International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this Jan. 21, 2016 photo made available by NASA, one-year mission crew members Scott Kelly of NASA, left, and Mikhail Kornienko of Roscosmos their 300th consecutive day in space. The pair will land March 1 after spending a total of 340 days in space. (NASA via AP)

Geschafft: Der US-Amerikaner Scott Kelly und der Russe Michail Kornijenko dürfen gemeinsam zurück zur Erde. 
Bild: AP/NASA

ISS-Mission beendet: 2 Raumfahrer kehren nach 11 Monaten auf die Erde zurück



Nach fast einem Jahr im Weltall sind der US-Astronaut Scott Kelly und der Russe Michail Kornijenko von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt. Die Kapsel mit den beiden Männern und ihrem russischen Kollegen Sergej Wolkow landete am Mittwoch.

Die Mission von Kelly und Kornijenko dauerte etwa doppelt so lange wie sonstige Einsätze auf der ISS und gilt als Test für eine mögliche Reise zum Mars in vielen Jahren. Die beiden Männer hatten seit Ende März 2015 in der Schwerelosigkeit gearbeitet. Auf der Raumstation leisten nun noch ein Russe, ein US-Amerikaner und ein Brite Dienst.

Astro-Foto-Fans dürften auch etwas wehmütig sein über die Rückkehr von Kelly. Schliesslich sorgte er in den vergangenen Monaten für eine Menge toller Bilder aus dem All. Wir haben für euch ein Best-of zusammengestellt:

#YearInSpace: Mit diesen atemberaubenden Bildern verabschiedet sich Scott Kelly von der ISS

Übrigens: Hast du schon die watson-App? Falls nicht, dann sollest du sie dir im App-Store oder im Play-Store holen. Dafür belohnen wir dich mit vielen weiteren starken Bildern aus dem All. Und falls du die App schon hast: Gut gemacht! ;-) 

(oku/dpa/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Premier Conte erzielt Etappensieg

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mondlandung 2024: Diese 18 Kandidatinnen (darunter 1 Meme) dürfen hoffen

Amerika rüstet sich für eine erneute bemannte Mondlandung nach der letzten Betretung 1972. Frühestens 2024 soll es so weit sein. Das ambitionierte Ziel wird allerdings kaum einzuhalten sein. Der NASA wurde vom Kongress nicht die erhofften 3,3 Milliarden, sondern nur eine Milliarde zugesprochen. Der fehlende Betrag wird sich auf die Entwicklungszeit auswirken.

Trotzdem gab die amerikanische Weltraumbehörde bereits jetzt die 18 Aspirantinnen bekannt, welche für die Missionen mit Namen Artemis in …

Artikel lesen
Link zum Artikel