DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Russland: Betrunkener erschiesst bei Streit neun Menschen mit Jagdgewehr

04.06.2017, 16:05

Bei einem Streit in einer Siedlung nördlich von Moskau hat ein Mann in der Nacht auf Sonntag neun Menschen mit einem Jagdgewehr erschossen. Eine Frau überlebte den Angriff.

Im Landhaus in der Ortschaft Redkino in der Nähe der Wolgastadt Twer habe es bei einem Treffen in der Nacht einen Streit gegeben, teilte die russische Ermittlungsbehörde am Sonntag mit. Daraufhin habe ein 45-Jähriger aus Moskau den Ort verlassen und sei wenig später mit einem Jagdgewehr zurückgekommen und habe vier Frauen und fünf Männer erschossen.

Die Überlebende rief die Polizei, wie die Agentur Tass meldete. Die Polizei nahm den Mann noch am Tatort fest. Er sei betrunken gewesen und habe nicht versucht zu fliehen, hiess es. Worum es in dem Streit ging, blieb zunächst unklar. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Aggressiv und nicht konstruktiv» – Putin mochte Bidens Rede nicht

Der Kreml hat die Forderung des neuen US-Präsidenten Joe Biden nach einer sofortigen Freilassung des Kremlgegners Alexej Nawalny zurückgewiesen.

Ultimaten seien generell nicht akzeptabel, sagte Sprecher Dmitri Peskow am Freitag in Moskau der Agentur Interfax zufolge. «Wir haben bereits gesagt, dass wir derartige Belehrungen ignorieren werden.»

Biden hatte zuvor in seiner ersten grossen aussenpolitischen Rede gefordert, dass der Oppositionelle freigelassen wird. Ein Gericht hatte ihn am Dienstag zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel