DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock

4 Situationen, die zeigen, warum du mit dem Velo in der Mitte fahren solltest



Die Forderung, mit dem Velo in der Mitte des Fahrstreifens zu fahren – zumindest im Stadtverkehr – ist nicht neu. Zurzeit erlebt sie in Deutschland aber ein Revival.

Derweil wird in der Schweiz den Velofahrern immer noch das konsequente Rechtsfahren empfohlen:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: pro velo

Einzig im Kreisel wird inzwischen das Fahren in der Mitte empfohlen:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: pro velo

Das sind die Probleme im Kreisel für Velofahrer:

Also ab in die Mitte!

Doch wer in Schweizer Städten wie Zürich mit dem Zweirad unterwegs ist, weiss, dass nicht nur Kreisel gefährlich werden können.

Hier sind vier sehr häufige Situationen, in denen Velofahrer am rechten Fahrbahnrand so ziemlich schutz- und hilflos dem motorisierten Verkehr (Autos und Lastwagen) ausgesetzt sind:

Überhol-Manöver

Sicherheit für Velofahrer / Infografiken

Das Problem: Autofahrer unterschätzen häufig den Platz, den sie brauchen, um Velofahrer zu überholen. Sie achten zu wenig auf den Gegenverkehr.

Sicherheit für Velofahrer / Infografiken

Die Lösung: Wer als Velofahrer deutlicher links fährt, zwingt den Autofahrer sein Überholmanöver besser zu planen.

Rechts-Abbiegen

Sicherheit für Velofahrer / Infografiken

Das Problem: Der Autofahrer achtet beim Rechts-Abbiegen zu wenig auf den Velofahrer oder unterschätzt dessen Geschwindigkeit.

Sicherheit für Velofahrer / Infografiken

Die Lösung: Sobald der Velofahrer weiter links fährt, ist er besser zu sehen. Ausserdem wird der Autofahrer kaum noch überholen und kann dem Velofahrer so den Weg nicht abschneiden.

Links-Abbiegen

Sicherheit für Velofahrer / Infografiken

Das Problem: Der Velofahrer ist hinter dem blauen Auto versteckt und deshalb kaum zu sehen für den Fahrer des gelben Autos, welcher links in die Nebenstrasse abbiegen will.

Sicherheit für Velofahrer / Infografiken

Die Lösung: Fährt der Velofahrer in der Mitte der Strasse, wird das blaue Auto in diesem unübersichtlichen Streckenteil nicht überholen.

Ausfahrt

Sicherheit für Velofahrer / Infografiken

Das Problem: Der Velofahrer ist im Blickschatten des Busches kaum zu sehen für den Fahrer im blauen Auto.

Sicherheit für Velofahrer / Infografiken

Die Lösung: Je weiter links der Velofahrer unterwegs ist, umso schneller wird ihn der Autofahrer sehen.

Hinweis:

Die vier gezeigten Situationen sind ausdrücklich keine Empfehlungen. Es sind Denkanstösse, die zeigen, wie man das Velofahren – zumindest in der Stadt – sicherer machen könnte.

Bei Pro Velo Schweiz heisst es dazu:

«Gemäss Gesetz müssen Velos ‹rechts› fahren. Pro Velo Schweiz empfiehlt in Absprache mit dem Bund, vom rechten Strassenrand und auch von Linien einen Abstand von mind. 70 cm einzuhalten. Entlang stehender Autos ist besondere Vorsicht geboten. Abweichen vom Rechtsfahren darf man in Kreiseln und in Linksabbiegespuren.»

Was hältst du vom In-der-Mitte-Fahren mit dem Velo?

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Zürich will alle Dosen direkt verimpfen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das sind die schönsten Velo-Ausflüge der Schweiz

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Expertin der Task Force: «Wir setzen jetzt den Sommer aufs Spiel»

Der Bundesrat lockert am Montag in diversen Bereichen. Wir haben mit Tanja Stadler von der Science Task Force gesprochen und versucht, auch etwas in die Zukunft zu schauen.

Die Wissenschaft ist mit den vom Bundesrat beschlossenen Lockerungen nicht einverstanden. In der Science Task Force kam es gar zu einem weiteren Abgang. Dominique de Quervain verlässt die Expertengruppe, wegen des «politischen Korsetts».

Auch Tanja Stadler, welche bei der Task Force die Expertengruppe Data and Modelling leitet, ist wenig erfreut über die Lockerungsschritte. Wir haben mit Ihr über die aktuelle Lage in der Schweiz und die kommenden Wochen gesprochen.

>> Coronavirus: Alle News …

Artikel lesen
Link zum Artikel