Luftfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07086118 A man wearing a commemorative t-shirt for the flight of Singapore Airlines flight SQ22 at the check-in counter of the Changi Airport in Singapore, 11 October 2018. Singapore Airlines (SIA) is restarting its SQ22 flight, a non-stop flight from Singapore Changi Airport to Newark Liberty International Airport, New Jersey, USA - just outside New York City - and will take about 18 hours and 45 minutes to cover 16,700km. It previously discontinued the service in 2013 due to high oil prices from operating the Airbus A340-500 and is restarting the flight using the newer Airbus A350-900ULR commercial jet. The flight eclipses the previous record of 17 hours and 40 minutes from Auckland, New Zealand to Doha, Qatar operated by Qatar Airways.  EPA/WALLACE WOON

Ein Mann trägt beim Check-in in Singapur ein Shirt zur Feier des Changi-Newark-Fluges.  Bild: EPA/EPA

Der längste Linienflug der Welt ist in Newark gelandet

12.10.18, 14:47 12.10.18, 16:00


Video: srf

Es ist noch früh am Morgen, als der Airbus A350-941 der Singapore Airlines am Flughafen in Newark aufsetzt. Die Maschine, welche um 4.23 Uhr Ortszeit gelandet ist, hat eine aussergewöhnlich lange Reise hinter sich.

Gestartet ist sie 17 Stunden und 23 Minuten zuvor am Flughafen Changi in Singapur und hatte damit eine um 30 Minuten kürzere Flugzeit als ursprünglich geplant. Die Verbindung zwischen Singapur und Newark ist somit neu der offiziell längste Linienflug der Welt. 

Der Flug führte von Singapur aus östlich der japanischen Küste nach Norden, weiter nordöstlich Richtung Alaska und über Kanada und die USA an die Atlantikküste.

Die 11 längsten Linienflüge der Welt

An Bord der Maschine befanden sich 150 Passagiere und 17 Besatzungsmitglieder. Eine Economy-Klasse im herkömmlichen Sinne gibt es nicht. 67 Reisende sassen in der Business Class, dahinter 94 Passagiere in der Premium Economy Class.

Ein Jetlag kann wohl trotz des gehobenen Komforts nicht ausgeschlossen werden. Der Tag in New York dürfte für die Passagiere lange werden. (cma)

Der längste Linienflug der Welt ist

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Zum Glück ist er nicht in Zürich gelandet, dann hätte es wahrscheinlich noch länger gedauert. Weshalb, erfährst du hier:

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SilWayne 12.10.2018 17:11
    Highlight Hehe
    10 2 Melden
  • ThePower 12.10.2018 16:29
    Highlight Da müsstet ihr mich schon K.O schlagen oder sonst irgendwie betäuben, dass ich da mitföiegen würde. 18 Std in so einem Vogel, der Horror
    3 1 Melden
  • Kiyoaki 12.10.2018 16:22
    Highlight Perfekt :D
    5 2 Melden
  • Amboss 12.10.2018 15:28
    Highlight Aber diese Verbindung gab es doch früher schon. Wurde aber meines Wissens aus wirtschaftlichen Gründen gestrichen damals, jetzt aber offensichtlich wieder aufgenommen.
    (Müsste mich also gewaltig irren, falls dies nicht so wäre.)


    Insofern: Klar ist es jetzt der längte Linienflug - aber auch nichts Neues.
    18 3 Melden
    • 's all good, man! 12.10.2018 15:47
      Highlight «Der Superlangstreckenflug von Singapur nach New York hatte Singapore Airlines schon einmal betrieben. Musste sie aber 2013 als unprofitabel aufgeben. Das damalige Flugzeug A340-500 benötigte zu viel Sprit und die Strecke war daher unwirtschaftlich.»

      Quelle: SRF
      21 0 Melden
    • Hoppla! 12.10.2018 15:52
      Highlight https://mobil.stern.de/reise/fernreisen/aus-fuer-marathonflug-singapur-new-york-nie-mehr-19-stunden-nonstop-3650896.html

      Ja, richtig erinnert.

      Jedoch ist ein A350 viel wirtschaftlicher als ein A340.
      3 0 Melden
  • Scaros_2 12.10.2018 14:50
    Highlight Dadurch, dass der Flug nur Eco+ und Business hat wird schon inpliziert, das es sich hier um einen eher Job-Flieger handelt und kein Tourismus flieger. So würde ich NIE im Leben daran denken solch einen Flug mit Kindern oder so zu unternehmen. Da hab ich lieber 1-2 Stops bei so einer Aktion. Das tut den Kindern glaube ich auch gut.
    32 17 Melden
    • Ökonometriker 12.10.2018 16:22
      Highlight Es täte allen Menschen gut. So lange sitzen ist auch in der Business Class einfach nur ungesund und unbequem.
      Hoffentlich kommt nie der direkt Flug Zürich - Sydney mit einem Unterschallflugzeug...
      5 9 Melden
    • qolume 12.10.2018 17:04
      Highlight Nö, Zürich-Sydney direkt würd ich nur mit ner ballistischen Rakete von Good'ol'Musky fliegen ;-)
      3 2 Melden

Lyon statt Basel: Wie Easyjet 150 Passagiere am Flughafen übernachten liess

Es war an einem Mittwochabend Anfang Juni dieses Jahres. Gemeinsam mit rund 150 Passagieren flog ein Geschäftsmann mit Easyjet-Flug 1811 aus Manchester nach Basel.

Doch wegen Sturmböen konnte der Pilot nicht landen. Ein erster Versuch war abgebrochen worden, das Flugzeug kreiste über dem Flughafen und wartete auf die Landeerlaubnis.

Dann, eine halbe Stunde später, kurz vor Mitternacht, die Gewissheit: Man wird an diesem Abend in Basel nicht mehr landen können. Die Flughäfen in Zürich …

Artikel lesen