Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Tatsächlich: Momentan steht das Gebot für «BE 868» bei sagenhaften 71'000 Franken. quelle: www.auktion-be.ch

In der Weihnachtseuphorie? User bietet 71'000 Franken für Nummernschild «BE 868»



Was seltsam anmutet, ist tatsächlich wahr: Für das Autonummernschild «BE 868» werden derzeit 71'000 Franken geboten, dies von einem Bieter namens «Melt». Die Auktion beim Strassenverkehrsamt Bern dauerte bis 21 Uhr am Mittwochabend.

Unklar ist, ob der Bieter das Angebot tatsächlich verzehnfachen wollte, zuvor lag es bei 7'000 Franken. Viel wahrscheinlicher scheint, dass «Melt» als Gebot 7'100 Franken im Kopf hatte und die Taste 0 einmal zu viel traf.

Bild

Das Angebot glatt verzehnfacht. bild: www.auktion-be.ch

Die Auktion ist nicht mehr aufgeschaltet, es kann davon ausgegangen werden, dass das Gebot von «Melt» nicht mehr überboten worden ist.

Gemäss «20 Minuten» gab es einen ähnlichen Fall bereits im Kanton Wallis, dort wurde im letzten Jahr die Autonummer «VS 1» versteigert und vorübergehend war der Betrag von 1'555'000 Franken für das Nummernschild ersichtlich. Soweit kam es aber nicht, der Bieter hatte sich um eine Stelle vertippt und das Gebot wurde auf 155'500 Franken angepasst (am Schluss der Auktion wurden 160'100 Franken bezahlt).

Ob User «Melt» also tatsächlich 71'000 Franken für die – verglichen mit früheren Auktionen – nicht wahnsinnig spezielle Nummer bezahlen muss, werden die nächsten Tage zeigen. (rst)

Fahrer aus dem Ausland sind ihnen ein Dorn im Auge

Video: srf

Das sind die ersten selbstfahrenden Autos

Das könnte dich auch interessieren:

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Grossveranstaltungen ab Oktober wieder erlaubt

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nelson Muntz 27.12.2018 09:03
    Highlight Highlight
    Benutzer Bild
  • Scaros_2 27.12.2018 01:15
    Highlight Highlight Wesentlicher Irrtum. Problem gelöst
  • The Count 26.12.2018 21:23
    Highlight Highlight Nicht EIN einziger Rappen ist ein Stück Blech mit einer Zahl drauf wert, welche man an einem Fahrzeug anbringt. Der Spiegel der Menschheit 😂
  • Booker 26.12.2018 21:16
    Highlight Highlight Sehr schön - nehmt das Geld. Wenn einer so bescheuert ist und Kohle ausgibt für eine Autonummer, geschieht ihm dies recht!

Benziner weiter auf dem Rückzug: Schweizer kaufen mehr Hybrid- und Elektroautos

Die Autobranche litt auch Juli an einem Rückgang der Nachfrage: 11 Prozent weniger Personenwagen wurden in Verkehr gesetzt als vor einem Jahr. Immer beliebter werden derweil Hybrid- und Elektroautos.

In der Schweiz wurden im Juli 11 Prozent weniger Personenwagen in Verkehr gesetzt als im Juli vor einem Jahr. Bei den Motorfahrzeugen war der Rückgang deutlich geringer, nur 2 Prozent weniger wurden in Verkehr gesetzt als im Vorjahresmonat. Diese Zahlen veröffentlichte das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag.

Die Daten zeigen weiter, dass sich die Präferenzen bei der Motorisierung innerhalb eines Jahres deutlich geändert haben. Bei den Benzinern beträgt der Rückgang 25 Prozent, bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel