DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ausgerechnet! Wind verhudelt zum Nationalfeiertag die grösste Schweizerfahne der Welt

So einen grossen Schranz hatte wohl noch keine Schweizerfahne. Gestern rückten Höhenarbeiter aus, um das Ganze zusammenzuflicken.



Das dürfte so manches Patrioten-Herz zum bluten bringen: Kurz vor dem 1. August rissen heftige Windböen die Befestigungshaken der Schweizer Fahne auf einer Länge von gut 50 Metern weg. Damit war der Fahne nicht mehr zu helfen. Entlang dem Schweizerkreuz klaffte deshalb senkrecht ein grosser Riss, wie der «Blick» schreibt.

Säntis-Fahne

Nadel und Faden reichten nicht, um diesen Schranz zu beheben.
zvg

Weitere Schäden verhindert

Drei Höhenarbeiter haben den Schaden gestern Morgen aus der Nähe begutachtet und den Riss notdürftig repariert. «Nicht mit Nadel und Faden», scherzt Bruno Vattioni, Geschäftsführer der Säntisbahnen, gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz». «Sondern mit Seilen und Spannsets.» Man habe die Schweizerfahne zumindest so sichern können, dass keine weiteren Schäden entstünden.

Die Fahne ist nicht nur einfach ein Stück Stoff. Die Fahne ist 80 mal 80 Meter gross – und wiegt 700 Kilogramm. Um sie am Säntis anzubringen, braucht es mehr als ein Dutzend Höhenarbeiter. (rwy)

Das könnte dich auch interessieren:

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

SVP-Präsident Marco Chiesa droht der FDP

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Hör auf die Wissenschaft und lass dich impfen

Es gibt Leute, die wissen es besser als du. Hör auf sie und lass dich impfen.

Expertinnen und Experten rund um den Globus sind sich einig: Um die Pandemie zu beenden, braucht es eine Impfung.Doch selbst der beste Impfstoff und die schnellsten Impfzentren nützen nur bedingt, solange sich die Bevölkerung nicht beteiligt.

Am Dienstag öffneten die Impfzentren im Kanton Zürich. Weit gefehlt, wer dachte, die Zentren seien von Impfwilligen überrannt worden. Von den bisher 90'000 verfügbaren Terminen waren am Mittwoch 18'000 noch frei.

Die Skepsis gegenüber der Corona-Impfung …

Artikel lesen
Link zum Artikel