Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Action im Appenzellerland – so will die Polizei ihr Image aufpolieren



Die Ausserrhoder Polizei hat am Dienstag ihren neuen Image-Film «Die Essenz» vorgestellt. Mit von der Partie sind auch die beiden verschwiegenen Sennen aus der Käse-Werbung und der deutsche Schauspieler Uwe Ochsenknecht.

Der rund 35-minütige Film zeigt einen möglichen Einsatz von Polizistinnen und Polizisten der Ausserrhoder Polizei. Die Idee für den Streifen stammt von einem passionierten Hobbyfilmer aus den Reihen des Polizeikorps, wie es in einer Mitteilung der Ausserrhoder Kantonspolizei heisst.

Zwei Jahre Planung, sechs Drehtage

Zusammen mit weiteren Polizisten, Laienschauspielern, einer Filmgemeinschaft und der Unterstützung eines Regisseurs und Drehbuchautors entstand ein Film, welcher eine typische Geschichte aus dem Polizeialltag erzählt. Als Kulisse der Verfolgungsjagd dient das Appenzellerland.

Nebst vielen Polizisten sind auch die beiden Sennen aus der Appenzeller-Käse-Werbung und der deutsche Schauspieler Uwe Ochsenknecht mit einer Rolle vertreten. Die Planung begann vor zwei Jahren, gedreht wurde an sechs Tagen.

Vielseitigkeit der Polizeiarbeit

Ziel des Spielfilms ist es, junge Leute für den Polizeiberuf zu begeistern. «Wir wollen aber auch die Bevölkerung über die Vielseitigkeit der Polizeiarbeit informieren», sagt Polizeisprecher Marcel Wehrlin auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Der Spielfilm werde künftig auch bei Führungen und Schulungen gezeigt.

«Die Essenz» kann über die Homepage der Ausserrhoder Polizei aufgerufen werden, als Trailer oder in Originallänge. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Je drei neue Fälle in Zürich und im Aargau – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Baby zu Tode geschüttelt: 6 Sechs Jahre Gefängnis

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pasch 20.06.2017 14:41
    Highlight Highlight Und bezahlt hat der Steuerzahler?? Glaube nicht das der Hobbyfilmer seinen Geldbeutel aufgemacht hat.
    Sorry ich finde daran nix gutes Propaganda für Sicherheitskräfte zu glorifizieren, es ist schon genug reguliert beschützt und abgebüsst. Weniger wäre mehr dafür Qualität, gruss aus dem Polizeistaat Basel!

Schüsse auf Laden in Interlaken

In Interlaken BE ist es am Samstag zu einem Polizeieinsatz gekommen, wie ein Leser berichtet. Gegen 18.30 Uhr seien mehrere Schüsse auf ein Möbelgeschäft abgegeben worden. Es habe keine Verletzten gegeben und der Grund für die Schussabgabe sei unklar.

Die Polizei war vor Ort. Eine Person ist laut einem Bericht von «20 Minuten» verhaftet worden. Wer der mutmassliche Schütze ist, wisse man aber nach wie vor nicht. (dhr)

Artikel lesen
Link zum Artikel