DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Diese Radaranlage hat in sechs Monaten 68'000 Mal geblitzt. 
Diese Radaranlage hat in sechs Monaten 68'000 Mal geblitzt. 

Dieser Blitzer in Balerna TI hat in 6 Monaten unglaubliche 8 Millionen Franken «verdient»

27.09.2016, 13:2127.09.2016, 13:49

In sechs Monaten Einsatzzeit hat ein Blitzgerät an der Autobahn A2 bei Balerna TI über 68'000 Verstösse gegen das Tempolimit registriert. Die Einnahmen für den Kanton sprudeln deshalb: Der Gesamtbetrag der Bussen beläuft sich auf 8 Millionen Franken.

Auf dem vielbefahrenen Autobahnabschnitt unweit der italienischen Grenze seien zwischen Januar und Juni 2016 rund 2'462'000 Fahrzeuge erfasst worden. In 3167 Fällen seien die Verstösse «mittelschwer bis schwer» gewesen, teilte die Kantonspolizei am Dienstag in einem Communiqué mit. Das Tempolimit beträgt auf dem Abschnitt 100 Stundenkilometer.

Die höchste registrierte Geschwindigkeit lag bei 199 km/h – der Fahrer sei als Raser bei der Staatsanwaltschaft angezeigt worden.

Kontrollen ankündigen

Im Tessin wurde im April ein Vorstoss vom Parlament überwiesen, der vorsieht, dass Schilder 200 Meter vor dem Standort der Blitzanlage aufgestellt werden müssen. Sie sollen die Kontrollen ankündigen. Der Tessiner Grosse Rat hat die Regierung beauftragt, diese Neuerung umzusetzen.

Eine ähnlich lautende Regelung fordert nun auch die St.Galler SVP-Fraktion in einer Motion, die in der September-Session eingereicht wurde.

Schon seit vergangenem Jahr kann auf einer Website der Tessiner Kantonspolizei eingesehen werden, wo feste Radaranlagen installiert sind. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Auto überschlägt sich auf der A2

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

43 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sauraus
27.09.2016 14:58registriert Juni 2015
Ich weiss nun was ich werden will.
Blitz-Automat
983
Melden
Zum Kommentar
avatar
panaap
27.09.2016 13:55registriert Mai 2015
Man kann gegen Tempolimiten sein, und solche auch politisch bekämpfen wenn man mag. Aber, wenn man zu schnell fährt besteht nun die Gefahr, dass man geblitzt wird. Das ewige ... die machen nur Geld.. Argument ergibt keinen Sinn. Halte dich an die Limite, dann zahlst du auch nicht.
10720
Melden
Zum Kommentar
avatar
IpohLung
27.09.2016 13:44registriert März 2014
Und ich kann Euch auch sagen, warum dort so viele geblitzt werden (ich schreibe aus Erfahrung!); Jeder fährt bei der letzten Schweizer Raststätte Coldrerio raus, um dort nochmals günstiger als in IT zu tanken oder um zu rasten. Wenn man von der Raststätte Coldrerio wieder auf die Autobahn fährt, wird die Geschwindigkeitslimite der Raststätte aufgehoben und jeder, der auf die Autobahn fährt, meint, er dürfe wieder 120 fahren. Dass diese Zone immer noch auf 100 limitiert sein soll, steht da nirgends mehr geschrieben!!! Für mich eine Verarsche, ich wurde im Juli selbst böse geblitzt!
7425
Melden
Zum Kommentar
43
69-jähriger Mann in Lauterbrunnen BE getötet – Ehefrau verhaftet

Am Mittwochabend ist in Lauterbrunnen ein 69-jähriger Mann tödlich verletzt worden. Einige Stunden später nahm die Polizei die Ehefrau als mutmassliche Täterin fest.

Zur Story