Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07223241 (FILE) - A file picture dated 30 March 2008 shows British Rolling Stones guitarist Keith Richards smoking a cigarette at the Ziegfeld Theater in New York, USA (reissued 11 December 2018). Keith Richards turns 75 on 18 December 2018.  EPA/PETER FOLEY *** Local Caption *** 51142328

«Ich hatte einfach die Nase voll davon»: Keith Richards trinkt jetzt fast nicht mehr. Bild: EPA/EPA

Keith Richards hat aufgehört zu trinken. Ja, du hast richtig gelesen: Keith Richards 



Sachen gibt's, die gibt's gar nicht. Jetzt hat Keith Richards doch tatsächlich aufgehört, Alkohol zu trinken. Also fast ganz. Dies hat der Gitarrist der Rolling Stones dem «Rolling Stone Magazine» erzählt. 

«Ich hatte einfach die Nase voll davon», sagt der 74-Jährige, der wie kaum ein anderer das Rockstar-Image verkörpert. «Es ist jetzt schon etwa ein Jahr her», so Richards. «Ich habe den Stecker gezogen. Ich hatte genug davon.»

Richards war über Jahrzehnte leidenschaftlicher Jack-Daniels-Trinker. Auch dem Wodka war er nicht abgeneigt. Nun hat er aber genug vom harten Stoff. Nur noch gelegentlich gönne er sich ein Glas Wein oder ein Bier, meint der Musiker.

«Es war Zeit, um damit aufzuhören. Wie mit den anderen Dingen auch», so Richards und bezieht sich damit auf seine Vergangenheit. Der Gitarrist konsumierte Heroin, Kokain und andere harte Drogen.

Richards gab seinen Drogenkonsum im Jahr 1977 auf, als er in Kanada mit Heroin erwischt wurde. Das sagt er zumindest selber.

Sein Bandkollege Ron Wood, der jahrelang gegen Alkoholismus kämpfte, sagt, es sei nun einfacher mit Richards zu arbeiten. Richards sei viel «weicher» und «offener für Ideen» geworden.

Früher sei Keith schnell böse geworden, wenn er einen zu viel getrunken habe, so Wood weiter, und dieser Punkt sei immer früher gekommen. «Er hat das erkannt.» Und offensichtlich die richtigen Schlüsse gezogen ... (cma)

Und nun zu einem Quiz: Wie viel Prozent Alkohol steckt in diesen Getränken?

Quiz
1.Wir starten mit einem Gläschen Rotwein. Wie viel Prozent Alkohol hat wohl ein Glas?
Bild zur Frage
shutterstock
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
2.Snake Venom ist das stärkste Bier der Welt. Weisst du, wie viel Prozent Alkohol es enthält?
Bild zur Frage
drinksfeed
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
3.Leichtbier enthält weniger Alkohol als herkömmliches Bier. Bis wann darf ein Bier als «Leichtbier» bezeichnet werden?
Bild zur Frage
shutterstock
Bis zu einem Alkoholgehalt von 1,5%.
Bis zu einem Alkoholgehalt von 2,0%.
Bis zu einem Alkoholgehalt von 3,0%.
Bis zu einem Alkoholgehalt von 4,5%.
4.Wie steht es eigentlich um alkoholfreies Bier?
Bild zur Frage
shutterstock
Oftmals enthalten alkoholfreie Biere noch eine kleine Menge Restalkohol. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 0,02% und 0,5%.
Alkoholfreies Bier ist nicht alkoholfrei, sondern lediglich alkoholreduziert. Der Alkoholgehalt liegt bei 0,75%.
Der Alkoholgehalt eines jeden alkoholfreien Biers liegt bei 0,0%.
5.Wer Bier nicht mag, kann mit Champagner anstossen: Wie hoch ist der Alkoholgehalt des Schaumweins?
Bild zur Frage
shutterstock
Der Mindestalkoholgehalt von Champagner liegt bei 8%.
Der Alkoholgehalt beträgt in der Regel 12%.
Der durchschnittliche Alkoholgehalt liegt bei 17%
6.Kommen wir zum Hochprozentigen. Wie viel Prozent Alkohol muss ein Gin mindestens enthalten?
Bild zur Frage
shutterstock
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
7.Was für einen Alkoholgehalt muss ein Kräuterlikör aufweisen?
Bild zur Frage
shutterstock
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
8.Wie viel Prozent Alkohol steckt wohl in einem Wodka Shot?
Bild zur Frage
shutterstock
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
Bild zur Antwort
shutterstock/watson
9.Und zum Schluss: Wie hoch ist der Alkoholgehalt eines Tequilas?
Bild zur Frage
shutterstock
Tequila hat üblicherweise einen Alkoholgehalt von 25%.
Der Alkoholgehalt liegt zwischen 38% und 40%, manchmal sogar auch bei 50%.
In der Regel weist Tequila einen Alkoholgehalt von 60% auf.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Fast 2500 positiv Getestete im Kanton Zürich – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Trump feuert Generalinspekteur der Geheimdienste

