MARTINEZ SHUTTERSTOCK OUT

Lichter aus in Caracas. Einst war man in ganz Südamerika neidisch auf das gute Stromnetz in Venezuela. Bild: EPA/EFE

Proteste ausgebrochen

Welche Ausmasse der Stromausfall hatte, sagte Motta nicht. Er ging von etwa drei Stunden aus, bis wieder Strom da sei. Einige Menschen zeigten wenig Geduld. In einem Viertel in Caracas begannen die Menschen, aus Protest auf Töpfe und Pfannen zu schlagen, andere riefen den Namen von Präsident Nicolás Maduro und Schimpfwörter.

Venezuela wurde für sein Stromnetz einst in Lateinamerika beneidet. Wegen jahrelanger geringer Wartung und schlechter Verwaltung verfiel es aber. Hohe Beamte wurden vor US-Gerichten beschuldigt, Investitionen für den Energiesektor in die eigene Tasche gesteckt zu haben.

In Venezuela kommt es regelmässig zu Unterbrechungen in der Energieversorgung, der Ausfall vom Donnerstag hat jedoch grössere Ausmasse als gewöhnlich. Die Regierung von Präsident Nicolas Maduro gibt dafür politischen Gegnern die Schuld, die diese Probleme willentlich herbeiführten. Kritiker Maduros hingegen sehen in Korruption und mangelnden Investitionen in das Stromnetz die Gründe für die Ausfälle. In Venezuela tobt derzeit ein Machtkampf zwischen Maduro und Oppositionsführer Juan Guaidó, der sich Mitte Januar zum Interimspräsidenten ausgerufen hatte. (sda/apa/reu/ap)

Venezuela hungert und Maduro lässt eine Brücke sperren

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe ++ So bereitet sich die Armee auf die Hitze vor

Link zum Artikel

Das gab's noch nie: Schweizer Mathe-Genie startet als 15-Jähriger mit Master-Studium

Link zum Artikel

Fans raten GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger zu grösseren Brüsten – aber ihr Konter sitzt

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Schweizer Mathe-Genie (15) startet Master-Studium

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alex_Steiner 08.03.2019 14:27
    Highlight Highlight CIA ist fleissig.
    • RandomNicknameGenerator 08.03.2019 16:36
      Highlight Highlight Wohl eher Maduro nicht fleissig. Neu sind die Stromausfälle keineswegs - die Bevölkerung leidet schon länger an load-sharing und längeren lokal begrenzten Stromausfällen
    • Limpleg 08.03.2019 23:50
      Highlight Highlight Jaja klar die CIA ist natürlich Schuld, nicht die Vernachlässigung der Infrastruktur, nicht die Behörden... Aber man kann gerne dem Maduro glauben...

Machtkampf in Venezuela: So will Maduro die Regierung «tiefgreifend umstrukturieren»

Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro hat laut seiner Vizepräsidentin den Rücktritt seines Kabinetts gefordert. Maduro habe verlangt, dass alle Minister ihre Posten für eine «tiefgreifende Umstrukturierung» des Staates aufgeben, schrieb Delcy Rodríguez auf Twitter.

So solle das Land vor jeglicher Bedrohung geschützt werden, schloss Rodríguez ihren Tweet am Sonntag. Maduro äusserte sich zunächst nicht öffentlich zu dem Schritt.

Maduro hat seit der Machtübernahme 2013 sein Kabinett mehrmals …

Artikel lesen
Link zum Artikel