bedeckt, wenig Regen
DE | FR
103
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Nationalbank

Das ist die neue 50-Franken-Note!

An der Pressekonferenz der Schweizer Nationalbank am Mittwochmorgen enthüllte Nationalbank-Chef Thomas Jordan (Mitte) mit Vize Fritz Zurbrügg und Andrea Maechler die neue Note feierlich.
An der Pressekonferenz der Schweizer Nationalbank am Mittwochmorgen enthüllte Nationalbank-Chef Thomas Jordan (Mitte) mit Vize Fritz Zurbrügg und Andrea Maechler die neue Note feierlich.
Bild: RUBEN SPRICH/REUTERS

Mit Wind, Hand und Söiblueme – das ist die neue 50er-Note!

Was lange währt, wird endlich gut: Am Mittwochmorgen präsentierte die Schweizerische Nationalbank in Bern die neue 50-Franken-Note. Daran gefeilt wurde seit mehr als 10 Jahren. Das Hauptmotiv ist der Wind. 
06.04.2016, 09:2006.04.2016, 12:44
Unsere neue 50er-Note! Bisher war nur der Entwurf bekannt.
Unsere neue 50er-Note! Bisher war nur der Entwurf bekannt.
Bild: KEYSTONE

Am Mittwochmorgen präsentierte die Schweizerische Nationalbank (SNB) das definitive Design der neuen 50er Note. Es stammt von der Grafikerin Manuela Pfrunder in Zürich. Es zeigt eine Hand, die eine verblühte Löwenzahnblüte hält, vor einer Kugel die ein Globus mit Windpfeilen sein könnte. Auf der anderen Seite ist ein Gleitschirmflieger in den Alpen zu sehen.

Die Designerin Manuela Pfrunder.
Die Designerin Manuela Pfrunder.
Bild: KEYSTONE

Das Thema der neuen Banknotenserie lautet «Die vielseitige Schweiz», teilt die SNB am Mittwochmorgen mit. Das Hauptelement der 50er Note sei der Wind. Die 50er Note soll die erlebnisreiche Seite der Schweiz zeigen. Die Motive der Hand und des Globus würden auf jeder Note zu finden sein, sagt die SNB. Die Farben der Noten bleiben dieselben, dafür werden die neuen ein bisschen kleiner und handlicher. 

Der Stoff aus dem der Traum vom Fliegen ist

«Die 50er Note erzählt die Geschichte des Windes», erklärt die Designerin Manuela Pfrunder an der Pressekonferenz. «Er ist immer in Bewegung und er bringt Bewegung. Er ist zum Ausgleich von Druckunterschieden der Atmosphäre da, er ist unser Atem und der Stoff, aus dem der Traum vom Fliegen ist.»

Die Hand ersetzte das Porträt, erklärt Pfrunder weiter. Man hätte nicht verdienstvolle Porträts von Menschen zeigen wollen, sondern mithilfe der Hand die Anwesenheit möglichst vieler Menschen zeigen.

Und? Wie findest du die neue 50er Note?

Ab nächstem Dienstag werden neuen die Noten dann effektiv ausgegeben und sich langsam in unsere Portemonnaies verteilen. Die anderen Noten werden in Abständen ausgegeben. Im Frühling 2017 kommt die 20-Franken-Note. 

Das war der erste Entwurf der neuen 50er

Bild
bild: snb

Eigentlich sollten die neuen Banknoten schon seit Herbst 2010 im Umlauf sein. Das versprach der damalige Nationalbank-Direktor Philipp Hildebrand 2008. Seither wurde der Erscheinungstermin mindestens drei Mal verschoben. Begonnen hat der Prozess der neuen Banknotenserie mit einem Ideenwettbewerb im Jahre 2005.

Nötig ist die neue Note, damit die Sicherheit gewährleistet ist. Durch technologische Verbesserungen werden auch Fälscher besser – darum muss die Notenbank jeweils einen Schritt voraus sein. Indem dass sie nun neue Noten mit neuen Sicherheitsmerkmalen herausgibt, hat sie wieder deutlich Vorsprung.

Der Termin für die Lancierung der Serie war beim Projektstart im Jahr 2005 auf 2010 festgelegt worden. Doch wegen technischer Probleme verzögerte sich der Termin mehrmals.

Bei Orell Füssli musste ein Kopf rollen

Bei Orell Füssli, wo die Noten gedruckt werden, hatte das Konsequenzen. Der Chef der Sparte Sicherheitsdruck musste das Unternehmen 2013 verlassen, der damalige Unternehmenschef Michel Kunz nahm die Zügel der Sparte daraufhin selbst in die Hand. Allerdings ohne Erfolg – auch er musste das Unternehmen ein paar Monate später im Frühling 2014 verlassen.

Zudem wurden 2012 in der Produktion bei Orell Füssli Tausendernoten gestohlen. Für den Schaden musste das Unternehmen aufkommen. Orell Füssli druckt die Geldscheine seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Auch andere Länder lassen Noten bei Orell Füssli drucken. Das Unternehmen hält die Identität seiner Kunden aber geheim. (rar/sda)

Update folgt ...

Alle 50er-Noten seit 1907

1 / 18
Alle 50er-Noten seit 1907
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die 50er-Note erobert die Welt

1 / 18
Das 50er-Note-Blümchen erobert die Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

103 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Kato
06.04.2016 11:00registriert Dezember 2015
Ich finde die Note zeitgemäss, weil es endlich das abbildet, wofür das 50er-Nötli am ehesten gebraucht wird: Undzwar zum Erwerb von pflanzlichen Genussmitteln, liebevoll auch «eh lahsch mer es füfzgi use» genannt. 👌
1351
Melden
Zum Kommentar
avatar
bärnergiu
06.04.2016 09:37registriert Februar 2016
*Beliebiger Kommentar, über die Tatsache, dass die alten Noten viel schöner waren und die neuen gruusig sind*
917
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sveitsi
06.04.2016 10:02registriert Januar 2015
Der Entwurf hat mich nicht überzeugt, doch das definitive Layout gefällt mir sehr gut. Freue mich auf die neuen Noten. :-)
848
Melden
Zum Kommentar
103
Laut Post verläuft Übergang zu QR-Rechnungen reibungslos

Die Schweizerische Post zieht zwei Monate nach der Abschaffung der orangen und roten Einzahlungsscheine eine positive Bilanz zu den neuen QR-Rechnungen. Es gebe nur noch vereinzelt Kundinnen und Kunden, die in den Postfilialen Unterstützung brauchten, teilte das Unternehmen am Samstag mit.

Zur Story