DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Australierin sind gerade die Kopfhörer explodiert – im Flugzeug

15.03.2017, 05:2815.03.2017, 06:03

Auf dem Heimflug aus China sind einer Australierin die Kopfhörer explodiert und in Flammen aufgegangen. Die Frau kam mit leicht versengten Haaren, Rauchspuren am Hals und im Gesicht sowie Brandblasen an der rechten Hand davon.

Nach Angaben der australischen Flugsicherheitsbehörde ATSB vom Mittwoch war die Australierin an Bord einer Maschine von Peking nach Melbourne und hörte über die eigenen Kopfhörer Musik. Etwa zwei Stunden nach dem Start gab es einen Knall.

«Als ich mich umgedreht habe, habe ich gemerkt, wie mein Gesicht brannte», berichtete die Passagierin. Sie warf die Batterie-betriebenen Kopfhörer sofort auf den Boden. Dort wurde der Mini-Brand von Flugbegleitern mit einem Glas Wasser gelöscht. Für den Rest des Flugs hing ein unangenehmer Geruch von geschmolzenem Plastik, verbrannten Elektroteilen und versengtem Haar in der Kabine.

Die Sicherheitsbehörde Australian Transport Safety Bureau (ATSB) machte keine Angaben dazu, von welchem Hersteller die Kopfhörer kamen. Zugleich warnte sie davor, dass Batterie-betriebene Geräte leicht Feuer fangen können. Im vergangenen Jahr hatte der südkoreanische Konzern Samsung Schlagzeilen gemacht, weil sein Smartphone Galaxy Note 7 mehrfach in Brand geriet. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
roger_dodger
15.03.2017 07:32registriert Februar 2016
Auf dem Heimflug von China. Lass mich raten woher die Kopfhörer kamen. Manchmal ist geiz eben nicht geil sondern lebensgefährlich.
280
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pacman
15.03.2017 10:02registriert November 2016
Welche Marke? Ich denke das wollen alle wissen die den Artikel lesen...
212
Melden
Zum Kommentar
avatar
Blaugrana
15.03.2017 07:56registriert Januar 2017
Wahrscheinlich Billig-Beats-Kopie aufm Markt in Peking reingezogen und damit ins Klo gegriffen. Die Dinger wären ihr wahrscheinlich irgendwann sowieso um die Ohren geflogen, Flugzeug hin oder her. Schade nur dass jetzt wahrscheinlich eine Schikane mehr auf Flugreisende zukommen wird...
201
Melden
Zum Kommentar
13
Wegen Materialmangel: Russische Piloten sollen Bremsen ihrer Flugzeuge schonen
Um den Materialverschleiss zu verlangsamen, sind russische Pilotinnen und Piloten angewiesen worden, weniger zu bremsen. Grund dafür sind westliche Sanktionen gegen Russland, die im Land zu einem Mangel an Reparaturteilen führen.

Pilotinnen und Piloten russischer Fluglinien sind dazu aufgefordert worden, beim Bremsen und Rollen sanft vorzugehen. Dies geht gemäss dem russischen Luftfahrtmedium «Aviatorshina» aus internen Anweisungen vier russischer Fluglinien hervor. So rät die russische Fluggesellschaft S7, den Umkehrschub der Triebwerke zu nutzen und den Autobremsmodus zu vermeiden, wenn der Auslauf lang genug sei.

Zur Story