Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Kurz vor sechs Uhr in der Früh betrug die maximale Wartezeit bis zu zwei Stunden. Die Verkehrsbehinderungen am Gotthard dürften laut der Prognose bis am Abend anhalten.  bild: tcs

Autofahrer brauchen viel Geduld: Bis zu 10 Kilometer Stau am Gotthard



Reisende brauchen für die Autofahrt in den Süden wieder einmal viel Geduld. Am frühen Samstagmorgen stauten sich die Fahrzeuge vor dem Gotthard-Nordportal in Richtung Süden auf gegen zehn Kilometern Länge. Bis zum Nachmittag verkürzte sich der Stau auf zwei Kilometer.

Der Stau war in der Nacht kontinuierlich angewachsen. Kurz vor sechs Uhr morgens betrug die maximale Wartezeit nach Angaben des Verkehrsdienstes TCS bis zu zwei Stunden, am Nachmittag nur noch etwa eine Viertelstunde zwischen Wassen Göschenen.

Auf der Südseite stauten sich die Autos am Nachmittag zwischen Quinto und Airolo auf einer Länge von sieben Kilometern, die Wartezeit betrug etwa eineinviertel Stunden.

Der TCS empfahl als Alternativrouten die A13 via San Bernardino sowie die offenstehenden Alpenpässe. Die Verkehrsbehinderungen am Gotthard dürften laut der Prognose bis zum Abend anhalten.

Der Stau am Samstag war erwartet worden. In Baden-Württemberg, dem drittgrössten und einzigen an die Schweiz grenzenden deutschen Bundesland, sind seit Donnerstag Schulferien. In Bayern beginnen sie am Samstag. Somit sind derzeit in der Schweiz, in ganz Deutschland und auch in den Niederlanden Sommerferien. (sda)

Von Osterstau keine Spur: Als es am Gotthard noch gemütlich zu und her ging

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

«Keinen triftigen Grund» für Truppenabzug

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der Rückbauer 28.07.2018 16:19
    Highlight Highlight Wunderbar, wie immer. Geniesst jetzt euer Auto, die Leasingratten zahlen sich in solchen Zeiten voll aus.
  • Maryp 28.07.2018 11:57
    Highlight Highlight Warum denn immer am Tag fahren wenn man genau weiss das es Stau hat? Bin gestern Abend 21.00 von Süden nach Norden gefahren ... kein Stau und auf der Nordseite nur ein paar Meter... aber bei vielen fangen die Ferien halt am Gotthardstau an! Jedem das Seine! Heute ist es wenigstens nicht heiss! Happy Holidays!!
  • Lümmel 28.07.2018 11:32
    Highlight Highlight Und darüber braucht es immer noch einen Artikel? #sommerloch
    • derEchteElch 28.07.2018 14:58
      Highlight Highlight Natürlich, sonst bekommt man von bestimmten Kreisen keine finanzielle Unterstützung mehr, weil man nicht mehr ausreichend in der klassischen „Autofahrer-sind-böse“-Schublade drinsteckt.

Tourismuszahlen: Diese ausländischen Gäste mieden die Schweiz am stärksten

Der Schweizer Tourismus leidet extrem unter dem Coronavirus. Neue Zahlen des Bundesamt für Statistik zeigen jetzt das ganze Ausmass des Einbruchs im ersten halben Jahr 2020. Aus einigen Ländern gingen die Ankünfte um über 90 Prozent zurück – das traf insbesondere drei Schweizer Kantone hart.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die Schweizer Hotellerie kam im ersten Halbjahr 2020 auf 9,9 Millionen Logiernächte. Das sind satte 47,5 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. Und das, obwohl das Jahr überaus verheissungsvoll begann.

Im Januar (+6,3%) und Februar (+6,4%) registrierte der Schweizer Tourismus ein erneutes Wachstum – dann kam der Corona-bedingte Totaleinbruch. Im April – dem bis jetzt härtesten Monat – brachen die Übernachtungszahlen gegenüber dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel