Schweiz
SBB

Schon wieder ist ein Zug entgleist, diesmal beim Bahnhof Bern

1 / 14
Zug entgleist beim Bahnhof Bern
Bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Bern Richtung Wankdorf ist am Mittwochmittag eine S-Bahn der BLS entgleist.
quelle: keystone / lukas lehmann
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Nach Entgleisung in Bern: Arbeiten dauern weiter an – Normalbetrieb erst ab heute Mittag

29.03.2017, 13:1630.03.2017, 07:19
Mehr «Schweiz»

Eine S-Bahn ist am Mittwochmittag bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Bern entgleist. Verletzt wurde niemand. Der Vorfall hatte Verspätungen und Zugsausfälle zur Folge. Der Normalbetrieb kann voraussichtlich erst am Donnerstagmittag wieder aufgenommen werden.

Alle Zugausfälle und Umleitungen im Überblick:

Bild

Die Unfallstelle sei am späten Mittwochnachmittag für die Aufgleisungsarbeiten mit einem Kran freigegeben worden, sagte SBB-Sprecher Oli Dischoe auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Danach würden die Schäden begutachtet und die Reparaturarbeiten die Hand genommen. Die Arbeiten dauerten die ganze Nacht an, sagte Dischoe. Die SBB gehe davon aus, dass der Bahnhof Bern ab Donnerstagmittag wieder normal befahren werden kann.

Die S-Bahn der Linie 44 entgleiste um 12.51 Uhr unmittelbar nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof, noch vor dem Lorraineviadukt, mit zwei Drehgestellen, wie die SBB mitteilten.

«Es hat sich angefühlt als würde der Zug standardmässig bremsen.»
watson-User

An diesem Ort befinden sich diverse Weichen, wie eine SDA-Reporterin vor Ort feststellte. Der Zug der BLS wies äusserlich keine Schäden auf und alle Wagen standen aufrecht. «Es hat sich angefühlt als würde der Zug standardmässig bremsen», kommentiert ein watson-User. Bei dem betroffenen Zug handelt es sich um eine NINA-Doppeltraktion. NINA steht für Niederflur-Nahverkehrszug.

90 Personen im Zug

Gegen 13.30 Uhr konnten die rund 90 Reisenden den Zug verlassen. Sie wurden von Bahnpersonal auf kurzem Fussmarsch zum Bahnhof begleitet, wie die SBB mitteilten. Noch unklar ist, warum der Zug entgleiste. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST untersucht den Vorfall. Nach Angaben der SBB entstand an den Gleisanlagen Sachschaden. Wann der Zug wieder aufgegleist und die Reparaturarbeiten gestartet werden können, sei noch offen.

Wegen der Entgleisung ist das Gleis 13 Richtung Wankdorf bis auf Weiteres gesperrt. Der Bahnhof Bern ist nur beschränkt befahrbar. Von der Störung betroffen sind unter anderem der Interregio Bern-Zürich HB und der Regioexpress Bern-Thun-Zweisimmen/Brig, der Regioexpress Bern-Biel, der Regioexpress Bern-Neuenburg-La Chaux-de-Fonds sowie diverse S-Bahnen.

#MitfahrenBern: Bereits gibt es Hilfe auf Twitter

Zugentgleisung Bahnhof Luzern

1 / 22
Zugentgleisung Bahnhof Luzern
In Luzern sind nach der Zugentgleisung je nach Tageszeit 300 bis 350 Mitarbeiter der SBB im Sondereinsatz. Der Bahnhof bleibt bis Montagmorgen gesperrt.
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Aktuelle Polizeibilder: Restaurant nach Brandstiftung zerstört

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
2.3.2020, Bremgarten (AG): Mehrere Feuerwehren rückten nach Bremgarten aus, nachdem ein Brand in einer Liegenschaft ausgebrochen war. Personen wurden keine verletzt. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
bild: kapo Aargau
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
36 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
birdiee
29.03.2017 13:59registriert März 2017
Der Zug hätte gleichzeitig wie der in Luzern entgleisen sollen, aber in Bern geht alles etwas gemütlicher zu und her 😁.
13512
Melden
Zum Kommentar
avatar
Süffu
29.03.2017 14:06registriert Februar 2016
Angaben zu Verletzten konnte die BLS noch nicht machen.. dann mache ich es. Es hat sich angefühlt als würde der Zug standartmässig bremsen. Verletzte gibt es keine.
1191
Melden
Zum Kommentar
avatar
kettcar #lina4weindoch
29.03.2017 16:21registriert April 2014
Die SBB stärkt ihre Marktposition, in dem sie Züge der Konkurenz entgleisen lässt... :)
11010
Melden
Zum Kommentar
36
Missbrauchspotenzial bei Comparis: Deshalb überwacht jetzt die Finma den Vergleichsdienst
Das beliebte Onlineportal verliert vor Gericht gegen die Finanzmarktaufsicht. Der Rechtsstreit gibt einen Einblick in das Millionengeschäft mit den Krankenkassenwechseln.

Eigentlich steht Comparis.ch für Transparenz. Der führende Vergleichsdienst der Schweiz durchleuchtet seit 1996 den Markt, um seine Nutzerinnen und Nutzer zum besten Angebot zu führen, sei es für Occasionsautos, Wohnungen oder Versicherungen. 80 Millionen Aufrufe erzielt er damit pro Jahr. Eine Million davon für Versicherungsvergleiche. Doch in eigener Sache hat Comparis bisher vollständige Transparenz gescheut.

Zur Story