Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Label für schwulenfreundliche Firmen: So soll das Outing erleichtert werden 



Homosexualität am Arbeitsplatz ist nach wie vor ein Tabu. Wie die Stiftung Proutemployer auf ihrer Website schreibt, getrauen sich über die Hälfte der LGBTI nicht, sich am Arbeitsplatz zu outen. 

Die Angst vor negativen Konsequenzen bei einem Outing ist nicht aus der Luft gegriffen. Eine Studie der Universität Genf zeigt, dass sich über zwei Drittel der Homo-, Bi-, Inter- und Transsexuelle schon Diskriminierungen am Arbeitsplatz ausgesetzt sahen. 

Ein Pilotprojekt soll es nun einerseits LGBTI erleichtern, am Arbeitsplatz offen mit ihrer Sexualität umzugehen. Auf der anderen Seite sollten Vorurteile in der Berufswelt gegenüber Schwulen, Lesben, Bi- und Intersexuellen sowie Transgender, abgebaut werden.

So eher nicht: Szene aus «The Office»

abspielen

Video: YouTube/The Office US

Wie Yann Lavenu, Vorstandsmitglied des Vereins Network gegenüber dem Bieler Tagblatt sagt, wolle man mit einer Art Label-System Unternehmen auszeichnen, die gewisse Standards erfüllen. «Die personelle Vielfalt wird zu einem immer wichtigeren Faktor für den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Erfolg von Unternehmen.»

Lavenue ist überzeugt, dass das Labelling nicht nur Angestellten sondern auch dem Unternehmen zugutekommt. «Verlässt jemand nach nicht gelungenem Outing eine Firma, hat diese die Kosten zu tragen, bis wieder jemand mit denselben Qualifikationen gefunden und eingearbeitet ist.» Und: «Personen, die sich nicht zu outen getrauen, können am Arbeitsplatz nicht ihre volle Leistung bringen.»

Das Label solle nach dem Prinzip der Selbstdeklaration vergeben vergeben, wie auf der Webseite von Network zu lesen ist. Zu den interessierten Unternehmen gehörten demnach unter anderen das VZ Vermögenszentrum, die Post und Dow Chemical.

(wst)

Homosexualität

6 Fakten, die zeigen, dass Saudi-Arabien keinen Deut besser ist als der «IS» – aber die Schweiz liefert weiterhin Waffen

Link zum Artikel

15 Gründe, warum du als schwuler Mann besser dran bist (Gründe 8 und 10 interessieren auch die Frauen)

Link zum Artikel

Was Lesben im Bett machen – Vorstellung vs. Realität 

Link zum Artikel

Schwule Männer sind nicht immer nett: Das ist die Geschichte von Jeffrey Dahmer, einem der brutalsten Mörder aller Zeiten

Link zum Artikel

Schwule Löwen, lesbische Elefanten und Orang-Utan-Dildos: Veterinärin Pascale Wapf klärt uns über Sex unter Zootieren auf

Link zum Artikel

So reagieren Lesben, die das erste Mal einen Penis anfassen

Link zum Artikel

Alex verkauft seinen Körper als Escort an Männer: «Als ich meine ersten 150 Euro bekam, war ich wie die geborene Nutte»

Link zum Artikel

Kreuzzug gegen die Schwulen-Ehe: Der heilige Krieg findet nicht nur im Nahen Osten statt, sondern auch im Fernen Westen

Link zum Artikel

Lustig ist das Liebesleben! Und manchmal auch sehr traurig. Oder crazy. Lesbische Frauen erzählen von früher

Link zum Artikel

«Kinder sollten homosexueller Hochzeit fernbleiben» – Verwirrung und Shitstorm wegen Zeitungs-Ratgeberin

Link zum Artikel

Wer hat's erfunden: Der Koran oder die Bibel?

Link zum Artikel

Die dänische Ministerpräsidentin aus «Borgen» ist jetzt eine lesbische Lepidopterologin (ja, jetzt lernen wir mal ein neues Fremdwort)

Link zum Artikel

Eine lesbische Liebe, Kokain-Sucht und Salmiakgeist, 12 Prozent: Der Mordprozess Hochweid

Link zum Artikel

So reagieren schwule Männer, die zum ersten Mal Brüste anfassen

Link zum Artikel

Homosexualität in Spielen: Sorry Kriegerin, dieser Magier steht auf Männer

Link zum Artikel

Nur brave Homos sind gute Homos: Wieso die People-Presse die Liebe von Kristen Stewart und Cara Delevingne zu Frauen monatelang tabuisierte

Link zum Artikel

In Griechenland können Homosexuelle endlich ihre Partnerschaft eintragen lassen

Link zum Artikel

Comedian Jonny Fischer: «Es ist mir egal, wenn Fussballfans ‹Du schwule Sau› singen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bistum Chur lehnte Einmischung in Tagespolitik ab – jetzt wirbt es gegen die Ehe für alle

Kirchliche Einmischung in die Tagespolitik lehnte das Bistum Chur bislang ab, zum Beispiel im Fall der Konzernverantwortungsinitiative. Bei der «Ehe für alle» ist dies nun anders. Das Sakrament der Ehe gehöre zum Kerngehalt des Glaubens, sagt Bistumssprecher Giuseppe Gracia.

Die Ermahnung zur politischen Enthaltsamkeit der offiziellen Kirche kam aus Chur. Anders als die Bischofskonferenz und zahlreiche Pfarreien lehnte es das Bistum Chur dezidiert ab, für ein Ja zur Konzernverantwortungsinitiative zu weibeln. Das Anliegen scheiterte im November am Ständemehr.

Beim Thema «Ehe für alle» nimmt das Bistum Chur jetzt eine andere Haltung ein. In einem E-Mail empfiehlt es allen Priestern, Diakonen und kirchlichen Mitarbeitern, sich für das Referendum gegen die Vorlage …

Artikel lesen
Link zum Artikel