DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

#1: Der grosse Fake-Fail: Hier schmilzt eine Plastik- Mauer in Phoenix

Bild

Du ächzt unter der Schweizer Hitze? Dann zieh dir mal rein, wie Phoenix gerade schmilzt🔥



Da ist die Hitzewelle in der Schweiz im Vergleich bloss ein laues Lüftchen: Im US-Bundesstaat Arizona haben die Temperaturen in den letzten Tagen an der 50-Grad-Marke gekratzt und damit fast den bisherigen Rekord aus dem Jahr 1990 geknackt. Das ist selbst für die Hitze erprobten Amis zuviel: Es mussten nicht nur Flüge gestrichen werden ... Die Stadt Phoenix schmilzt richtiggehend dahin! 

#2: Warum sich beklagen, wenn man einfach Handschuhe anziehen kann ;-)

Sintflut in Lugano

Seit Mitternacht sind in Lugano über 90 Liter Regen gefallen. Knapp 82 Liter davon prasselten innerhalb einer Stunde vom Himmel, wie Meteonews mitteilt. In der zweiten Nachthälfte erreichte von Westen her eine Kaltfront die Schweiz. Sie brachte dem Norden zwar verbreitet Regen, zum Teil auch Gewitter, echtes Unwetterpotential bestand hier aber nicht. Über Schäden ist noch nichts bekannt.  (pd)

#3: OMG: In Phoenix schmelzen sogar die Strassenschilder

Bild

reddit

#4: Es ist so heiss in Arizona, dass sogar die Kakteen einknicken

#5: Dieser Plastikbriefkasten ging buchstäblich zu Boden

Bild

reddit

#6: 32 Grad in Phoenix! Und das in der Nacht 

Bild

#7: Bei dieser Hitze kann man die Cookies gleich im Auto backen ...

Bild

reddit 

(amü)

Wo ist die Hitze am schönsten? In Paris, Amsterdam, London ...

Das könnte dich auch interessieren:

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Kurzfristige Lieferverzögerung bei Astrazeneca

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zürcher «Gucklöchli»-Fahrer zeigt, wie man bei diesem Wetter NICHT unterwegs sein soll

Die Zürcher Stadtpolizei hat einen «Guckloch»-Fahrer der übleren Sorte erwischt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit seiner unzureichenden Eiskratztätigkeit beschäftigen müssen.

Es ist kalt. Füdlikalt. Bei den Temperaturen, die zurzeit in der Schweiz herrschen, mag sich niemand wirklich gross draussen anstrengen. Schon gar nicht Autofahrerinnen und Autofahrer, die am Morgen früh die Frontscheiben enteisen dürfen. Sie müssen es aber. Denn so will es die Vernunft und das Gesetz.

Diese Grundregel hat am Freitagmorgen ein Autofahrer nicht befolgt. Er oder sie stieg heute früh in den Mercedes, ohne sich um den Eis und den Schnee auf der Karre zu kümmern. Das sah dann von …

Artikel lesen
Link zum Artikel