Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gebühr bezahlen um Gutschein einzulösen? SBB-Kunden sind empört



Es hätte eine Belohnung für treue Kunden sein sollen: Vor zwei Monaten verschickte die SBB Gutscheine im Wert von 120 Franken an Besitzer eines GAs. Darunter befand sich auch ein Gutschein im Wert von 30-Franken, der für Europareisen einlösbar ist.

Es gibt dabei allerdings einen Haken: Der 30-Franken-Gutschein ist nur am Schalter einlösbar. Dort verlangen die SBB aber eine Bearbeitungsgebühr von zehn Franken pro Person – online wäre das nicht der Fall.

ZUM SBB-REISEZENTRUM IN ZUERICH OERLIKON STELLEN WIR IHNEN HEUTE, DONNERSTAG, 18. JANUAR 2018 FOLGENDES NEUES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- An SBB employee is working at a counter in the SBB Travel Centre of the railway station in Zurich Oerlikon, Switzerland, pictured on November 27, 2017. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Eine SBB-Mitarbeiterin arbeitet an einem Schalter des SBB Reisezentrums im Bahnhof Zuerich Oerlikon, aufgenommen am 27. November 2017. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Nur am Schalter einlösbar: Der 30-Franken-Gutschein der SBB. Bild: KEYSTONE

Als die Kunden dies bemerkten, machte sich Unmut breit. Ein Reisender beklagte sich gegenüber «SRF», dass er zu zweit von Zürich nach Mailand reisen und den Gutschein dafür einsetzen wollte. «Dieser Gutschein ist beinahe wertlos. Das finde ich stossend und nahe der Bauernfängerei», sagte er.

Auch andere GA-Besitzer haben sich bereits beklagt. Preisüberwacher Stefan Meierhans hat laut «SRF» einige Beschwerden erhalten und kritisiert die SBB auch selbst. Es handle sich um eine «dreiste Vorgehensweise. Dieser Gutschein muss einen Wert von 30 Franken haben – nicht weniger.»

Die SBB sieht das Problem derweil nicht. Der Gutschein habe durchaus einen 30 Franken Wert. Die Bearbeitungsgebühr sei eine Auftragspauschale, die jeder Kunde, der am Schalter eine Reise ins Ausland buchen wolle, bezahlen müsse.

Meierhans ist aber weiterhin überzeugt: Entweder müsse der Gutschein online einlösbar sein oder die SBB zeige sich am Schalter kulant und verzichte auf die Bearbeitungsgebühren. «Man kann den Leuten doch nicht den Speck durch den Mund ziehen und sie danach an der Nase herumführen», sagte er gegenüber «SRF».

Die SBB lässt unterdessen mitteilen, dass man an einer Online-Lösung arbeite. Da der Gutschein aber nur bis Ende Jahr einlösbar ist, bleibt dafür nicht mehr viel Zeit übrig.

So sehen die neuen SBB-Züge von Innen aus

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
65
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
65Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • murmel1 12.08.2018 21:45
    Highlight Highlight Am besten ist noch der Trick mancher Firmen mit den "Mondpreisen" Ein Artikel kostet am Freitag noch 190 Franken- Am Montag per Grossinserat 250 Franken mit Gutschein von 20 Franken wird geworben.......So ist das mit dem Gutschein !!
  • murmel1 12.08.2018 21:39
    Highlight Highlight Keine Firma und kein Unternehmen schenkt dir was! Auch mit den "Gutscheinen" zahltst du immer drauf.
  • murmel1 12.08.2018 21:29
    Highlight Highlight Und Achtung :
    Bei den im Gutscheinheftli enthalten Gastrogutscheinen:

