Kommentar
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

In vielen Städten der Schweiz kommen die Nachtschwärmer sicher mit einem Nachtbus nach Hause. Bild: stadt zürich

Kommentar

Liebe Nachtschwärmer, reisst euch mal zusammen!

Das ZVV-Nachtnetz-Angebot ist ein Segen. Damit kommen alle Partygänger aus der «Agglo» (wie ich) nach Hause. Aber was sich bei den Billett-Kontrollen abspielt, ist einfach nur lächerlich.



Es ist 4 Uhr Morgens und im Club Hive in Zürich wurde es einfach zu heiss. Also trete ich den Heimweg an. Zu meinem Glück fährt sogar schon in 11 Minuten ein Bus von der Hardbrücke nach Oerlikon, praktisch vor meine Haustüre. Auch mein Kumpel aus Seebach kommt mit einem Bus nach Hause. 

Als ich aber an der Haltestelle ankomme, finde ich mich in einer Ausnahemsituation wieder. Zehn Kontrolleure müssen sich Beschimpfungen aus allen Ecken anhören. In den Bussen wird gepöbelt, an der Haltestelle geflucht.

«Du Loser hast es wohl nicht zum Polizisten gebracht!», wird ein Sicherheitsmann von einer jungen Frau angefaucht, die offensichtlich keinen Nachtzuschlag gelöst hatte. «Ich scheiss auf deinen Nachtzuschlag, du Penner!», so ein weiterer Fahrgast zum Kontrolleur. Diese nehmen es aber gelassen und weisen die beiden zur Bustür. Sobald der Bus fährt, ist alles wieder friedlich.

Die ganze Aufregung scheint sich um den Nachtzuschlag zu drehen. In Zürich muss zur Benutzung des Nachtnetzes zusätzlich zum regulären Billett noch ein Zuschlag von fünf Franken gelöst werden. Dieser kann am Automaten oder ganz einfach per SMS gekauft werden. 

Es ist nicht das erste Mal, dass ich mich in einer solchen Situation wiederfinde. Vor einigen Wochen spielte sich das selbe an einer anderen Haltestelle ab, an der ich auf meinen Nachtbus wartete. Während eine Gruppe älterer Herren im hinteren Teil des Busses fluchen, noch nie etwas von einem Zuschlag gehört zu haben, wirft eine junge Frau weiter vorne ihr Billett auf den Boden: «Da hast du dein verdammtes Ticket!»

Das wirklich erstaunliche dabei ist, dass die Kontrolleure von den unterschiedlichsten Leuten angepöbelt werden. Die Spannweite geht wie beschrieben von alten Männern bis hin zu jungen Studentinnen. 

Bild

Für nur fünf Franken mehr: Das Zürcher Nachtnetz am Wochenende.  bild: zvv

Nervt ihr Nachtschwärmer euch wirklich so an den fünf Franken Nachtzuschlag, die ihr zahlen müsst? Für die 15-Franken-Drinks in den Clubs seid ihr euch ja offensichtlich auch nicht zu schade, oder beleidigt ihr da auch den Barkeeper? Fragt doch mal die Taxifahrer, ob sie euch für den selben Preis nach Wallisellen bringen.

Denn der Nachtzuschlag ist tatsächlich ein Schnäppchen. Für nur zusätzliche fünf Franken kann man im Bus bis nach Bassersdorf fahren. Oder noch weiter. Fast alle Dörfer im Umfeld von Zürich sind im Nachtnetz abgedeckt. 

Darum an die Nachtkontrolleure der ZVV: Ich entschuldige mich im Namen aller Nachtschwärmer. An die Nachtzuschlag-Verweigerer: Reisst euch mal zusammen! Oder bleibt das nächste Mal bis um fünf Uhr im Club, dann könnt ihr mit den regulären Verkehrsmitteln nach Hause fahren.

Das könnte dich auch interessieren:

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

118
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

118
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Hier noch was Schönes zum aufheitern: Die Milchstrasse bei Nacht

Mehr zu Ausgang & Party:

Bilder, die beweisen, dass du deinem betrunkenen Ich nicht trauen kannst

Link zum Artikel

Dir ist kalt im Ausgang? Ha! Nimm dir diese Engländerinnen als Vorbild!

Link zum Artikel

Der Unterschied zwischen Yoga und sich betrinken? Es gibt keinen – wie diese Bilder beweisen

Link zum Artikel

Diese lustigen Bilder und Gifs beweisen: Kinder sind im Prinzip nur kleine, betrunkene Erwachsene

Link zum Artikel

17 Peino-Gifs, die zeigen, warum ich nie* tanze, wenn ich im Ausgang bin

Link zum Artikel

Zum Wochenende: 19 Leute, die versuchen sexy zu sein – und böse scheitern

Link zum Artikel

Trinken, knutschen, ausnüchtern: Partyfotos – damals und heute 

Link zum Artikel

33 Ausgang-Fails, die dir zeigen, wie du es dieses Wochenende besser NICHT machst 

Link zum Artikel

23 Tanz-Typen, denen du vermutlich auch dieses Wochenende im Ausgang begegnen wirst 

Link zum Artikel

«Tschh, Tschh» – diese 10 Grill-Typen fehlen auf keiner Sommerparty

Link zum Artikel

Diese 12 Situationen im Ausgang nerven jeden Party-Gänger – das Video des Schreckens :)

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

92 Gründe, die (leider) absolut dagegen sprechen, dass du dich dieses Wochenende besäufst

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Ausgang & Party

Bilder, die beweisen, dass du deinem betrunkenen Ich nicht trauen kannst

10
Link zum Artikel

Dir ist kalt im Ausgang? Ha! Nimm dir diese Engländerinnen als Vorbild!

53
Link zum Artikel

Der Unterschied zwischen Yoga und sich betrinken? Es gibt keinen – wie diese Bilder beweisen

2
Link zum Artikel

Diese lustigen Bilder und Gifs beweisen: Kinder sind im Prinzip nur kleine, betrunkene Erwachsene

0
Link zum Artikel

17 Peino-Gifs, die zeigen, warum ich nie* tanze, wenn ich im Ausgang bin

4
Link zum Artikel

Zum Wochenende: 19 Leute, die versuchen sexy zu sein – und böse scheitern

7
Link zum Artikel

Trinken, knutschen, ausnüchtern: Partyfotos – damals und heute 

7
Link zum Artikel

33 Ausgang-Fails, die dir zeigen, wie du es dieses Wochenende besser NICHT machst 

1
Link zum Artikel

23 Tanz-Typen, denen du vermutlich auch dieses Wochenende im Ausgang begegnen wirst 

8
Link zum Artikel

«Tschh, Tschh» – diese 10 Grill-Typen fehlen auf keiner Sommerparty

24
Link zum Artikel

Diese 12 Situationen im Ausgang nerven jeden Party-Gänger – das Video des Schreckens :)

22
Link zum Artikel

92 Gründe, die (leider) absolut dagegen sprechen, dass du dich dieses Wochenende besäufst

6
Link zum Artikel

Ausgang & Party

Bilder, die beweisen, dass du deinem betrunkenen Ich nicht trauen kannst

10
Link zum Artikel

Dir ist kalt im Ausgang? Ha! Nimm dir diese Engländerinnen als Vorbild!

53
Link zum Artikel

Der Unterschied zwischen Yoga und sich betrinken? Es gibt keinen – wie diese Bilder beweisen

2
Link zum Artikel

Diese lustigen Bilder und Gifs beweisen: Kinder sind im Prinzip nur kleine, betrunkene Erwachsene

0
Link zum Artikel

17 Peino-Gifs, die zeigen, warum ich nie* tanze, wenn ich im Ausgang bin

4
Link zum Artikel

Zum Wochenende: 19 Leute, die versuchen sexy zu sein – und böse scheitern

7
Link zum Artikel

Trinken, knutschen, ausnüchtern: Partyfotos – damals und heute 

7
Link zum Artikel

33 Ausgang-Fails, die dir zeigen, wie du es dieses Wochenende besser NICHT machst 

1
Link zum Artikel

23 Tanz-Typen, denen du vermutlich auch dieses Wochenende im Ausgang begegnen wirst 

8
Link zum Artikel

«Tschh, Tschh» – diese 10 Grill-Typen fehlen auf keiner Sommerparty

24
Link zum Artikel

Diese 12 Situationen im Ausgang nerven jeden Party-Gänger – das Video des Schreckens :)

22
Link zum Artikel

92 Gründe, die (leider) absolut dagegen sprechen, dass du dich dieses Wochenende besäufst

6
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

119
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
119Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • cheeky Badger 31.08.2016 18:07
    Highlight Highlight Kann mich jemand über das sms-ticket aufklären.

    Was hindert mich, das sms an all meine Freunde weiterzuleiten? Solange die meinen Kontakt als "686" (oder wie die nummer eben lauet) kann ein kontrolleur das nicht durchschauen.

    Oder mache ich einen Denkfehler?
  • Fumo 31.08.2016 11:41
    Highlight Highlight Prinzipiell hast du Recht, aber: "Denn der Nachtzuschlag ist tatsächlich ein Schnäppchen. Für nur zusätzliche fünf Franken kann man im Bus bis nach Bassersdorf fahren. Oder noch weiter."

    Das impliziert dass der Nachtzuschlag ein Ticket ist. Es handelt sich jedoch eben um einen Zuschlag auf das Ticket. Andere Liniennetze haben es mit Unterstützung der Kantone abgeschafft. Dass da Zü-Rich nicht nachzieht ist ja nicht unbedingt den Nachtschwärmer anzulasten sondern der Geldgier der Region.
    Wie wäre es also mit "Zürich, reiss dich mal zusammen"?
    • TruchaConCebolla 31.08.2016 17:09
      Highlight Highlight Leute wie du sind dann auch immer die ersten die jammern, wenn die Billett-Preise steigen, weil immer mehr verlangt wird von SBB/ZVV, ohne dafür bezahlen zu wollen..
  • Martin Gysler 31.08.2016 11:25
    Highlight Highlight Ja, über dieses Thema kann diskutiert werden. Ich sehe das etwa ähnlich wie Leo, wen jemand die ganze Nacht in einem Club verweilt, kommt es auch nicht mehr auf diese fünf Fränkli an. Ist es richtig ist es falsch? Was, in meinen Augen, schlussendlich zählt: dass es dieses Nachtnetz gibt. Klar, ich habe dieses Problem nie… ich bleibe meistens im Club bis der Nachtzuschlag kein Thema mehr ist... ;-)
  • Nathiii 31.08.2016 10:01
    Highlight Highlight Demit ich am Wochenende auch während der Nacht jede Stunde einen Zug nach Hause ins Unterland habe, zahle ich die 5.- gerne (vorallem mit de ZKB Nachtschwärmer ;-) ).
    In anderen Kantonen wäre man froh, man hätte ein ähnliches Angebot und müsste nicht mit dem Taxi oder dem letzten/ersten Zug nachhause...
    • Fumo 31.08.2016 11:42
      Highlight Highlight In andere Kantone gibt es das Angebot ohne Zuschlag, BS/BL/SO/AG.
    • smarties 31.08.2016 15:02
      Highlight Highlight SO hat des Nachts auch höhere Preise ;)
    • Fumo 31.08.2016 15:11
      Highlight Highlight Nicht das bisschen SO der das Glück hat im TNW zu sein ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ramy 31.08.2016 09:49
    Highlight Highlight VBLuzern als Vorbild, der Nachtzuschlag wird beim Einsteigen direkt demBusfahrer bezahlt, wer nicht bezahlt fährt nicht mit. Keine Kontrolleure und Nachtzuschlagverweigerer bleiben bei der Haltestelle.
    • mango 31.08.2016 10:41
      Highlight Highlight Da kommst du ja nie nach Hause... Geht ja ewig bis jeder bezahlt hat! Weiss nicht wie es in Luzern ist, aber in Zürich warten nicht nur 10 Leute an einer Haltestelle.
    • Ramy 01.09.2016 10:37
      Highlight Highlight @mango in Luzern sind es meist am bhf auch einige mehr, da der Bus jedoch bereits 15-20 Minuten vorher dort steht, gibt es selten grosse Anstehzeiten, an den einzelnen Haltestellen hält sich die Fahrgastzahl in Grenzen.
  • Mirco Wilhelm 31.08.2016 09:20
    Highlight Highlight 5 Franken für den Aufwand der Nachtbusse an sich wäre ja OK.

