Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video über Rhätische Bahn geht viral – entsteht jetzt ein Hype wie beim Aescher?

Hunderttausende haben sich im Internet innert 48 Stunden ein Video über die Rhätische Bahn angeschaut. Das Unternehmen freut sich, dass der Clip des «National Geographic» viral geht. Angst vor negativen Folgen wie im Fall Aescher gibt es nicht.

Daniel Walt / Ch media



Es sind traumhafte Videoaufnahmen, die das US-Magazin «National Geographic» am Dienstag auf Facebook gepostet hat. Im eineinhalbminütigen Clip ist zu sehen, wie die Rhätische Bahn durch die majestätische, tief verschneite Winterlandschaft im Bündnerland fährt:

Gegen 400'000 Mal wurde das Video in den ersten 48 Stunden bereits angeschaut: 1600 Mal geteilt, 4500 Likes, Hunderte begeisterter Kommentare. «Eine Eisenbahnfahrt, die man einfach gemacht haben muss», heisst es zum Beispiel. Andere schreiben, diese Landschaft müssten sie bis an ihr Lebensende irgendwann einmal sehen.

Schweizer UNESCO-Weltkulturerbe

Nichts mitbekommen

Die Rhätische Bahn geht viral – und hat damit nichts zu tun, wie Mediensprecherin Yvonne Dünser sagt. Man arbeite zwar mit «National Geographic» zusammen, aber nur für den Print. «Dass das Magazin jetzt auch online etwas gepostet hat, war nicht vereinbart, und wir haben auch nicht dafür bezahlt.»

Vom vielbeachteten Posting bekam die Rhätische Bahn vorerst auch gar nichts mit. Umso erfreuter ist sie nun über die Gratiswerbung. Zur Internet-Aktion der US-Plattform sagt sie:

«Unsere Hauptmärkte sind die Schweiz, Deutschland, Italien und England. Wir hoffen natürlich, dass dieses Video nun etwas weiter ausstrahlen wird.»

Andere Ausgangslage

«National Geographic» und eine Touristenattraktion in der Schweiz – da war doch schon mal was … richtig: Ende 2015 zierte das Gasthaus Aescher im Alpstein das Titelbild des Magazins:

Aescher National Geographic

Bild: National Geographic

Diese Publikation sollte der Beginn eines Hypes sein – Horden von Touristen aus aller Welt besuchten den Aescher und die gleichnamige Bergbeiz in den Folgejahren. Vor kurzem gaben die Betreiber entnervt auf. Begründung: Auf solche Besuchermassen sei die Infrastruktur nicht ausgerichtet.

Bilder vom Aescher

Vor einer ähnlichen Entwicklung bei der Rhätischen Bahn hat Yvonne Dünser keine Angst. Sie glaubt nicht, dass aus dem Bahnvideo ein Hype entstehen wird.

«Und wenn doch, dann freuen wir uns über die vielen zusätzlichen Passagiere.»

Einen Touristenansturm könnte die Rhätische Bahn nämlich besser verkraften als die Bergbeiz im Alpstein: «Der Aescher, das ist ein Ort, ein Häuschen an exponierter Stelle. Die Ausgangslage bei uns ist anders: Die Passagiere haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Linien, und wir haben viele Züge, die sich über den Tag verteilen.»

Noch viel Platz für Passagiere

Grundsätzlich könne die Rhätische Bahn durchaus noch mehr Passagiere vertragen, stellt Yvonne Dünser weiter fest. «Längst nicht alle Züge sind proppenvoll.» Am stärksten genutzt werden die Züge der Rhätischen Bahn im Sommer und Winter. In der kalten Jahreszeit ist insbesondere die Bernina-Linie besonders beliebt.

Der «schönste Ort der Welt» sucht einen neuen Pächter

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Sinner 23.11.2018 09:57
    Highlight Highlight Und dann wird wieder gejammert, wenn er kommt, der primatus massae und hinterlässt seinen Müll.
  • c-bra 23.11.2018 09:19
    Highlight Highlight Eine Fahrt mit der Rhätischen Bahn ist wunderschön und empfehlenswert für Einheimische und Touristen, aber dieses Video haut mich jetzt wirklich nicht vom Hocker, kann mir nicht vorstellen, dass es einen derartigen Hype gibt wie beim Äscher.
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 23.11.2018 08:20
    Highlight Highlight Da hat Holcim aber Glück gehabt, dass sie bei 0:56 genau ihre Lok eingespannt haben.
  • Charlie B. 23.11.2018 08:16
    Highlight Highlight Na gut, dann gehe ich die nächsten paar Jahre ins Berneroberland bis sich der Hype wieder gelegt hat.

Wir haben das neue E-Wägeli in Zürich getestet, damit du es nicht musst

Nach Lime, Circ, Bird und Tier kommt Enuu: Das Bieler Start-up will mit 50 ovalen Elektro-Wägelchen den Sharing-Markt aufmischen. Aber aufgepasst: Die watson-Testfahrt verläuft nicht ohne Rumpler.

Und los geht's: Mit Vollgas brettert der watson-Reporter im vierrädrigen Elektro-Flitzer unter der Zürcher Hardbrücke durch. Die Lenkstange ruckelt, das Plastik-Chassis wackelt. Bei den maximal 30 km/h muss man im fahrenden «Ei» ein bisschen Gegensteuer geben, um nicht vom Kurs abzukommen. Dann folgt der «Elch-Test» vor dem Schiffbau. Beinahe brechen die Hinterräder aus. Vollbremsung!

Die ovalen Mobilitätsdinger des Bieler Start-ups Enuu sind weder ein Velo noch ein Auto. Die ersten von 50 …

Artikel lesen
Link zum Artikel