DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Als jedermann oben ohne Töff fuhr, wurden die Maschinen viel öfter gestohlen als heute.<br data-editable="remove">
Als jedermann oben ohne Töff fuhr, wurden die Maschinen viel öfter gestohlen als heute.
bild: shutterstock

Seit 1981 stiehlt fast keiner mehr Töffs – mit einer kleinen Gesetzesänderung wär's auch bei den Velos so

In den 80er-Jahren sind in der Schweiz noch in Hülle und Fülle Töffs gestohlen worden. Danach gab es einen dramatischen Einbruch. Die Erklärung dafür ist so logisch wie simpel. 
16.03.2016, 14:5601.04.2016, 13:44

Statistiken sagen immer die Wahrheit, meinen die einen. Für die anderen lügen Statistiken oder zeigen zumindest nur Halbwahrheiten auf. Wie dem auch sei. Folgendes Beispiel aus der Praxis lehrt uns etwas ganz anderes.  

Strafrechtsprofessor Martin Killias hat für seine Studie «Schweizerische Sicherheitsbefragung 2015» (siehe Box), die kürzlich veröffentlicht worden ist, auch die Töff- und Velo-Diebstähle untersucht. 

Er sagt, die Grafik dazu zeige eindrücklich, «wie sehr banale, äussere Umweltbedingungen Trends bestimmen.» Die Anzahl der Töff-Diebstähle implodierte plötzlich (rote Linie), der Grund dafür ist ein erstaunlicher – die Helmpflicht. Diese wurde in der Schweiz 1981 eingeführt. Bei den Velos blieb der Trend hingegen anhaltend hoch (blaue Linie).

Gestohlene Töffs und Velos in Prozenten zwischen 1984 und 2015

1981 wurde in der Schweiz das Helmobligatorium eingeführt. Wenige Jahre danach brach die Anzahl gestohlener Töffs völlig ein.&nbsp;<br data-editable="remove">
1981 wurde in der Schweiz das Helmobligatorium eingeführt. Wenige Jahre danach brach die Anzahl gestohlener Töffs völlig ein. 
Bild: krc

Killias erklärt: Kurz nach der Einführung der Pflicht hätten sich rasch beinahe alle Töfffahrer an das Obligatorium gehalten und einen Helm getragen. Wer keinen trug, sei sofort aufgefallen und von der Polizei angehalten worden. Weil Töff-Diebe selten einen Helm dabei hatten, wurden sie reihenweise erwischt und hörten rasch damit auf. «Einer, der ohne Helm Töff fuhr, war sofort ein Verdächtiger», sagt Killias.

Mit der Helmpflicht für Töffs kam die Wende für die Diebe.<br data-editable="remove">
Mit der Helmpflicht für Töffs kam die Wende für die Diebe.
bild: shutterstock 

Velohelmpflicht würde Diebstähle senken

Killias ist überzeugt, eine Helmpflicht für Velofahrer hätte eine ähnliche Wirkung. «Alles spricht dafür, das ein Helmobligatorium für Velofahrer die Velo-Diebstähle drastisch reduzieren würde», sagt er. 

Killias selber wäre für eine Helmpficht für Velofahrer. Nur schon der hohen Kosten wegen, die schwere Unfälle mit Kopfverletzungen verursachen und so unsere Unfallversicherungen belasten, wie er sagt.  

TCS und Pro Velo empfehlen das Tragen eines Helmes für Velofahrer, lehnen eine Pflicht jedoch ab. 

Velo fahren ohne Helm wird immer noch von einer breiten Öffentlichkeit akzeptiert.<br data-editable="remove">
Velo fahren ohne Helm wird immer noch von einer breiten Öffentlichkeit akzeptiert.
bild: shutterstock
Sieht so die Zukunft aus? Kommt eine Helmpflicht für Velofahrer?<br data-editable="remove">
Sieht so die Zukunft aus? Kommt eine Helmpflicht für Velofahrer?
bild: shutterstock
Schweizerische Sicherheitsbefragung 2015
Der Strafrechtsprofessor und Kriminologe Martin Killias hat im Auftrag der Konferenz der Kantonalen Polizeikommandanten (KKPKS) untersucht, wie sicher unser Land ist. Dafür hat seine Firma Killias Research & Consulting (KRC) 2000 Schweizerinnen und Schweizer befragt, ob sie Opfer von Straftaten geworden seien. Damit ist die Studie repräsentativ. Im Unterschied zur Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) sind deshalb in der Studie auch Personen berücksichtigt, die keine Anzeige erstattet haben. (feb)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corona-Auflagen missachtet: CS-Präsident Horta-Osório tritt ab – Aktien geben nach

António Horta-Osório ist als Verwaltungsratspräsident der Grossbank Credit Suisse zurückgetreten, nach einer Untersuchung des Verwaltungsrates, wie die Bank mitteilte. Der Verwaltungsrat hat per sofort der ehemalige UBS-Banker Axel Lehmann zum Nachfolger ernannt.

Zur Story