Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
casino, gewinnen, geldspiel

Wie oft es wohl vorkommt, dass im Casino Jubel ausbricht? Bild: shutterstock

Wie hoch sind deine Gewinnchancen im Casino? Das sind die 9 wichtigsten Zocker-Fakten

Bald kommt das Geldspielgesetz an die Urne – das sind die wichtigsten Fakten über Lotterien und Casinos.

Sven Altermatt / Schweiz am Wochenende



Es ist um einiges wahrscheinlicher, vom Blitz erschlagen zu werden (1 zu 20 Millionen), als den ganz grossen Jackpot im Lotto zu knacken (1 zu 31 Millionen). Dennoch geben Hunderttausende Menschen jede Woche ihre Spielscheine für das Schweizer Zahlenlotto ab; dennoch hoffen auch die Besucher von Casinos unermüdlich auf den Zufall.

Doch wie viel Geld verzocken die Schweizer bei Glücksspielen? Und was passiert mit den ganzen Einnahmen? Diese Fragen stellen sich in der Debatte um das Geldspielgesetz – egal, wie man dazu steht. Am 10. Juni kommt die Vorlage an die Urne. Die wichtigsten Fakten zum Milliardenmarkt der Geldspiele:

Lotterien, Glücksspiellose und Sportwetten können in der Schweiz nur von Swisslos und der Loterie Romande angeboten werden. Das Monopol gilt auch für das Internet. 2016 erreichte der Umsatz von bewilligten Lotterien und Wetten einen neuen Rekord: Die Ausgaben dafür stiegen um mehr als acht Prozent.

Im Schnitt verzockte jeder Einwohner rund 354 Franken; 23 Franken mehr als 2015. Die Zahlenlottos «Swiss Lotto» und «Euro Millions» sind nach wie vor die ertragsstärksten Spiele. Sie erzielten fast die Hälfte des Umsatzes.

1,98 Milliarden Franken oder zwei Drittel der Einsätze von Lotterien, Losen und Sportwetten flossen in Form von Gewinnen an die Spieler zurück. Pro Kopf der Bevölkerung machte das 236 Franken.

Man könnte sein Geld auch für Besseres ausgeben? Gewiss. Wer keinen Treffer erzielt hat, muss sich immerhin nicht den Vorwurf der Verschwendung gefallen lassen: Swisslos und Loterie Romande schütteten 2016 rund 630 Millionen Franken an die Lotterie- und Sportfonds der Kantone aus, zum Teil ging das Geld direkt an Sportdachverbände.

Im Pro-Kopf-Vergleich war 2016 das Tessin der spielfreudigste Kanton – mit einem Einsatz von 272 Franken. Laut Swisslos hängt das mit italienischen Grenzgängern zusammen, die im Südkanton spielen. Am wenigsten spielfreudig zeigten sich die Bewohner von Appenzell Ausserrhoden. Ihr Pro-Kopf-Einsatz betrug bloss 149 Franken.

In der Schweiz gibt es 21 zugelassene Spielbanken. Die 13 Casinos mit einer sogenannten B-Konzession der eidgenössischen Spielbankenkommission müssen Limits bezüglich Einzahlungen und Gewinnen einhalten. Ebenso dürfen sie nur über drei Tischspiele und 250 Glücksspielautomaten verfügen. Entsprechende Einschränkungen gelten für die acht Casinos mit A-Konzession nicht.

Je mehr Geld in den Casinos umgesetzt wird, desto höher ist auch die sogenannte Spielbankenabgabe. Casinos müssen zwischen 40 und 80 Prozent des Bruttospielertrags abliefern; dieser Wert entspricht der Differenz zwischen den Spieleinsätzen und den an die Spieler ausbezahlten Gewinnen.

Erstmals seit Jahren stiegen 2016 die Bruttospielerträge der Schweizer Casinos wieder, und zwar um 1,2 Prozent auf 689 Millionen Franken. Seit dem Jahr 2007 waren die Bruttospielerträge um ganze 33 Prozent gefallen. Das Geld der Casinos mit A-Konzession geht vollständig an AHV und IV. Jenes der B-Casinos geht zu 60 Prozent ebenfalls an AHV und IV, 40 Prozent gehen an den jeweiligen Standortkanton.

Im Jahr 2016 entrichteten die 21 Casinos 275,9 Millionen Franken an AHV und IV sowie 47,3 Millionen an die Kantone. Die Spielbankenabgabe betrug somit insgesamt 323,2 Millionen, was einem Plus von rund einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Zudem werden die Gewinne der Casinos auch besteuert, so wie bei jedem anderen Unternehmen auch.

Das musst du über das Geldspielgesetz wissen

abspielen

Video: Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

45
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

108
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

31
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

72
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

102
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

59
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

45
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

108
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

31
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

72
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

102
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

59
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pointer 30.04.2018 19:34
    Highlight Highlight Was mich noch interessieren würde:
    1. Wie hoch sind die Gewinne von Casinos und Lotterien nach den Abgaben und steuern?
    2. Wie hoch sind die Abgaben zu Gunsten der Allgemeinheit vor und nach einer allfälligen Annahme des neuen Gesetzes?
  • Schneider Alex 30.04.2018 05:53
    Highlight Highlight Die beste Strategie, Gewinne beim Roulette zu erzielen, ist es, sich ein Gewinnziel (z. B. 30% Gewinn) oder eine Zeitlimite für das Spielen (z. B. 1,5 Stunden) zu setzen und sich dann mit oder ohne Gewinn aus dem Casino zu verabschieden. Die weitaus schlechteste Strategie ist es – und das machen leider viele – so lange zu spielen bis kein Geld mehr vorhanden ist. Von solchen Leuten, die auf dem Tiefpunkt ihres Spiels aussteigen, leben nämlich die Casinos! Je grösser der verfügbare Geldbetrag ist, desto grösser können die Risiken sein, die man beim einzelnen Spiel eingehen kann.
  • Francis Begbie 29.04.2018 14:02
    Highlight Highlight Ich bleibe dabei - Glücksspiel sind freiwillige Steuern für 🤬

    Bei uns ist es zwar nicht so schlimm, aber die Stossrichtung ist die selbe wie in den USA:
    Play Icon

  • Einer Wie Alle 29.04.2018 11:27
    Highlight Highlight Die Gewinnchancen sind immer unter 50%!
    • Bündn0r 29.04.2018 14:56
      Highlight Highlight Stimmt zwar auch, aber das Wichtigste ist, dass der Erwartungswert immer negativ ist.
      Nach dem Gesetz der grossen Zahlen verlieren die Spieler als Ganzes immer.
  • revox 29.04.2018 10:03
    Highlight Highlight 2. "Im Schnitt verzockte jeder Einwohner rund 354 Franken"
    3. "Zwei Drittel der Einsätze flossen als Gewinne an die Spieler zurück. Pro Kopf 236 Franken."

    Nach meinem Verständnis wurden somit "nur" 118 Fr. im Schnitt verzockt. 354 Fr. betrug der Einsatz.

    5. "Im Pro-Kopf-Vergleich war 2016 das Tessin der spielfreudigste Kanton – mit einem Einsatz von 272 Franken."

    Jetzt gehen die Zahlen aber gar nicht mehr auf. Bitte um Quellenangaben.
    Und zum Titel "Wie hoch sind deine Gewinnchancen im Casino?" wurde kein einziges Wort verloren. Finde ich einen sehr schwach geschriebenen Artikel.

E-ID kommt vors Volk – Referendum zustande gekommen

Der digitale Pass kommt definitiv an die Urne. Die Bundeskanzlei hat am Donnerstag das Zustandekommen des Referendums formell festgestellt. Von den knapp 65'200 eingereichten Unterschriften sind gut 64'900 gültig.

Für das Zustandekommen eines Referendums sind 50'000 Unterschriften nötig. Grund für das Referendum ist die Rolle privater Unternehmen. Gemäss dem vom Parlament verabschiedeten Bundesgesetz über elektronische Identifizierungsdienste (E-ID-Gesetz) wären die Bundesbehörden …

Artikel lesen
Link zum Artikel