DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Momentan sind rund 500 Urner von der Aussenwelt abgeschnitten. Das betroffene Teilstück befindet sich oberhalb des dritten Kehrtunnels.
Momentan sind rund 500 Urner von der Aussenwelt abgeschnitten. Das betroffene Teilstück befindet sich oberhalb des dritten Kehrtunnels.Bild: KEYSTONE

Urner Dorf Bristen von der Aussenwelt abgeschnitten – Behörden erstellen Notverbindung

Ein rund 10 Meter langes Teilstück der Bristenstrasse zwischen Amsteg und Bristen ist am Sonnagabend gegen 22 Uhr abgerutscht und verschüttete das darunterliegende Strassenstück. Die Strasse ist bis auf weiteres nicht befahrbar. Verletzt wurde niemand.
06.03.2017, 12:0006.03.2017, 14:34

Nachdem sich am Sonntagabend ein rund 10 Meter langes Stück der Strasse zwischen Amsteg und Bristen gelöst und die darunterliegende Strasse verschüttet hat, bleibt die Strasse für mehrere Wochen gesperrt. Die Behörden erstellen eine Notverbindung für die Bevölkerung.

Ein rund 10 Meter langes Strassenstück zwischen Amsteg und Bristen hat sich gelöst und die darunter liegende Strasse verschüttet.

Als Notverbindung geprüft würden mehrere Varianten, teilten die Behörden am Montagnachmittag in Amsteg mit. Unter anderem ein Shuttleservice mit Bussen sowie ein Fussweg. Auch die Wiederinbetriebnahme der Kraftwerk-Standseilbahn wird geprüft.

Am Montagabend um 19 Uhr werden die Behörden die Bevölkerung des von der Umwelt abgeschnittenen Bergdorfs in der Turnhalle in Bristen über das Ereignis informieren. Die medizinische Versorgung wird durch die Rega sichergestellt.

Die Ursache für das unerwartete Abrutschen der Strasse ist Gegenstand der Untersuchungen.
Die Ursache für das unerwartete Abrutschen der Strasse ist Gegenstand der Untersuchungen.Bild: KEYSTONE

Als Sofortmassnahme wurde die Schadenstelle oberhalb des dritten Kehrtunnels gesichert. Dies im Hinblick auf die angekündigten starken Niederschläge, welche in den nächsten Stunden im Kanton Uri erwartet werden.

Die Ursache für das unerwartete Abrutschen der Strasse ist Gegenstand der Untersuchungen. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um ein lokal begrenztes Ereignis, das aufgrund der starken Witterungs- und Temperaturschwankungen der vergangenen Tage auftrat. (sda)

Jetzt auf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Junge Frau bei Forstarbeiten in Erstfeld verletzt

Eine junge Frau ist am Samstagnachmittag bei Forstarbeiten in Erstfeld UR verletzt worden. Sie wurde von einem Stammstück an den Beinen getroffen, wie die Kantonspolizei Uri am Sonntag mitteilte.

Zur Story