Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
De gauche a droite, le conseiller d'Etat genevois, Pierre Maudet, la conseillere nationale vaudoise, Isabelle Moret, et le conseiller national tessinois, Ignazio Cassis, quittent le podium apres une discussion lors de la journee du PLR ce samedi 2 septembre a Auvernier pres de Neuchatel. Le parti PLR, Les Liberaux-Radicaux Suisse, (FDP, Die Liberalen) a choisi un ticket a trois candidats qu'il proposera a l'Assemblee federale pour l'election au Conseil federal du 20 septembre prochain. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)

Das Dreierticket: Maudet, Moret, Cassis. Bild: KEYSTONE

«Es gibt Widerstand gegen die Kandidatur von Cassis» – Das war die Nacht der langen Messer

Am Tag vor der Bundesratswahl steigt die Nervosität in Bern. Wir sind für dich dabei und berichten laufend.



Ticker: Hearings und Nacht der langen Messer

Vom Putin-Besuch bis zum Atomabkommen: Burkhalter in Review

Video: srf/SDA SRF

Erinnerst du dich an diese Fast-Bundesräte?

Das könnte dich auch interessieren:

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Bodycam-Video von George Floyds Tötung geleakt

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • G.G. 20.09.2017 07:47
    Highlight Highlight Liess nicht Hitler in einer "Nacht der langen Messer" die Führungsmitglieder der SA verhaften und ermoren, um innerparteiliche Kourrenz zu verhindern?
    Finde den Namen für politische Veranstaltungen nicht gerade passend gewählt.
  • derEchteElch 20.09.2017 06:02
    Highlight Highlight "Moret hofft auf die Kraft der Geheimwahl."
    Sorry, wer sich nur Chancen bei einer Geheimwahl ausrechnet, weil eine "offene Wahl keine Chancen hätte", hat nicht sehr viel Rückhalt bei den Räten und offenbar beim Volk auch nicht..

    "0:16 Uhr: Feiert er zu früh?"
    Ohjee.. linke watson-Propaganda wieder mit Unterstellungen. Man darf doch wohl ein paar Fotos zusammen machen!

    Viel mehr müsste man sich die Frage stellen, ob sich nicht Moret zu früh feiern lässt. Diese hat gestern nämlich öffentlich gesagt, dass sie sich am Abend noch ein, zwei Gläser Wein gönnen wird..
  • Bruno H 20.09.2017 05:49
    Highlight Highlight Und der Cédric versteckt sich im Bundeshaus? War gestern nicht etwas wegen über 500 Stellen, die in der Schweiz gestrichen werden könnten?
    Ah stimmt, der Cédric ist zwar "sozial" , solange er wie bis anhin nichts tun muss…….
  • ujay 20.09.2017 03:55
    Highlight Highlight MAUDET!
  • Snoopy_International 20.09.2017 01:55
    Highlight Highlight Muss denn dieser linksextreme Wermuth überall seinen "Senf" dazugeben?
  • seventhinkingsteps 20.09.2017 00:32
    Highlight Highlight Hoffentlich freut er sich zu früh
  • Samurai Gra 19.09.2017 22:27
    Highlight Highlight Was wohl in der Nacht der langen Messer geschieht?
    Scheinbar werden diese schon fleissig gewetzt 🔪⚔🙈
  • Radesch 19.09.2017 22:21
    Highlight Highlight Warum wird denn auf "Quote statt Qualität" geachtet? Ist doch egal, ob ein Bundesrat aus dem Tessin kommt oder eine Frau ist. Wir sitzen doch alle im selben Boot/Land. Sind solche Denkmuster nicht eher hinderlich?
    • seventhinkingsteps 19.09.2017 23:07
      Highlight Highlight Das ist in der Verfassung so verankert...
    • Radesch 20.09.2017 10:53
      Highlight Highlight Das ist mir schon bewusst, deswegen habe ich meinen Kommentar ja mit einer Frage beendet. Ich finde eben, dass das früher als die Kantone noch quasi "Staaten" waren durchaus sinnvoll war.

      In der heutigen Schweiz ist solch eine Aufteilung aber mehr als unnötig. Nicht das ich es Cassis nicht gönne, aber doch nicht nur weil er Tessiner ist.
    • seventhinkingsteps 20.09.2017 19:00
      Highlight Highlight Ok, fair enough.

      Man sollte meiner Meinung auch mal dafür sorgen, dass andere Dinge in der Verfassung effektiv durchgesetzte werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mia_san_mia 19.09.2017 20:37
    Highlight Highlight Haha dieser Köppel ist einfach zum lachen 🙈
    • Papa Swappa 20.09.2017 01:16
      Highlight Highlight das liegt wohl daran, dass er als kind wenig zu lachen hatte - er hat ja die klassische "dä wird uf em pauseplatz abgschlage"-fresse.
    • Mia_san_mia 20.09.2017 07:18
      Highlight Highlight Genau. Und dann kommt so etwas raus.
  • Carry62 19.09.2017 20:10
    Highlight Highlight Köppel belausch Cassis...
    Tolle Schlagzeile 😳
    Vielfalt der Themenwahl bei Watson... diesmal kein Trump 😂
  • Sir Konterbier 19.09.2017 19:19
    Highlight Highlight Die Grünliberalen meinen, dass jeder der Kandidaten eine untervertretene Minderheit repräsentiert. Für welche Minderheit bitteschön steht Pierre Maudet? Bei Frau und Tessin leuchtets mir ein... Vielleicht für die Doppelbürger?🤷‍♂️
    • Papa Swappa 20.09.2017 01:17
      Highlight Highlight maudet steht für urban. der "röstigraben" zieht sich je länger je mehr zwischen stadt/land und weniger zwischen sprachen oder geschlechter.
  • Mnemonic 19.09.2017 18:25
    Highlight Highlight Und die SVPler begreifen mal wieder gar nix...

So viel würde dich ein «Ja» zum Vaterschaftsurlaub monatlich kosten

Kommt der Vaterschaftsurlaub bei der Abstimmung im September 2020 durch, bedeutet das auch höhere Lohnabzüge. Wir sagen dir, wie viel weniger Lohn du am Ende des Monats haben wirst.

Der Vaterschaftsurlaub soll über einen höheren Lohnabzug via Erwerbsersatzordnung (EO) finanziert werden. Die Abgabe beträgt heute 0,45 Prozent vom Lohn und wird zur Hälfte vom Arbeitnehmer und von der Arbeitgeberin bezahlt. Dieser Satz wird bei einem «Ja» zum Vaterschaftsurlaub um 0,05 Prozentpunkte erhöht.

Mit diesem Rechner kannst du ausrechnen, wie viel weniger Lohn du pro Monat ausbezahlt bekommst, falls die Gesetzesänderung angenommen wird.

Du siehst den Rechner nicht? Dann versuch's über …

Artikel lesen
Link zum Artikel