Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sogar die «Daily Mail» berichtet aus Oberwil-Lieli – aber verwechselt es mit Bremgarten



Die Kontroverse um die Aufnahme von Asylbewerbern in Oberwil-Lieli warf international Wellen, die ARD war schon mehrmals vor Ort. Eher spät hat sich nun auch die britische «Daily Mail» zu einer Reportage aus der Aargauer Gemeinde entschieden.

Der Skandal ist also auf der Insel – und einem der leserstärksten, englischsprachigen Newsportale der Welt – angekommen. Bei der Bebilderung der Reportage ist dem Reporter Paul Thompson und seinem Fotografen Chris Eades allerdings ein kleiner Fehler unterlaufen:

Bild

screenshot via dailymail.co.uk

Wie ortskundige Leser umgehend merken, zeigen viele der Bilder nicht Oberwil-Lieli, sondern die Altstadt von Bremgarten. 

Bild

screenshot via dailymail.co.uk

Auch Trams fahren in der 2000-Seelen-Gemeinde keine.

Bild

screenshot via dailymail.co.uk

Zur Verteidigung der Briten: Es hat auch Bilder in der Reportage, die tatsächlich in Oberwil-Lieli entstanden, wie SVP-Gemeindeammann Andreas Glarner auf Anfrage von watson bestätigt. Er erinnert sich gut an die Besucher aus England: «Ich war beeindruckt, wie gut sie über Oberwil-Lieli Bescheid wussten. Umso erstaunlicher finde ich es, dass ihnen so ein Fehler unterläuft», sagt Glarner. Ansonsten ist er über den Lapsus amüsiert: «Wir arbeiten daran, Bremgarten zu übernehmen.»

Ein Bild lügt mehr als 1000 Worte: Was dir diese Fotos nicht zeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

«Carlos» hat unzerstörbare Zelle zerstört

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fotograf kauft alte Kamera – und findet uralte Fotos aus der Schweiz

Früher, in der Zeit ohne Digitalkameras und Smartphones, konnte man selbst geschossene Bilder erst nach deren Entwicklung anschauen. Das ging manchmal Monate oder sogar Jahre – in diesem Fall sogar ganze 70.

Ein Kamera-Sammler, William Fagan, kaufte sich eine alte Leica Illha aus dem Jahr 1935. In dieser befand sich ein voller Film, und anstatt diesen wegzuwerfen, entwickelte Fagan den Film und fand darauf faszinierende Bilder von unbekannten Menschen aus den späten 40er oder frühen 50er Jahren …

Artikel lesen
Link zum Artikel