    1. :Mindestverzehr 10 Franken
    2.:Bei Bestellung VORHER ankündigen das man mit
    Gutscheinen bezahlen will , sonst sind sie ungültig
  • Stirber 10.08.2018 19:13
    Highlight Highlight Ich und meine Freundin haben diesen Gutschein für eine Auslandreise eingelöst. Wir sind damit auch an den Schalter. Der SBB Mitarbeiter war jedoch sehr freundlich und hat uns die Gebühr erlassen, eben aus dem Grund da wir ihn nicht online einlösen können.
  • Idealist3000 10.08.2018 19:01
    Highlight Highlight Was soll eigentlich das ewige Jammern und Schimpfen auf alles was die SBB tut. Jeder,der schon mal in anderen Ländern die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen durfte, stellt fest, dass unsere SBB einen Supersevice bietet und das zu fairen Preisen ! Dieses Theater um die 10.- Buchungskosten ist unwürdig und zeugt von Engstirnigkeit !
    • Fabio74 10.08.2018 22:04
      Highlight Highlight Das heisst aber eben nicht, dass nicht kundenunfreundlichkeit kritisiert werden soll und darf.
      Zu kritisieren gibt es auch bei den SBB so einiges und beim BAV, dass eigentlich Aufsicht wäre
  • D-licious 10.08.2018 18:39
    Highlight Highlight Ich habe Verständnis für Gebühren, wenn ich den Gutschein alternativ selber online einlösen kann und aus Faulheit den Schalter aufsuche. Aber da ich hier keine andere Wahl habe, sind die 10 Franken Gebühr einfach frech!

    Zudem hätte die SBB lieber einen einmaligen Rabatt von 120.- aufs GA gewährt statt diese Gutscheine. Aber sie wissen halt, dass der Grossteil der Gutscheine nie eingelöst werden wird und in den Schubladen verstaubt. Clever, SBB!
  • El Vals del Obrero 10.08.2018 17:36
    Highlight Highlight Wenn man nicht in einer Grossstadt wohnt, kommen zu den 10.- Fr. Auslandszuschlag auch noch mindestens 10.- Fr. Reisespesen zum nächsten noch nicht geschlossenem SBB-Schalter hinzu.

    Als Basler hat man natürlich den Vorteil, dass Basel sowohl für Deutschland und Frankreich tariflich als Inlanddestination gilt, meistens ist es besser die Bilette direkt bei DB oder SNCF zu kaufen.
    • Fabio74 10.08.2018 18:22
      Highlight Highlight es lohnt sich meist auch so bei der DB oder SNCF zu kaufen
      Entweder ab Basel oder wohnort je nach dem was günstiger ist
    • zettie94 10.08.2018 18:25
      Highlight Highlight In diesem Fall kommen keine Reisespesen dazu, da die Gutscheine ja nur an GA-Inhaber verteilt wurden.
    • who cares? 10.08.2018 19:55
      Highlight Highlight Naja der Gutschein wurde an GA Besitzer vergeben. Die haben meist guten ÖV-Anschluss.
  • Typu 10.08.2018 17:25
    Highlight Highlight Dienstleistungen können Gebühren haben. Big shocker. Muss heute alles gratis gemacht werden? Heutzutage wird ja wegen jeder Gebühr gejammert.
    • Fabio74 10.08.2018 18:22
      Highlight Highlight Korrekt: Aber ich stelle nicht einen Gutschein über einen Wert aus und verrechne eine Gebühr von 33% des Gutscheinwerts.
    • El Vals del Obrero 10.08.2018 18:30
      Highlight Highlight Das Billet ist ja auch nicht gratis.

      Aber dass das Kaufen-Können an sich als seperate Zusatzleistung gilt, ist schon speziell. Etwa so, wie wenn im Grossverteiler für die Dienstleistung des Bezahlen-Können 5 Fr Service-Gebühr zahlen müsste.
    • Typu 10.08.2018 20:31
      Highlight Highlight Doch Fabio. Weil die gebühr fällt sowieso an. Mit oder ohne gutschein. Der gutschein ist genauso viel wert ob mit oder ohne gebühr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bazoo 10.08.2018 15:55
    Highlight Highlight Typisch SBB...
    Die zocken die Kunden ab wo es nur geht. Ständige teurer werden, Service abbauen, Züge ohne funtionierende Klimaaage und geschlossenen Toiletten...
    Es sollte endlich mal jemand eingreifen und diesem Verein mal erklären wer ihre Löhne bezahlt. Das soll noch Dienstleistung sein..?
    Selten so gelacht...
    • The Count 10.08.2018 16:04
      Highlight Highlight Dieser Kommentar hat ein verdächtiges Blick-Niveau...
    • Hochen 10.08.2018 18:11
      Highlight Highlight Voll übers Ziel hinweg geschossen!
    • Fabio74 10.08.2018 18:23
      Highlight Highlight das stimmt nun auch wieder nihct.
      Die Einzeltickets sind teuer. Aber Halbtax lohnt sich schnell.
      GA ist zu prüfen. 2. GA im selben Haushalt ist 1000 CHF günstiger.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sarkasmusdetektor 10.08.2018 15:32
    Highlight Highlight Das kenn ich doch - hab den Gutschein auch eingelöst und mich entsprechend genervt. Bei über 3 Personen hätte ich ja sogar draufgezahlt. Die Antwort des Kundendiensts, als ich mich beschwert habe, war auch super: "Wenn man den Gutschein online einlösen könnte, könnte der Mitarbeiter am Schalter ja nicht wissen, dass der Gutschein schon eingelöst ist." Na klar, die haben wohl noch keine Computer am Schalter...
    • zettie94 10.08.2018 18:30
      Highlight Highlight Wieso draufgezahlt? Die Pauschale hättest du ja ohne Gutschein genauso bezahlen müssen...
  • Corahund 10.08.2018 15:10
    Highlight Highlight Der CEO Meyer kommt braungebrannt und ausgeruht vom 2 monatigen bezahlten Sabatical retour. Er bekommt (verdient?) pro Monat 100000 Franken. Und bei solchen Gutscheinen zockt die SBB
    die besten Kunden noch ab. Ich werde, so lange ich darf, Auto fahren und kein GA kaufen.
    • Fabio74 10.08.2018 15:46
      Highlight Highlight Und warum regst dich auf was dich nicht betrifft?
    • Corahund 10.08.2018 17:00
      Highlight Highlight Ich rege mich nicht auf, lieber Fabio, ich stelle nur fest und lach darüber. Als ich noch im Arbeitsleben war, hatte ich immer ein GA. Dabei war ich mit der SBB zufrieden. Das Vorgehen mit diesen „Gutscheinen“ ist aber unüberlegt und dumm. Ich wünsche Dir gute Fahrt, mit was Du auch unterwegs bist.
    • Fabio74 10.08.2018 18:24
      Highlight Highlight nun mich nerven diese Gutscheine auch, weil meiner Meinung nach nicht ehrlich
      Wenn Gutscheine, dann einen im Gesamtwert zu verwenden für alles mögliche was man bei der Bahn kaufen kann.
  • Alex Vause 10.08.2018 14:08
    Highlight Highlight Mit dieser Geschichte widerspricht sich die SBB erneut. Überall sieht man die Werbung für den Online-Schalter, doch die Dauerkunden mit einem GA werden verpflichtet, einen Schalter zu besuchen.
  • Ziasper 10.08.2018 13:47
    Highlight Highlight Hey warum habe ich nie einen solchen Gutschein erhalten? Bin auch GA-Besitzer.
    • The Count 10.08.2018 16:06
      Highlight Highlight Hast du ein FVP GA?
  • Aliyah 10.08.2018 13:36
    Highlight Highlight Ich habe dieses Jahr einen Gutschein von der SBB gekriegt mit 200.- Rabatt für ein 2. Klasse GA.

    Der Haken dabei:
    -Ich besitze bereits ein GA
    -Der Gutschein ist nur für Neukunden
    -Der Gutschein ist personalisiert.

    Und jetzt?
  • -sapperlot- 10.08.2018 13:09
    Highlight Highlight Das ist uns genauso ergangen. Ich bezahle gerne die Bearbeitungsgebühr am Schalter, wenn ich persönlich beraten werden möchte. Aber da der Gutschein nicht online eingelöst werden kann, hat der Kunde ja gar keine Wahl!
  • ralck 10.08.2018 12:23
    Highlight Highlight Da kenne ich aber noch ähnliche Momente: Beim Knabenschiessen musste ich bei einer Bahn trotz Gratis-Chips noch fünf Franken drauf zahlen, ein Kinogutschein ist oftmals auch nur etwa die Hälfte wert, weil man noch alle heutigen Extras bezahlen muss oder ebenfalls Abzocke: Bearbeitungsgebühren für print@home-Tickets bei Ticketcorner – falls es die noch gibt.
  • Alterssturheit 10.08.2018 11:32
    Highlight Highlight Man muss da gar nicht einseitig auf der SBB rumhacken. Fast alle Gutscheine haben doch irgendwo ihre Tücken. Welche Firma verschenkt den "einfach so" ihr Geld ? Es steht immer eine Absicht dahinter wie z.B. an persönliche Daten der Leute zu kommen u.a.m.
    • TanookiStormtrooper 10.08.2018 11:42
      Highlight Highlight Also ich kenn keine Firma, die dem Kunden bei einem Gutschein noch Geld abknöpft. Der Gutschein hat bereits ein Ablaufdatum und mit den 30.- kommt man wohl auch nicht so weit, man lässt also bei der Reise auch noch etwas Geld bei der SBB. Die verschenken kein Bargeld, die hoffen, dass der Kunde so ein Angebot wahrnimmt, welches er sonst vielleicht nicht getan hätte. Der Gutschein sollte, da für GA-Besitzer, wohl die Kundenbindung fördern...
    • Roman h 10.08.2018 12:08
      Highlight Highlight Welche Firma
      Also zum Beispiel habe ich nach dem tanken an einer Coop Tankstelle eine Quittung bekommen, mit der ist es beim nächsten mal 5RP. pro Liter billiger ist.
      Ist für mich geschenktes Geld
    • Frausowieso 10.08.2018 12:21
      Highlight Highlight Es handelt sich aber hierbei nicht um normale Gutscheine, oder? Wenn ich mich recht erinnere, war das eine Vereinbarung mit dem Preisüberwacher. Eigentlich hätten die SBB die Abo- Preise senken müssen (wegen der MWST Senkung?), aber wollten dies nicht und haben als "Ausgleich" diese Gutscheine versendet?

      Ich bin mir nicht ganz sicher, aber meinte mich zu erinnern, dass so etwas dahinter steckte. Freiwillig hat die SBB diese Gutscheine nämlich nicht versendet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bunnymommy 10.08.2018 11:31
    Highlight Highlight Lustig ist auch das eine Bekannte nach einer Reklamation einen Gutschein fürs SBB Restaurant bekommen hat. Sie verschenken solche Gutscheine wo sie noch mehr gewinn machen.
  • Scaros_2 10.08.2018 11:28
    Highlight Highlight 10 Fr. für simple Eingaben an einem Computer die man als Kunde nicht selbst im Online Schalter machen kann? Hupets eigentlich no? Was für eine dreiste Abzocke das wieder einmal ist. Einfach nur unglaublich
    • Maragia 10.08.2018 11:48
      Highlight Highlight Der Mitarbeiter am Schalter muss eben auch bezahlt werden, oder willst du dort gratis arbeiten gehen??
    • Scaros_2 10.08.2018 12:02
      Highlight Highlight Wenn das der Grund ist für die Gebühr finde ich kann man ihn auch entlassen und alles online machen. Damit spart man mehr Geld.
    • Frausowieso 10.08.2018 12:23
      Highlight Highlight @Maragia

      Diese Kösten sollten doch eigentlich mit den normalen Billettepreisen abgedeckt sein. Die Gleisarbeiten, das Putzpersonal, die IT und co zahlt man ja auch nicht extra.

      Natürlich kosten Kundenschaltermitarbeiten. IT Lösungen wie Online Shops und Apps sind aber weitaus teurer. Sie sind teuer in der Entwicklung, im Einkauf, der Einführung und der Betreuung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fabio74 10.08.2018 11:22
    Highlight Highlight Man spielt ein dreckiges Spiel mit den Kunden weil man in der Arroganz glaubt die würden es nicht merken.
    Kaufe schon lange keine Auslandstickets bei der SBB. Weder online noch am Schalter
  • Watcherson 10.08.2018 11:20
    Highlight Highlight Das ist nicht mehr meine Schweiz! So nicht Frau SBB!
    • The Count 10.08.2018 12:55
      Highlight Highlight Deine Schweiz? Ah sali König!
  • DerRaucher 10.08.2018 11:19
    Highlight Highlight 10.- Bearbeitungsgebühr für reisen ins Ausland? Herrlich. Also ich kaufe die Fahrten immer direkt bei der entsprechenden Bahngesellschaft. Genau aus dem Grund weil die SBB einen sowieso über den Tisch zieht und Sparpreise der DB z.b nicht weitergibt.
    • The Count 10.08.2018 13:03
      Highlight Highlight Logisch gibt die SBB keine Sparpreise der DB weiter, die DB gibt ja auch keine Sparpreise der SBB weiter...
  • gupa 10.08.2018 11:15
    Highlight Highlight Ich habe den Gutschein an einem BLS Bahnhof eingelöst für eine Reise von Basel nach Strasbourg, ging dort jedenfalls ohne Bearbeitungsgebühr.
    • dan2016 10.08.2018 12:32
      Highlight Highlight da hat man Glück. Weiche auch so oft als möglich auf die BLS-Schalter aus. Grad in Bern, wo nicht nur die Auftragspauschale, sondern vor allem auch die permanenten Wartekosten sehr hoch sind, verhindern die SBB aktiv, dass die BLS auch Schalter betreiben dürfen.
      Aber die Good News bei den SBB ist ja, dass Geldüberweisen, Fremdwährungen kaufen, Pakete abholen und abgeben mit Wartezeiten von maximal 3 Minuten bestraft wird. Einzig ein - online gekauftes - Auslandticket abholen, mit den üblichen 20-30 Strafminuten belastet wird.
    • The Count 10.08.2018 12:52
      Highlight Highlight Mein Gutschein wurde am SBB Schalter in Luzern auch ohne Bearbeitungsgebühr eingelöst. Gibts evtl eine Gesichtskontrolle? 🤣
    • Fabio74 10.08.2018 13:37
      Highlight Highlight @diniMueter Für eine Auslandsreise die vollen 30 Fr gekriegt?
    Weitere Antworten anzeigen

Chaos im Pendlerverkehr ++ Bahnverkehr rollt wieder ++ Diverse Folgeverspätungen

Wegen einer Stellwerkstörung im Bahnhof Zürich Altstetten ist der Bahnverkehr im Raum Zürich seit acht Uhr morgens schwer beeinträchtigt. Zahlreiche S-Bahn-, aber auch Fernverkehrszüge nach Basel und Bern fielen aus.

Mittlerweile ist die Stellwerkstörung behoben, seit 11 Uhr rollt der Bahnverkehr wieder. Die SBB schreibt, dass Passagiere jedoch noch mit Folgeverspätungen und einzelnen Zugsausfällen rechnen müssen. Die Ersatzbusse verkehren noch bis 11:30 Uhr.

Ausfälle gab es auch bei IC-Zügen …

Artikel lesen
Link zum Artikel