Schweiz
Durchsetzungsinitiative

BDP-Präsident Landolt über seinen Tweet : «Ich entschuldige mich bei den Juden, aber nicht bei der SVP»

BDP-Präsident Landolt über seinen Tweet : «Ich entschuldige mich bei den Juden, aber nicht bei der SVP»

21.02.2016, 05:3421.02.2016, 11:12
Mehr «Schweiz»
Martin Landolts Tweet eines Anti-DSI-Plakats sorgte vergangene Woche für Empörung. (Bild: 2015)
Martin Landolts Tweet eines Anti-DSI-Plakats sorgte vergangene Woche für Empörung. (Bild: 2015)
Bild: KEYSTONE

BDP-Präsident Martin Landolt twitterte ein Bild, in welchem die Schweizerfahne zum Hakenkreuz verkommt – und warnte so vor der SVP-Vorlage. Im Interview mit dem «SonntagsBlick» stellt Landolt klar: «Ich hätte das Bild nicht kommentarlos posten sollen. Aber ich stelle mich der Diskussion und stehe hinter der Botschaft, sofern sie auch präzise interpretiert wird.»

Landolt betont, dass er die Durchsetzungs-Initiative nicht mit dem Hitler-Regime oder dem Holocaust verknüpfen wolle. Aber: «1933 legte man den Grundstein für eine Entwicklung, die später völlig aus dem Ruder lief. Ich sage keinesfalls, dass wir im Begriff sind, bewusst in diese Richtung zu marschieren oder dass jemand dies beabsichtigt. Aber wir müssen uns bewusst sein, dass ein Ja am 28. Februar in einem gewissen Masse eine vergleichbare Ausgangslage schafft wie Deutschland 1933 oder Südafrika 1948.»

Dass Menschen jüdischen Glaubens dem Glarner vorwerfen, die Verbrechen der Nationalsozialisten zu verniedlichen, bedauert Landolt: «Es tut mir unheimlich leid, dass mich diese Menschen so verstanden haben. Dafür entschuldige ich mich.»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
75 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Lowend
21.02.2016 12:54registriert Februar 2014
Auch die NSDAP war vor ihrer Machtergreifung eine demokratische Partei, die sich als Volksbewegung begriff und der Aufstieg dieser Partei wird auch öfters als Aufstand des Kleinbürgertums bezeichnete und darum hat Herr Landolt mit seinem Bild-Vergleich leider zu 99% recht.
9745
Melden
Zum Kommentar
avatar
Utopiot
21.02.2016 10:13registriert Januar 2016
Wieso sollte der Vergleich zu weit hergeholt sein? Damals wurde eine Weiche nach der anderen gestellt. Jede wirkte so wie sie verpackt und verkauft wurde, als würde sie zum Wohle des Landes und dem Volkes dienen. Man fragt sich ja immer, wieso damals niemand was gemacht hat oder? Die hätten nicht gedacht, dass am Schluss so was passieren würde. DAS ist der Zusammenhang, die DSI ist eine Weiche die gestellt wird und am Schluss wird es (vielleicht) schlimmer sein, als die Ja-Stimmer gedacht haben.
6722
Melden
Zum Kommentar
avatar
*sharky*
21.02.2016 07:22registriert Oktober 2014
367
Melden
Zum Kommentar
75
Only in Switzerland – 14 (absurde) Dinge, die es so vermutlich nur in der Schweiz gibt
Oder auch: Sag mir, dass du in der Schweiz bist, ohne zu sagen, dass du gerade in der Schweiz bist.

Wir haben nicht schlecht gestaunt, als wir die folgende Schlagzeile gelesen haben:

Zur Story