Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Reg dich doch bitte nicht so auf, Magdalena» – geheime Whatsapp-Protokolle aus dem Hause Blocher

Der geneigte Politbeobachter staunt nicht schlecht, wenn es um die Umsetzung der MEI geht. Strikte Ausländerkontingentierung: ja oder nein? Nicht einmal innerhalb der Familie Blocher ist man sich noch einig. Jetzt zeigen aufgetauchte Whatsapp-Protokolle, wer bei Blochers wirklich das Sagen hat. 



Blochers geben weitherum fleissig darüber Auskunft, wie sie sich die Umsetzung der Masseneinwanderung-Initiative (MEI) vorstellen. Nur herrscht darüber offenbar nicht mehr wirklich Einigkeit. Wie sonst ist zu erklären, dass Neonationalrätin Magdalena Martullo-Blocher der «Schweiz am Sonntag» etwas anderes erzählte als Christoph Blocher der «Sonntagszeitung»? 

Speziell in punkto Kontingente widersprach Vater Blocher seiner Tochter – sehr zu ihrem Missfallen, wie die geheimen Whatsapp-Protokolle zeigen: 

Bild

bild: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Wichtige Statistiken!

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • seventhinkingsteps 01.06.2016 08:53
    Highlight Highlight You dream, du. Hani gad uf China gschickt das Bild. Hoffentli breakt dene de Beamer ned down.
  • Mr_Burton 01.06.2016 01:01
    Highlight Highlight Feinstes Blocherlitheater! Ausbaufähig!
  • FreeDobby 01.06.2016 00:34
    Highlight Highlight Maggie 👌😂😂
  • pamayer 01.06.2016 00:26
    Highlight Highlight Watson beginnt uns das titanic-magazin zu ersetzen.
    Great. Wenn schon untergehen, dann mit musik!
  • glass9876 31.05.2016 22:48
    Highlight Highlight Ist das echt?
    • Scott 01.06.2016 09:52
      Highlight Highlight Oje...
  • Lopsi 31.05.2016 21:32
    Highlight Highlight Fand ich jetzt überhaupt nicht lustig.
    • SVRN5774 31.05.2016 22:18
      Highlight Highlight Ich fands lustig und durch deinen Kommentar noch lustistiger 😂😂
    • Kloddz 01.06.2016 10:27
      Highlight Highlight SVRN5774's Kommentar hat meiner Meinung nach den Kommentar von Lopsi noch lustiger gemacht, und damit den Artikel indirekt auch nochmal lustiger. Das sollte jetzt ein lustiger Kommentar werden, ist mir aber, wie ich gerade bemerkt habe, nicht gelungen.
  • Mary Poppins 31.05.2016 20:10
    Highlight Highlight OMG, lange nicht so gelacht!!! 😂😂😂 ihr seid der Hammer!!!
    • Sillum 31.05.2016 21:11
      Highlight Highlight Mary Poppins, du musst ein sehr langweiliges Leben führen.
    • Fabio74 31.05.2016 21:50
      Highlight Highlight @Sillum:Keinen Humor?
  • manhunt 31.05.2016 17:39
    Highlight Highlight nebelpetarde...
  • Hopper 31.05.2016 17:28
    Highlight Highlight Läck, das muss ja das Iphone 12828 sein😳
    • Kloddz 01.06.2016 10:27
      Highlight Highlight Nein, das Ems-Phone Made in Schwiiz! You Driimer du!
  • Ballermann6 31.05.2016 16:49
    Highlight Highlight äääähm... naja. Das habt ihr schon besser/lustiger hinbekommen.

Der Klimawandel macht dir Angst? Dann guck mal, wen du (nicht) wählen solltest

Der Ruf nach Umweltschutz und Massnahmen gegen den Klimawandel schallt in Hinblick auf die Nationalratswahlen im Oktober aus (fast) allen Schweizer Parteizentralen. Im Tenor unüberhörbar singt auch die FDP-Parteipräsidentin Petra Gössi mit. Sie betont in einem Interview mit Tamedia-Zeitungen, die FDP sei keine klimafeindliche Partei: «Der Umweltschutz gehört eigentlich zur DNA des Freisinns».

Gehört der Umweltschutz tatsächlich zur DNA des Freisinns? Oder handelt es sich bei der Aussage nur um …

Artikel lesen
Link zum Artikel