Schweiz
Blaulicht

«Öko-Terrorist» Marco Camenisch soll frei sein – berichten zwei unabhängige Quellen

Rund fuenfzig jugendliche Camenisch - Sympathisanten ziehen durch die Zuercher Altstadt und fordern Freiheit fuer Marco Camenisch, am Freitag, 4. Juni 2004 in Zuerich. Das Zuercher Geschworenengericht ...
Demonstrationen für Marco Camenisch im Juni 2004 in der Zürcher Altstadt.Bild: KEYSTONE

Nach 25 Jahren im Knast ist «Öko-Terrorist» Marco Camenisch wieder frei

Der als «Öko-Terrorist» bekannt gewordene Marco Camenisch (64) ist nach einem Vierteljahrhundert hinter Gittern wieder auf freiem Fuss. Dies bestätigte sein Anwalt gegenüber «SRF».
14.03.2017, 19:4115.03.2017, 09:50
Mehr «Schweiz»

Am letzten Freitag ist Camenisch aus dem Gefängnis entlassen worden, obwohl seine Freiheitsstrafe ursprünglich bis Mai 2018 hätte dauern sollen.

Wie der «Blick» berichtet, hat der Bündner in den 70er-Jahren als Teil der Anti-Atom-Bewegung mehrere Sprengstoffanschläge auf Hochspannungsmasten von Kraftwerken verübt – vom Gericht wurde er dafür zu zehn Jahren Zuchthaus verurteilt.

Nach der Flucht aus der Strafanstalt Regensdorf, bei der 1981 ein Aufseher getötet wurde, erschoss Camenisch 1989 einen Grenzwächter. Er wurde von diesem in Brusio GR gesichtet, als er die Grabstätte seines Vaters besuchte. Zuvor war er in Italien untergetaucht.

Letztmals wurde er 2001 in der Toskana verhaftet, ein Jahr später folgte die Auslieferung an die Schweiz. (rst)

Die top 10 der Auto-Umweltliste 2017

1 / 16
Die top 10 der Auto-Umweltliste 2017
Der VCS (Verkehrs-Club der Schweiz) hat die neue Auto-Umweltliste veröffentlicht. Beim Fahren dieser Autos tust du der Umwelt einen Gefallen.
quelle: keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
43 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
theonlyjan
14.03.2017 20:22registriert Februar 2014
Romanisches Radio und Fernsehen = RTR
Westschweizer Radio und Fernsehen = RTS
342
Melden
Zum Kommentar
avatar
moray91
14.03.2017 20:07registriert November 2014
Really? RTS? Radio Televisiun Svizra RUMANTSCHA = RTR!
2611
Melden
Zum Kommentar
avatar
Aurak_567
15.03.2017 01:07registriert März 2016
Zur Slideshow: Niemand tut der Umwelt einen gefallen wenn er Auto fährt
5346
Melden
Zum Kommentar
43
Patient würgt Pflegerin fast zu Tode – Angriffe auf Gesundheitspersonal nehmen zu
In der psychiatrischen Klinik des Kantons Tessins befreit sich eine Pflegerin mit letzter Kraft aus dem Würgegriff eines Patienten. Das Gesundheitspersonal leidet schweizweit unter zunehmender Gewalt.

Kurz nach Mittag sucht die Pflegerin einen Patienten in dessen Zimmer auf. Der 59-jährige Mann aus Lugano leidet an einer gespaltenen Persönlichkeit, ist impulsiv, narzisstisch, alkoholabhängig. Er ist in diesem Moment völlig ausser sich, schnappt den Gurt des Triangelgriffs, der an jedem Spitalbett hängt, und versucht, die Frau zu erdrosseln. Dann schlägt er sie, reisst sie an den Haaren, beisst ihr in die linke Hand und würgt sie mit blossen Händen.

Zur Story