    Wenn ich mir aber die Menge an Kontrolleuren anschaue, die nachts die Haltestellen belagern, könnte man sich deren Einsatz einfach sparen, und damit auch Kosten je Fahrgast um vermutlich mehr als 5 Franken senken.
  • boris78 31.08.2016 09:03
    Highlight Highlight an sich ja ok aber für Neulinge ist das frustrierend. wurde mit meiner Freundin auch erwischt weil wir es nicht wussten. wenn es wenigstens auf dem ticket stehen würde das ab 24 uhr ein nachtzuschlag gibt. wenn ich mir ein tagesticket kaufe gehe ich davon aus das es 24 std. gültig ist.
    • Fabio74 31.08.2016 21:18
      Highlight Highlight könnte drauf stehen; im Fahrplan steht aber hinter jedem Bus oder Zug dass er zuschlagspflichtig ist
    • Chabis 02.09.2016 07:58
      Highlight Highlight @Purple Banana Auch ganz einfach: Wenn der Zug z.B. mit SN5 statt S5 angeschrieben ist, brauchst du den Nachtzuschlag.
  • Okabe Rintarou 31.08.2016 08:52
    Highlight Highlight Mal ein Sinnvoller Kommentar auf Watson. Schön das es mal jemand ausspricht :)
  • Mike Schwede 31.08.2016 08:08
    Highlight Highlight Natürlich ist das Nachtnetz toll, aber stellt euch mal vor die Leute würden mit dem Auto oder Velo heim mit vielen Promille. Daher ist dieses Angebot zwingend für eine Grossstadt. Als Bieler kannte ich diesen Zuschlag auch nicht und musste trotz GA aufeinmal Busse zahlen. Sowas nervt massiv. Ich war nicht ausfällig aber unglaublich sauer.

    London macht es richtig: 24h-Stundenbetrieb der wichtigsten Tube-Linien ohne Zuschlag in der Nacht, sondern normaler Off-Peak-Tarif. Teurer ist es nämlich zu Stosszeiten, wenn die Tubes überfüllt sind. Statt pöbeln, sollte man aber eine Initiative machen.
    • politico 31.08.2016 09:01
      Highlight Highlight Den 24h-Betrieb in London gibt's aber erst seit diesem Jahr. Bislang musste man sich in London ein teures Taxi leisten, die in der Nacht schwer zu kriegen waren, oder den mühsamen Bus nehmen... Da war Zürich etwas früher mit dem Nachtnetz.
    • Fabio74 31.08.2016 21:19
      Highlight Highlight London ist ein schlechtes Beispiel. die Tube fährt seit ein paar Wochen nachts.
      Berlin wäre als Vorbild zu nennen
  • Steven86 31.08.2016 07:19
    Highlight Highlight Ist doch klar, mann geht mit 200.- Fr. in den Ausgang bezahlt 20.- Fr. eintritt und die Drinks kosten auch zwischen 15.- und 18.- Fr. ist ja logisch das von diesen 200.- Fr. nichts mehr übrig ist und so nicht mehr die 5.- aufbringt. Ist etwas stupid, aber so sieht es im Nachtleben aus.
    • engeliii23 31.08.2016 08:35
      Highlight Highlight Also hast du ein Prepaid handy? Sms mit NZ an 988
    • zeromg 31.08.2016 10:31
      Highlight Highlight Das sind halt die jungen Leute von heute, keine Ahnung von Technik ;-)
  • Katerfutter 31.08.2016 07:15
    Highlight Highlight Bern-Biel mit dem Nachtbus kostet (auch mit GA, da nicht gültig) ca. 17.-. Da finde ich die 5 Franken Zuschlag im ZVV Netz eigentlcih ziemlich human...
  • Emperor 31.08.2016 01:51
    Highlight Highlight Komisch, dass man es in anderen Teilen der Schweiz auch ohne sowas unnötiges wie einen "Nachtzuschlag" (zum eh schon sauteuren Ticket) bereitstellen kann...
    • Hierundjetzt 31.08.2016 08:08
      Highlight Highlight Weil in "den" Teilen alle den Betrieb via Steuern bezahlen.

      In Zürich gilt das Verursacherprinzip. Das ist ehrlich und fair
    • phreko 31.08.2016 09:35
      Highlight Highlight @hierundjetzt: aha, weshalb wird im Verkehr dieses nur bei den Jungen ÖV-Benutzern angewendet?
    • Hierundjetzt 31.08.2016 11:01
      Highlight Highlight Ab 18 bist Du erwachsen. Wenn Du unter 18 bist und am 0400 noch im Hive bist, haben Deine Eltern ein Problem (Verletzung der elterlichen Fürsorgepflicht) Zudem würde das Hive eine massive Busse erhalten.

      Mit Verlaub, ich verstehe Deine Frage nicht. Als Ü50 zahle ich ebenso einen Beitrag., wie als Ü20. Die Kernzielgruppe der Clubs sind 25-30, den die haben das Geld. Also nochmals, welche "Jungen" meinst Du jetzt exakt? ☺️
    Weitere Antworten anzeigen
  • TodosSomosSecondos 31.08.2016 00:22
    Highlight Highlight Die meisten Leute haben heute Abos. Das Abo berechtigt mich zur Nutzung des Angebots auf einem gewissen Teil des Streckennetzes... nicht der Tageszeit.

    Der ganze Nachtzuschlag hat einen Hauch von Abzocke.

    Das grosse Manko der ÖV-Abrechnungssysteme ist, dass sie nicht verursachergerecht sind und ausgerechnet bei einem Teilangebot, das verhältnismässig viele finanziell eingeschränkte Leute nutzen (Jugendliche, Studenten, Säufer ;-)) will man plötzlich künstlich Kostenwahrheit schaffen? Dass das sauer aufstösst, wunder ja nicht..

    Aber ich bleib meist in Laufradius insofern ist's mir eh Wurst..
    • Denk nach 31.08.2016 00:48
      Highlight Highlight Nicht Verursachergerecht?? Eben das ist es ja! Schon mal von Nacht- und Wochenendzuschlag bei Lohnkosten gehört? Reinigung von vollgekotzten Bussen?

      5 Stutz Zuschlag ist lächerlich! Ich hätte gerne das Angebot anstelle von 35 CHF oder mehr für 12 Minuten Taxifahrt zu zahlen. Seit doch froh!
    • TodosSomosSecondos 31.08.2016 07:57
      Highlight Highlight Ja gut wer lesen kann ist klar im Vorteil. Vielleicht nicht um die Zeit schreiben? Klar verdienen die etwas mehr.. aber der Nachtzuschlag kommt einem quasi 100%igen Aufschlag auf dem Stadtnetz gleich und Nachtzuschläge beim Lohn sind i.d.R. nicht 100% und die Abschreibungen aufs Fahrmaterial, Versicherungen, Stromkosten etc. etc. sind in der Nacht genau gleich wie am Tag. Daher scheint's halt willkürlich.

      Und das Argument, dass ein Nachtzuschlag von 5 Stutz okay ist, da bei uns Taxis völlig sinnlos überteuert sind (kaufkraftbereinigt im internationalen Vergleich) ist auch ein Nicht-Argument. http://00
    • Denk nach 31.08.2016 10:36
      Highlight Highlight Genau, gemäss Gesetz 10 - 25% Zuschlag nur für die Nachtarbeit (eher 25% da nicht eine dauernde Nachtarbeit vorliegt, aber das ist Spekulation). Eventuell kommt dann noch ein Bonus für Sonntagarbeit dazu)... Dann sind wir wahrscheinlich schon relativ nahe an den 58%. Weiter kommen dann der Vandalismus, Bahnpolizei, zusätzlicher Reinigungsaufwand, etc.

      Solange es so viele Trottel unter den Nachtschwärmern hat, die randalieren, kotzen, Schlägereien anzetteln, Notbremse oder Türöffnung durchführen, Scheiben einschlagen, extrem littern, ist der Zuschlag mehr als fair!
  • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 31.08.2016 00:10
    Highlight Highlight Ich fand den Nachtzuschlag in Basel auch mühsam (mittlerweile zum Glück abgeschafft). Aber ich wäre NIEMALS auf die Idee gekommen (auch betrunken) wegen meinem eigenem verfehlen den Kontrolleur blöd anzupöbeln oder ausfällig zu werden.
  • Hilmy 30.08.2016 23:47
    Highlight Highlight Ja 5 Fr sind zu viel. Genau 5 Fr. zu viel.

    Der ÖV in der Schweiz ist zu etwa 50% über Gelder der öffentlichen Hand finanziert. Über unsere Steuergelder. Ich selber fahre fast nur mit dem Auto, trotzdem finanzieren meine Steuergelder den ÖV. Dies finde ich an sich auch super so. Wen ich dan aber am Wochende mal Alkohol trinken möchte und das Auto stehen lasse, finde ich es nicht ok nochmals extra zu bezahlen. Klar brauchen nicht alle die Nachtverbindungen. Ich alle anderen aber auch so gut wie nicht. Trotzdem finanziere ich die mit.
    • Hierundjetzt 31.08.2016 00:55
      Highlight Highlight Falsch. Soviel kostet die verursachergerechte Benutzung der Nachtlinien. Ich bin auch nie krank und zahle daher ihren lustigen Spitalaufenthalt.

      Man nennt das Solidaritätsprinzip.

      Dann zahlen Sie eben 100.- Busse + Billet + Zuschlag. Mir ehrlich gesagt egal.
    • Lambda 31.08.2016 06:38
      Highlight Highlight Nur so nebenbei: In vielen Kantonen verbietet das Gesetz eine öffentliche Abgeltung des Nachtangebots. Die Angebote sind deshalb Eigenwirtschaftlich und müssen die vollen Kosten über die Tickets und Sponsoren (z.B. in ZH die ZKB, in LU Radio Pilatus) generieren. Darüberhinaus sind die Kosten für Personal, Sicherheit (teils mehrere Personen pro Bus) und Reinigung durchaus höher als im regulären Betrieb
  • Clank 30.08.2016 23:38
    Highlight Highlight Sorry aber jeder richtiger junger Zürcher Nachtschwärmer erspart sich diese 5.- mithilfe der ZKB Stucard. Ja, man eröffnet "schamlos" einen ZKB Konto nur um diesen Zuschlag nicht zu zahlen. Das ist Züri-Nightlife-Basis-Wissen.
    Dass manche Menschen vor allem im betrunkenen Zustand sich nicht benehmen können ist nichts neues. Dass wir uns über den ÖV (Preise, Automaten, etc.) aufregen ist es auch nicht.
    Trotzdem regeln das die Nachtkontrolleure ausgezeichnet; kooperativ, ruhig und geduldig. Von allen Nacht-Arbeitende stehen sie ganz oben. Etwas was man z.B. von Türsteher nicht behaupten kann.
  • t.i.m 30.08.2016 23:28
    Highlight Highlight Gerade als langjähriger GA Besitzer ist man es gewohnt, einfach in den Zug einsteigen zu können. Als ich dann einmal (ich hatte vom Nachtzuschlag bis dahin nicht wirklich gewusst) gebüsst wurde, fand ich das schon ein wenig kleinlich.... wenigstens für GA Besitzer und oder mit Streckenabo sollte der Nachtzuschlag dabei sein, vielleicht auch gegen einen Aufpreis. Aber ich habe ohnehin den Verdacht, dass mit den Busseinnahmen unter anderem die aufwändigen Sicherheitsmassnahmen nachts finanziert werden, da wäre natürlich ein Nachtzuschlagsabo kontraproduktiv....
    • Hierundjetzt 31.08.2016 00:51
      Highlight Highlight Nö, mit dem Nachtzuschlag wird der Betrieb der S-Bahn kostendeckend geführt. Steht und stand in jedem Medium. Zudem steht überall ZUSCHLAG. Sogar in jeder App. Wie man das übersehen kann ist mir ein Rätsel und daher eher eine Schutzbehauptung
  • mein Lieber 30.08.2016 23:21
    Highlight Highlight Hier in Luzern dasselbe Theater. Teure Drinks, Kleider und üble Parfüms runden das gängige Bild der Egopartygesellschaft noch ab. Dass die Mitarbeiter im Fahrdienst und in der Kontrolle einen gesetzlich vorgeschriebenen (und meist viel zu tiefen!) Zuschlag erhalten ist diesen Möchtegerns egal. Lauft nach Hause ihr Rappenspalter, da haben ausnahmslos alle was davon...
  • Bobness 30.08.2016 23:16
    Highlight Highlight Huh, die Zeiten ändern sich! Wir gingen damals um 4 ins Hive, nicht raus :)

    Aber Argument on point: Nachtbus-Proleten sind doof
    • mofo 31.08.2016 11:50
      Highlight Highlight Und wir gingen damals noch ins UG
  • dave1771 30.08.2016 22:43
    Highlight Highlight In Bern zahlt man mehr! Da nützt einem ein GA nix...
  • Madison Pierce 30.08.2016 22:43
    Highlight Highlight Pöbeleien sind unter aller Sau, das ist klar. Ich denke es ist ein Teufelskreis: Leute pöbeln, Kontrolleure treten aggressiver auf, Leute pöbeln noch mehr...

    Bei den normalen Zugbegleitern fühlt man sich als Kunde. Bei den überfallartigen Kontrollen heitert sich meine Stimmung oft nicht gerade auf. Man hat bei einigen Kontrolleuren das Gefühl, sie wären froh, man hätte kein Billett. Dann noch die Sicherheitsleute, die breitbeinig im Gang stehen...

    Fazit: Seid nett Leute, dann werden mit der Zeit die Kontrollen auch angenehmer.
    • Anam.Cara 31.08.2016 07:41
      Highlight Highlight @Madison. Sorry ich hatte schon geblitzt wengen des negativen Bildes von Kontrolleuren und Sicherheitsleuten.
      Dabei wäre der letzte Satz zewi Herzen wert gewesen.
      Früher sagte man: "wie man in den Wald ruft, so tönt es auch zurück." Es gibt nie einen Grund zum Pöbeln. Es gibt nichts, was man nicht mit Anstand, respektvoll und freundlich diskutieren kann. Auch wenn man besoffen ist...
  • The fine Laird 30.08.2016 22:22
    Highlight Highlight Lieber Leo
    Grundsätzlich bin ich mit dem Nachtzuschlag zufrieden da er für viel Agglo leute tatsächlich ein Schnäppchen ist. Was ich aber gar nicht verstehen kann ist wenn ich nachhause will und eine Haltestelle (HB - Hardbrücke) fahre und dafür den Nachtzuschlag lösen muss. Darum ganz ehrlich, lieber Leo, löse ich ihn auch für diese Strecke nie.
    Was die pöbelnde Meute betrifft, kann ich dich verstehen. Aber vergiss nicht früher konnte man nicht so einfach alleine an die Langstrasse gehen ohne angepöbelt zu werden wie Heute.
    • Dusel 30.08.2016 22:34
      Highlight Highlight Dann nehmen sie einfach ein Taxi! Oder wenn sie halt dann erwischt werden, hoffentlich ohne zu maulen...
    • You Hafner 30.08.2016 22:40
      Highlight Highlight Lieber...

      Wenn du nicht bereit bist die 5CHF zu zahlen, dann sollte man halt laufen.

      Diese Strecke ist nicht so weit und man kann schön ausnüchtern.
    • The fine Laird 30.08.2016 22:45
      Highlight Highlight Es geht nicht um das Geld. Es geht um das Prinzip. Und falls ich erwischt werden sollte maule ich nicht da ich weiss auf was ich mich eingelassen habe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • extrachrome 30.08.2016 22:09
    Highlight Highlight Danke watson und leo für diesen ralitätsnahen bericht. Genau was du hier beschreibst hab ich schon allzuviel mal miterlebt und blende es mittlerweile aus. Drum schliess ich mich gerne deiner entschuldigung für das gros der kontrolleure an und finde einfach, die wohlstandsverwahrlosung der zürcher partygänger treibt vormittag (oder schon länger) kranke blüten. Schöner vergleich mit getränke- und einteittspreisen/taxis!
    Wenn der schnägg für ein «angenehmes» nachhausekommen echt zu teuer ist, lauft doch nach hause! echt etz!
  • Zürii 30.08.2016 21:45
    Highlight Highlight Für Jugendliche mit der ZKB-StuCard gibt es eine App, mit der man den Nachtzuschlag mit einem einzigen Klick !GRATIS! buchen kann. Wenn diese dann auch noch zu faul oder zu betrunken sind um diesen einen Klick auszuführen auf einem Gerät das sie sowieso 24/7 in den Fingern halten dann raus aus dem Nachtbus und zu Fuss nach Hause!

    PS: Bin selber erst 21 Jahre und schäme mich sehr für diese Mitmenschen meiner Generation! ...
  • Thanatos 30.08.2016 21:42
    Highlight Highlight Wenn man richtig in den Ausgang geht, kann man auf jeden Fall wieder mit dem normalen ÖV heim ;).
  • Pasch 30.08.2016 21:15
    Highlight Highlight Nachtzuschlag-ABO anbieten.... Thema erledigt... der nächste bitte...
  • 's all good, man! 30.08.2016 21:06
    Highlight Highlight Sage es ja nur ungern, aber bei einem sehr grossen Teil dieser Pöbler dürfte Väterchen Alkohol eine ziemlich dominante Rolle übernehmen... Das kann die normalerweise zahmsten Huschelis in geifernde Furien verwandeln und ist einfach wirklich nicht lustig. Daher massiven Respekt für die meist besonnenen, geduldigen Kontrolleure und Sicherheitsleute.
  • tesfa 30.08.2016 21:04
    Highlight Highlight "Für die 15-Franken-Drinks in den Clubs seit ihr euch ja offensichtlich auch nicht zu schade," > seid und nicht seit
    • Chili 30.08.2016 21:13
      Highlight Highlight tüpflischisser!
    • Hierundjetzt 30.08.2016 21:21
      Highlight Highlight Sehr hilfreich Dein Comment. Fühlst Dich wohl betroffen, wa?
    • giguu 30.08.2016 22:48
      Highlight Highlight Grammar nazi!
      Benutzer Bild
  • Matrixx 30.08.2016 21:02
    Highlight Highlight Im Aargau dasselbe. Hab mich auch immer aufgeregt für das Ticket 9.60 zu bezahlen und dann noch 5 Franken Zuschlag. Macht immerhin rund 15 Franken.

    Hab dann einmal den Bus verpasst und musste ein Taxi nehmen. Das fährt ohne Umweg, hat 10 Minuten weniger und kostete mich 50 Franken. Seither hab ich nie wieder darüber geflucht.
  • Sensei 30.08.2016 20:58
    Highlight Highlight Das schlimmste am Artikel ist ja, dass du oerlikon und seebach als agglo bezeichnest. Zum Nachtbus geb ich dir recht und deshalb tu ich mir das auch seit Jahren nicht mehr an. Warum du das tust, wenn du doch für den Preis eines Drinks per Taxi/Uber gemütlich nach Hause kommst, bleibt dein Geheimnis.
    • w'ever 30.08.2016 21:30
      Highlight Highlight örlikon und seebach ist ja auch agglo. sorrygäll
  • Mnemonic 30.08.2016 20:54
    Highlight Highlight Tja wer beschissenes Benehmen hat, hats einfach, Da spielt das Alter oder Geschlecht keine Rolle...
    • Anam.Cara 31.08.2016 07:48
      Highlight Highlight Simmt, Mnemonic. Immerhin gibts bei denen noch Spoielraum, denn gutes Benehmen wäre erlernbar.
  • azarr 30.08.2016 20:53
    Highlight Highlight Wer geht denn um 4 Uhr vom Hive nach Hause :P
    • brandau 30.08.2016 21:57
      Highlight Highlight 😂
    • walsi 01.09.2016 14:19
      Highlight Highlight Was ist das Hive?
  • Timä 30.08.2016 20:44
    Highlight Highlight Manchmal finde ich es auch Schade, dass die Kontrolleure keine Polizisten sind. "Sie können die 5.- Nachtzuschlag gleich aufm Posten mit der Beamtenbeleidigung begleichen"
    Zum Glück hab ich mein Velo immer zur Stelle :)
  • Duweisches 30.08.2016 20:41
    Highlight Highlight Ich kann diese Zustände leider nur bestätigen und habe mich auch schon oft gefragt, warum nach einem teuren Ausgang diese 5 Franken zu viel verlangt sind.
    Solche Pöbler sollten einmal selber die Erfahrung machen wie es ist, mitten in der Nacht zu arbeiten und dann noch angepöbelt zu werden...
  • Träumerei 30.08.2016 20:40
    Highlight Highlight Das Wort "Loser" kommt vom englischen Wort "to lose" und hat mit "loose" (lose, locker) nichts zu tun, darum mit einem "o".
  • Luca Brasi 30.08.2016 20:37
    Highlight Highlight Einige Agglo-Bewohner. In Gemeinden mit tiefem Steuerfuss wohnen, aber immer schön das Kulturangebot der Stadt und die Infrastruktur ausnutzen und dann noch frech werden. *eyerolling*
  • Arutha 30.08.2016 20:34
    Highlight Highlight Absolut deiner Meinung. Die Leute haben sich bereits zu sehr an den Komfort gewöhnt. Der ZVV sollte das Angebot mal für ein Wochenende streichen, damit die Leute es wieder zu schätzen wissen. Die Taxifahrer hätten bestimmt auch Freude daran.
  • ræman 30.08.2016 20:33
    Highlight Highlight Bravo, dem ist nichts hinzuzufügen!
  • Pinkes Einhorn 30.08.2016 20:33
    Highlight Highlight Wir in Bern wären froh um einen Nachtzuschlag, in der Hauptstadt gelten für die Moonliner weder GA noch Halb-Tax, so bewegt sich die Preisspanne zwischen 5-25.- :),
    • Alnothur 30.08.2016 20:42
      Highlight Highlight Nanu, wohin kostet es denn 25.-? Selbst bis nach Biel kostet es nur 15.-
    • Chrigu91 30.08.2016 21:40
      Highlight Highlight Es gibt einen Moonliner von Bern bis nach Interlaken. Dorthin kostet es z.B. 25.- CHF
    • Dusel 30.08.2016 22:39
      Highlight Highlight Einfach dankbar sein, dass es den Moonliner überhaupt gibt... Für? chf 25 nach Interlaken...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Likos 30.08.2016 20:32
    Highlight Highlight In Basel sind die Menschen viel freundlicher!





    (Gut es gibt da im Nachtnetz auch kein Nachtzuschlag, aber Details.. :P)
    • Hierundjetzt 30.08.2016 21:23
      Highlight Highlight Dafür zahlt es jeder mit den Steuern. Bei uns ist es verursachergerecht.

      Aber das ist nur ein Detail :P
    • Switch_on 30.08.2016 23:14
      Highlight Highlight Ein Hoch auf die BVB ;)
  • dä dingsbums 30.08.2016 20:32
    Highlight Highlight nichts gegen de Nachtzuschlag und anständiges Benehmen.

    Aber wieso wirfst Du im Titel alle Nachtschwärmer in einen Topf?
    • Gutelaunetyp 30.08.2016 20:50
      Highlight Highlight Macht er ja nicht. Die Schlagzeile mag vielleicht irritieren, aber im Artikel ist klar ersichtlich, dass es nur um die geht, sie keinen Anstand vor den Busfahrern etc.. haben, die am Wochenende schuften, damit wir Partygänger schnell und relativ günstig zuhause sind:-)
  • JThie 30.08.2016 20:31
    Highlight Highlight Ich selber löse jedesmal den Nachtzuschlag per Handy. Es geht einige Minuten und gezahlt wird es dann mit der Monatsrechnung. Ergo: Wenn man nicht gerade ein Prepayd-Handy hat, braucht man nicht einmal bar zu bezahlen.
    Dazu ist es auch noch simpel einfach! Und ansonsten gibt es in Zürich nun wirklich genug Automaten!
    Das Benehmen einiger Nachtschwärmer ist mir ebenfalls schon aufgefallen. Ich schliesse mich dir also gerne an: Benehmt euch, Leute! Die machen auch nur ihren Job (und das um weiss-gott welche Zeiten)!
  • Dschungelpartei 30.08.2016 20:31
    Highlight Highlight Solche Pöbeleien sind das letzte, denn sie richten sich nicht gegen die Entscheidenden, sondern gegen die Ausführenden: Menschen, die um 4 Uhr morgens noch arbeiten müssen um über die Runden zu kommen.
  • TschGadEis 30.08.2016 20:30
    Highlight Highlight amen
  • NikolaiZH 30.08.2016 20:26
    Highlight Highlight Das Problem liegt nicht im Bereich vom Nachtzuschlag. Es resultiert aus ewigem überheblichen und provozierenden Verhalten der ZVV-Kontrolleure im Alltag, welche per se jedem ein betrug, verbrechen etc. unterstellen und kein pardon haben. Schon x-mal gesehen, wie ahnungslose touris knallhärt bestraft wurden, weil sie falsche zone gelöst haben, oder kleine kinder die wegen den kollegen eine haltestelle mit einem kurzstrecker zu weit gefahren sind. Die Leute sehen das und dass was dann am abend passiert, ist nur eine folge davon und eine reaktanz auf das unverschämte vorgehen der kontrolleure.
    • Nevermind 30.08.2016 20:44
      Highlight Highlight Nö. Das sind einfach Knallköpfe die null Anstand haben.
      Da muss man nichts mit "der hat aber auch" entschuldigen.
    • 's all good, man! 30.08.2016 20:47
      Highlight Highlight E sone huere Brunz... Man kann doch den ZVV-Kontrolleuren nicht einfach generell Überheblichkeit und provozierendes Verhalten vorwerfen. Es gibt nun mal Regeln und Tarife, die für alle - auch Touristen und Kinder - gelten. Selbst wenn mal einer etwas unfreundlicher sein sollte, ist das noch lange nicht im Ansatz ein Grund, die Kontrolleure nachher in der Nacht aufs übelste zu beschimpfen.

      Sag mal...
    • béast 30.08.2016 20:58
      Highlight Highlight das weiss doch mittlerweile jeder kontrolleur: immer FR/SA und SA/SO sind morgens um 04.00h die rächer der unschuldigen kinder und ahnungslosen touris unterwegs.

      #muahaha
    Weitere Antworten anzeigen
  • lost in space 30.08.2016 20:26
    Highlight Highlight ... und liebe Zürcherinnen und Zürcher, mit meinem GA ist es billiger, den Nachtzuschlag zu lösen, um nach Luzern zu fahren (+ 5.-), anstatt in Luzern den Nachtbus zu nehmen (je nach Strecke zwischen + 7.- und + 10.-). Also tut mal nicht so!
  • Marco Gallo 30.08.2016 20:20
    Highlight Highlight nöd nur in zürich
    Nachtzuschläge für den Grossraum Zürich (ZVV, A-Welle, FlexTax, OSTWIND, Tarifverbund Zug, Tarifverbund Schwyz, Z-Pass sowie in den Nachtzügen Zürich-Luzern und Schaffhausen-Singen)
  • URSS 30.08.2016 20:19
    Highlight Highlight Ja ja... An denen kann ein bisschen der Frust abgebaut werden wenn es wieder nicht geklappt hat einen Onenightstand abzugreifen.
    Die sind trainiert auf deeskalation und geben verbal nicht zurück.
    Wenn aber ein Sexy MF meint er müsse einen Kontrolleur physisch angreifen, dann wird er sehr schnell merken das diese Leute keine schlaffen Boxsäcke sind.
    Also, 5.- bezahlen und Schnauze...
  • Pana 30.08.2016 20:19
    Highlight Highlight Ich wage mal zu behaupten, dass die erwähnten Personen nicht die 5 Fr. sparen wollen, sondern es aus Gewohnheit (+ Alkohol) vergessen haben, da sie dies auf der Strecke normalerweise nie tun. Ist mir so auch schon passiert. Und ja, es nervt.
    • Genti 30.08.2016 22:00
      Highlight Highlight Stimme ich dir voll zu. Dämlich finde ich zudem, dass am Automaten mir nicht gleich die Option geboten wird den Zuschlag dazu zu buchen. So muss ich erst mit Karte zahle, danach eine neue Transaktion machen (im teuflisch gut versteckten Menü) um noch einmal mit Karte langwirig zu zahlen. Da ist die Bahn schon weg. Der tolle Vorschlag mit der App erspare ich mir besser. Sonst ist der Akku morgens um 4 bestimmt leer.
    • Duweisches 30.08.2016 22:22
      Highlight Highlight Zu meiner Gewohnheit gehört es im Ausgang generell, auf dem Nachhauseweg einen Nachtzuschlag zu lösen. Den gibt es ja nun wirklich schon lange genug, als dass man die Gewohnheit nicht mehr als Argument bringen kann, ganz davon abgesehen, dass an grossen Bahnhöfen sogar extra darauf hingewiesen wird.
      Nur weil ich ein Zonenabo habe zählt es auch nicht als Ausrede fürs nichtlösen, wenn ich eine andere Strecke fahre, auch wenn ich es auch schon vergessen habe...
  • Lyrical I 30.08.2016 20:19
    Highlight Highlight Ganz deiner Meinung!
  • klock 30.08.2016 20:17
    Highlight Highlight Das Nachtleben ist ein Ozean psychopathologischer Begebenheiten.
    • Hans Oberlander 30.08.2016 21:17
      Highlight Highlight Schön!
    • Pupsi 31.08.2016 01:00
      Highlight Highlight You made my day 😂 http://😂😂👍👍👍👍👍👍😂😂
  • Picker 30.08.2016 20:06
    Highlight Highlight Oder hinzufügend an die Pöbelnden: Seid froh, gibts die ganze Nacht hindurch Möglichkeiten, heim zu gelangen.
    Bei uns gabs das noch nicht, und wenn man den letzten Bus/Zug verpasste, war Taxi oder laufen angesagt.
    • Datsyuk * 30.08.2016 21:03
      Highlight Highlight Oder man schlief auf Bänken bis der erste Zug verfügbar war! :)
    • Darkside 30.08.2016 21:50
      Highlight Highlight Wir bevorzugten Baustellen / Rohbauten zum pennen wenn uns mal wieder die letzte Sihltalbahn um Mitternacht vom alten Bahnhof Selnau abgefahren war :-)
    • STERNiiX 31.08.2016 00:00
      Highlight Highlight Das gibts für die Dörfler heute noch. Unglaublich wie gut es tun kann um 4, 5, 6 oder wann auch immer eine halbe Stunde einen Berg hochzulaufen, teilweise auch durch einen dunklen Wald. Die üblichen Folgen am nächsten Tag sind übrigens auch weniger schlimm als wenn ich eine Mitfahrgelegenheit bemühen würde. Fast schade dass die first class kiddies aus Zürich das niemals erleben werden.

Reis zum selber Abfüllen – so sagen die Detailhändler dem Plastik den Kampf an

Das Plastik muss weg. Das haben auch die Detailhändler erkannt. Intensiv arbeiten sie an alternativen Verpackungsmöglichkeiten. In fünf Migros-Filialen wird derzeit gar ein Offenverkauf von Reis und Hülsenfrüchten getestet.

Geschälte Orangen in Plastik verpackt, gedämpfte Kartoffeln frisch vakuumiert: Immer wieder ernten Detailhändler für ihre Verpackungsmethoden harsche Kritik in den sozialen Medien.

Die hiesigen Detailhändler wehren sich gegen die Vorwürfe und gehen in die Offensive. In fünf Migros-Filialen in Genf wird derzeit der Offenverkauf von Reis und Hülsenfrüchten getestet.

«Die Kunden sind begeistert vom Angebot, auch weil sie kleinere Mengen abfüllen können», sagt Mediensprecher Tristan Cerf. …

Artikel lesen
Link zum Artikel