Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drei Personen nach Schiesserei in Oberentfelden AG notoperiert



Bei einer Schiesserei in einem privaten Club in Oberentfelden AG sind in der Nacht auf Sonntag drei Personen teils schwer verletzt worden. Sie befinden sich nach einer Notoperation nicht mehr in Lebensgefahr. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Die kantonale Notrufzentrale erhielt gegen Mitternacht eine Meldung, wonach in Oberentfelden Schüsse gefallen seien. Die Patrouillen konnten vor dem Vereinslokal Blutspuren feststellen, welche ins Innere des Gebäudes führten.

Zeitgleich erhielt die Polizei eine weitere Meldung, dass drei Personen mit Schusswunden ins Spital eingeliefert worden seien. Die Verletzten mussten notoperiert werden, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung vom Sonntag schreibt.

Die Hintergründe der Schiesserei sind noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau hat ein Verfahren eröffnet.

Update folgt. (sda/vom)

Aktuelle Polizeibilder:

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Italien weiht neue Autobahnbrücke in Genua ein

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • der_senf_istda 14.10.2018 16:29
    Highlight Highlight Ich hoffe das wird schnell aufgeklärt, es darf in der Schweiz nicht zur Normalität werden, das Konflikte mit Schusswaffen ausgetragen werden.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 15.10.2018 10:09
      Highlight Highlight Nun,eigentlich ist das Dorf sehr ruhig.Der "Kulturverein" war bis dato eigentlich auch immer unauffällig.
      Einige bekannte von mir gingen da ab und zu Shisha rauchen.Übrigens alles Schweizer ohne Migrationshintergrund.
      Es gibt kedoch auch die eine oder andere Gestalt,die nicht sauber ist.
      Aber die sind eigentlich nichts anderes als kleine Würstchen mit einer großen Klappe. Zumindest die, die mir bekannt sind.
      Für mich bleiben da drei Möglichkeiten:
      1. Eine Abrechnung im Drogenmillieu.
      2. Irgendeine kranke Blutrachegeschichte.
      3. Oder ein politisch, respektive religiös, motivierter Anschlag.

Brand in Schlieren: Feuer brach in Sozialbetrieb der Stadt Zürich aus

In einer Schlieremer Recycling-Anlage ist am Mittwoch Elektroschrott in Brand geraten. Der Brand führte zu einer starken Rauchentwicklung. Die Brandursache wurde noch nicht geklärt.

An der Industriestrasse in Schlieren ist heute Morgen ein Brand in einer Recycling-Anlage ausgebrochen. Die Rauchwolke ist im Umkreis gut erkennbar und breitet sich über Schlieren aus. Die Stadt Schlieren sowie umliegende Städte und Gemeinden fordern dazu auf, wegen der Rauchentwicklung Fenster und Türen zu schliessen sowie Lüftungen und Klimaanlagen auszuschalten. Der Rauch ist weitherum zu riechen, so zum Beispiel auch in Höngg, wie eine Leserin der «Limmattaler Zeitung» meldet.

Die Feuerwehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel