Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Technische Panne verhindert «10vor10»-Sendung – und so reagiert das Web



Susanne Wille per Video aus dem Studio

Die Technik am Leutschenbach machte «10vor10» am Donnerstagabend einen Strich durch die Rechnung. Nachdem die Sendung erst lange auf sich warten liess, folgte eine kurze und einfache An- und zugleich Abmoderation durch Susanne Wille.

Die Sendung könne wegen Problemen mit der Software nicht gefahren werden. Damit fiel auch ein Studio-Interview mit der Waadtländer Bundesratskandidatin Isabelle Moret ins Wasser.

Anstelle von «10vor10» zeigte SRF1 die Wiederholung der «Tagesschau». Welche Ursachen zur Panne führten, war laut einem Tweet von SRF-Chefredaktor Tristian Brenn am Abend zunächst nicht klar.

Das sind die Reaktionen

Die Reaktionen auf Twitter auf die Panne lassen nicht lange auf sich warten. So schlägt etwa Thomas Benkö vor, ein Versuch um 11vor11 wäre eine Überlegung wert.

Nervenkitzel pur!

Wer hat's verbrochen?

Hat was 🤔

(blu)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Trump schürt weiter Zweifel an Machtübergabe

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Corahund 11.08.2017 15:08
    Highlight Highlight Was ist 10 vor 10?
    Ist das 50 vor 11?
    • Phrosch 11.08.2017 22:03
      Highlight Highlight Ist das Dada?
  • teha drey 11.08.2017 10:10
    Highlight Highlight Eine technische Panne kann passieren. Da habe ich kein Problem damit. Aber: Ein Interview mit einer Bundesratskandidatin kann doch irgendwo in der Leutschenbach-Kantine mit einer mobilen Videokamera oder notfalls dem Handy aufgenommen werden um es später zu senden. Da muss man doch die Frau nicht unverrichteter Dinger wieder abziehen lassen? Das verstehe ich wirklich nicht!
    • Brummbaer76 11.08.2017 13:27
      Highlight Highlight Das wurde sicher gemacht und heute ausgestrahlt. Macht zusammen mit dem ganzen Bericht auch mehr Sinn. Viele Interviews werden vor der Sendung aufgezeichnet.
  • Duscholux 11.08.2017 09:20
    Highlight Highlight "Wir wären alle rechtzeitig da gewesen". Hauptsache die Techniker noch öffentlich unter den Bus werfen.
  • Reto Disk 11.08.2017 08:20
    Highlight Highlight Info, die im Artikel fehlt: Wird die Sendung irgendwann noch nachgeholt? Wenn ja, wann?
    • loplop717 11.08.2017 09:16
      Highlight Highlight Sie kommt ja jeden Tag, wann würde man denn eine Episode nachholen?
    • Illuminaughty 11.08.2017 09:56
      Highlight Highlight Wieso sollte eine tägliche Nachrichtensendung nachgeholt werden?
    • Baba 11.08.2017 11:56
      Highlight Highlight @Reto Disk - ja, am 31. September 2017 um 21.50 Uhr.

      Än schöne Tag :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • ujay 11.08.2017 03:53
    Highlight Highlight Das ist technische Steinzeit. Dass haeufig die Nachrichten auf DRS 3 nicht aufgeschaltet werden koennen ebenfalls. 1. Jahr Stift am Werk oder einfach Unvermoegen?
    • Denk-mal 11.08.2017 08:15
      Highlight Highlight Es lebe die Digitale Kultur! Freut euch auf was noch kommt!
    • Charlie B. 11.08.2017 08:32
      Highlight Highlight Ich liebe Kommentare von Leuten die keine Ahnung haben ;-)

      Und nochmals für die Leute aus der Steinzeit: seit Ende 2012 heisst es SRF!
    • emc2 11.08.2017 09:12
      Highlight Highlight Den DRS gibt es seit 2011 nicht mehr. Vielleicht liegt es daran, dass Du keine Nachrichten mehr hören kannst 🤔
    Weitere Antworten anzeigen
  • Peeta 10.08.2017 22:39
    Highlight Highlight Shitstorm von Natalie Rickli und Konsorten in 3...2...1...
    • Scott 11.08.2017 08:35
      Highlight Highlight Hää?
    • Sandro2 11.08.2017 13:37
      Highlight Highlight Er spricht da die No-Billag-Initiative an.
  • Süffu 10.08.2017 22:13
    Highlight Highlight 3-2-1 UND FÜR SOWAS BEZAHLE ICH BILLAG !!!!
    ;-)

Klima-Aktivisten besetzen Bundesplatz ++ Stadt will Protestcamp vorerst nicht räumen

In den frühen Morgenstunden sind hunderte Personen mit Sack und Pack auf den Bundesplatz geströmt. Nun bauen sie ein illegales Zeltcamp auf, um gegen die aktuelle Klimapolitik zu protestieren. Eine Räumung kommt für den Berner Stadtpräsidenten noch nicht infrage.

Achtung, fertig, los: Um 4.40 Uhr strömen rund 200 Aktivistinnen und Aktivisten von allen Seiten auf den Bundesplatz. Die Klimabewegung geht auf Konfrontationskurs.

«We want Climate Justice, now», skandieren sie. Dann legen sie sich mit ihren Schlafsäcken und Rucksäcken in einer Menschenkette auf den Boden und besetzen das politische Zentrum der Schweiz.

Es geht Schlag auf Schlag. Lieferwagen und Traktoren mit Bootsanhängern fahren vor. Innert Minuten wird das Material für eine ganze …

Artikel lesen
Link zum Artikel