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Für viele noch immer die beste Band der Welt

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Abonniere unseren Newsletter

Themen
10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sauronswiss 15.12.2018 13:08
    Highlight Highlight 🤔 2 Gläser Wein engtalten demnach 22% Alkohol
  • Quacksalber - Fehler beim bearbeiten der Anfrage 15.12.2018 09:46
    Highlight Highlight Zu Frage 1: ein Glas enthält keinen Alkohol, also je nach Grösse zwischen null und 0%.
  • lilie 15.12.2018 09:29
    Highlight Highlight Bravo!

    Es ist nie zu spät, etwas zu ändern - wenn man denn schon das Glück hat, lange genug zu leben, um noch etwas ändern zu können.

    Ein grosses "Du schaffst das!" an jeden da draussen, der etwas ähnliches probieren will! 👍😃
  • Hades69 15.12.2018 08:48
    Highlight Highlight Schoene Fassade. Wie ist das Innenleben?
  • Snowy 15.12.2018 07:04
    Highlight Highlight Keith Richards, warum haben Sie mit dem Alk Saufen aufgehört?

    Ich hatte die Nase voll!



  • Universarier 15.12.2018 00:39
    Highlight Highlight Der eine früher der andere später...
    1 drittel der erwachsenen haben per definition alkoholismus als krankheitsbild. Eine wahre auswirkung dessen was kultur genannt wird..
  • Jo Cienfuegos 15.12.2018 00:33
    Highlight Highlight Als ich den Titel gesehen habe, habe ich gedacht er ist gestorben und es wäre ein geschmackloser Scherz.
  • dmark 15.12.2018 00:28
    Highlight Highlight Keith Richards ist der lebende Beweis, wie hoch belastbar ein menschlicher Körper sein kann.
  • El-Flaco 14.12.2018 23:33
    Highlight Highlight Keith f*** Richards!!!
    Der einzige über- und unter-bewertete Gitarrist aller Zeiten..😄
    Hier einer, von mir aus besten Songs:
    Play Icon
  • Antigone 14.12.2018 23:19
    Highlight Highlight Mit 74? Ned schlächt!
    Es ist also nie zu spät, um aufzuhören. Wir haben also noch reichlich Zeit... Prost!

Eine kleine Kültürgeschïchte des Heävy-Mëtal-Ümlaüts

Wäs soll eïgentlich däs mit dëm Umlaüt in Mötley Crüe und Co.?

Das, verehrte Leserschaft, ist Lemmy's Erklärung dafür, weshalb Motörhead sich mit einem Umlaut über dem zweiten 'o' schreibt. 

Will heissen: Nein, dem Heavy-Metal-Umlaut haftet keinerlei tiefere Bedeutung an. Zudem hat er auch keinerlei Bedeutung bezüglich der (meist englischen) Aussprache. Er ist bloss graphischer Schnickschnack für Bands, die einen auf harte Siechen machen, weil man mit dem deutschsprachigen Branding auf das vermeintlich Kriegerische an der germanischen Kultur anspielen …

Artikel lesen
Link zum Artikel