Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Messerstecher von der Luzerner DayDance Party hat sich der Polizei gestellt



Dank Hinweisen aus der Bevölkerung, intensiven Ermittlungen und Befragungen konnte die Polizei den mutmasslichen Täter, welcher Ende August an einer Party in Luzern drei Personen verletzte, identifizieren und kontaktieren. Der 22-jährige Mann ist vorübergehend untergetaucht und hat sich am Sonntag bei der Polizei gemeldet, teilt die Luzerner Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Während der DayDance Party in Luzern am 27. August 2016 kam es zu einer Auseinandersetzung, wobei der Täter ein Messer einsetzte und vier Personen zum Teil lebensbedrohlich verletzte. Danach flüchtete der Täter zu Fuss.

Bei den Opfern handelt es sich um drei Männer und eine Frau. Allen Opfern geht es den Umständen entsprechend gut.  (whr)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Zwei Autos brennen nach Kollision komplett aus

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mnemonic 06.09.2016 18:35
    Highlight Highlight Was ging bloss in der Birne von dem Spinner vor sich...
    • AdiB 06.09.2016 18:44
      Highlight Highlight Tja, elektro musik im freien, hmmm ich denke der typ hatte einen sehr schlechten trip. Weis gott was der gesehen hat.
    • Karl Marx 06.09.2016 19:49
      Highlight Highlight Vielleicht Notwehr? Wie mir zugetragen wurde soll er von den 3 Typen angegriffen worden sein.
  • Randy Orton 06.09.2016 18:18
    Highlight Highlight Was da wohl für Musik lief im Jahre 1016?
    Aber gute Leistung der Polizei, dass man den Fall nach so langer Zeit endlich lösen konnte. Der Täter gehört mindestens bis ins Jahr 3016 in den Knast.
    • Adrian Eng 06.09.2016 18:32
      Highlight Highlight Danke! Wir habens angepasst
    • CASSIO 06.09.2016 19:06
      Highlight Highlight Nein Adrian! Jetzt kommt der Täter vor 3016 raus!!!
  • Corrado 06.09.2016 18:15
    Highlight Highlight Ich weiss, es gibt unzählige Waffen-/Messerträger hier bei uns im Ausgang.
    Kann mir jemand EINEN EINZIGEN INTELLIGENTEN Grund nennen, weshalb "man" bewaffnet in den Ausgang geht??? überhaupt auf die Strasse?? Ich meine, einen INTELLIGENTEN GRUND, nicht dummes Geschwafel. Danke
    • Madison Pierce 06.09.2016 19:18
      Highlight Highlight Kann nur für mich sprechen: Für mich ist ein Messer (also ein normales Klappmesser oder Multifunktionswerkzeug) nicht primär eine Waffe. Habe immer eines dabei und brauche es auch recht oft. Aber noch nie als Waffe.

      Als Waffe käme es nur zum Einsatz, wenn ich bedroht würde. Aber da ich solche Situationen meide, wird es höchstwahrscheinlich nie dazu kommen.
    • arpa 06.09.2016 19:32
      Highlight Highlight Sackmesser ist ein Werkzeug, trotzdem nehm ichs nicht in den Ausgang, da brauche ich kein Werkzeug :) Beim Pilzen bin ich aber stets bewaffnet, äh ausgerüstet, mit Werkzeug, nein Messer. Ach beides, ein Pinsel ist auch noch dran :)
    • Randy Orton 06.09.2016 19:45
      Highlight Highlight Rhabarber du hast ja eine ziemliche Entwicklung durchgemacht. Von der Messerkämpferin zur Veganerin :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thecaptainsolo 06.09.2016 16:51
    Highlight Highlight Gott sei dank ist der fall nun endlich nach 1000! Jahren aufgeklärt 😆
    • Erbinho 06.09.2016 17:14
      Highlight Highlight Dann müsste der Täter wohl der älteste noch lebende Mensch auf der Welt sein :-O

Mann drückt Zürcher Polizistin brennende Zigarette ins Gesicht

Ein 45-jähriger Mann hat am Dienstagmittag eine Zürcher Verkehrspolizistin angegriffen und ihr eine brennende Zigarette ins Gesicht gedrückt. Der mutmassliche Täter konnte festgenommen werden.

Die Polizistin war wegen eines Verkehrsunfalls zum Hauptbahnhof gerufen worden. Als sie nach Abschluss des Falles auf ihr Motorrad steigen wollte, wurde sie vom Angreifer von hinten angesprochen und beleidigt. Als sie sich zu ihm umdrehte, drückte ihr der Mann plötzlich eine brennende Zigarette ins Gesicht.

Artikel lesen
Link zum Artikel