bedeckt, wenig Regen
DE | FR
31
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Appenzell

Äscher: Der «schönste Ort der Welt» sucht einen Pächter

Zu viele Gäste am «schönsten Ort der Welt»: Wirte des Äscher geben auf

20.08.2018, 11:4720.08.2018, 13:13

Einst war es nur eine kleine Bergbeiz. Doch in den letzten Jahren wurde das Berggasthaus Äscher-Wildkirchli zu einem weltberühmten Reiseziel – Social Media sei Dank. Und spätestens als 2015 das «National Geographic»-Magazin den Äscher aufs Cover hiefte, war es mit der Ruhe im Alpstein endgültig vorbei.

Doch nun wurde der Ansturm zu gross. Das Wirtepaar Nicole und Bernhard Knechtle-Fritsche haben auf Ende Saison 2018 gekündigt, wie der Kanton Appenzell-Innerhoden mitteilt. Sie hatten den Äscher 2014 übernommen – und folgten damit auf die Eltern von Bernhard Knechtle, die die Bergbeiz seit 1987 geführt hatten. 

Der Äscher ist die schönste Beiz der Welt

1 / 14
Der Äscher ist die schönste Beiz der Welt
quelle: peter böhi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Letztlich wurde der Äscher Opfer seines eigenen Erfolgs: Die Infrastruktur des Gebäudes habe mit der wachsenden Gästezahl nicht mehr Schritt halten können, teilt das Pächter-Paar mit. So sei es bei der Wasser- und Stromversorgung immer wieder zu Engpässen gekommen – und sowohl das Platzangebot als auch die sanitären Anlagen hätten nicht mehr den heutigen Bedürfnissen entsprochen. 

Eingeschränkt wurden die nötigen Umbauarbeiten nach Aussgen des scheidenden Wirtepaares durch Auflagen des Denkmalschutz und dadurch, dass sich das Gasthaus in der Archäologiezone befindet. Die Pacht wird neu ausgeschrieben. (mlu)

Bergsteiger überrennen den Mont Blanc – Polizei handelt

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

31 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
aglio e olio
20.08.2018 12:06registriert Juli 2017
Verkehrte Welt. Da geben die Wirte auf weil es zu viel Gäste hat...
31326
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hosesack
20.08.2018 12:02registriert August 2018
Auf dem Äscher herrschte schon seit einigen Jahren eine leichte Überforderung mit Gästen.
Hoffen wir auf einen gestandenen Gastronomen, der die Goldgrube zu pflegen weiss.
23445
Melden
Zum Kommentar
avatar
Vinnie
20.08.2018 12:13registriert Februar 2016
Schade, es war wirklich sehr lecker, wunderschön, sauber und preislich OK da oben!
1264
Melden
Zum Kommentar
31
Schweizer Seen wegen Fällmittel-Knappheit bedroht – was bei einem Mangel droht

Ein Mangel an Fällmitteln bedroht Schweizer Gewässer. Als erste Massnahme prüft der Bund, ob einzelne Abwassereinigungsanlagen den Einsatz von Fällmittel reduzieren können, ohne die Gewässerschutzverordnung zu verletzen.

Zur Story