DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rentner wird in Oltner Wohnung überfallen – Polizei umstellt Haus stundenlang

Zwei Männer haben am Mittwochabend in Olten einen Rentner in dessen Wohnung überfallen. Die Polizei umstellte und evakuierte das Haus und konnte die Täter nach Stunden festnehmen.
15.09.2016, 15:1915.09.2016, 15:26

Am Mittwoch kurz nach 22.30 Uhr geht bei der Kantonspolizei Solothurn die Meldung ein, dass in einem Mehrfamilienhaus ein Mann um Hilfe schreie.

Vor Ort stellen die Polizisten dann fest: Der schreiende Mann ist kurz zuvor in seiner Attikawohnung von zwei Männern überfallen worden – und die Täter befinden sich vermutlich noch im Haus.

Weitere Einsatzkräfte werden angefordert, die Liegenschaft wird umstellt. Aus Sicherheitsgründen wird das ganze Haus evakuiert.

Festnahmen nach mehreren Stunden

Mehrere Stunden dauert die Polizeiaktion, dann können die Täter vor bzw. im Objekt angehalten werden. Das teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

Jetzt auf

Die 25 und 34 Jahre alten Türken sind für weitere Ermittlungen vorläufig festgenommen worden.

Zur Klärung der Umstände und des Hergangs haben die Strafverfolgungsbehörden des Kantons Solothurn eine Untersuchung eingeleitet. (ldu) (aargauerzeitung.ch)

Aktuelle Polizeibilder: Fataler Sekundenschlaf

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Über 7300 Schulkinder sitzen schon in Quarantäne – und das ist nur die Spitze des Eisbergs

Mindestens 7353 Schulkinder sind in Quarantäne oder Isolation. Das hat die Umfrage von watson bei den Kantonen gezeigt. Ein wichtiger Player fehlt jedoch.

Die Quarantäneregel für Schulkinder sorgt momentan für Aufregung. Gründe dafür gibt es viele, zwei fallen besonders auf. Zum einen sind es die Eltern, die in den Medien über die zusätzliche Belastung klagen, wenn ihre Kinder nicht zur Schule gehen können. Zum anderen ist es Impfchef Christoph Berger mit seinem neuen Credo: «Mit dem repetitiven Testen braucht es in den Schulen keine Quarantäne mehr». Dies sagte der Präsident der eidgenössischen Kommission für Impffragen gegenüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel