Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Cloud move above the Jura mountains in Bursinel near Geneva, Switzerland, Tuesday, September 2, 2003.  (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Im Jura war Durchzug.
Bild: KEYSTONE (symbolbild)

Bis zu 175 km/h: Heftige Orkanböen fegen über die Schweiz



Sturmwinde haben am Mittwoch auf den Jurahöhen in Orkanstärke gewütet. Die kräftigste Böe von 175 Kilometern pro Stunde massen die Meteorologen von MeteoNews auf dem bekannten Jura-Gipfel Chasseral. Über Schäden wurde bisher nichts bekannt.

Ein Allzeitrekord sei das zwar nicht, aber eine eindrückliche Böe, schrieb MeteoNews. Im Zehn-Minuten-Mittel habe der Wind mit mehr als 120 Kilometern pro Stunde geblasen. Auf immerhin 138 Kilometer pro Stunde brachte es eine Böe auf dem La Dôle im Waadtländer Jura.

Auf dem Berner Hausberg Bantiger blies der Wind mit bis zu 124 Kilometern pro Stunde, auf dem Säntis in der Ostschweiz mit 118 Kilometern pro Stunde. Auch im Flachland blies der Wind stark: In Härkingen SO beispielsweise mit 96, in Egolzwil mit 94 und in Altdorf UR mit 89 Kilometern pro Stunde.

Die Kaltfront brachte am Mittwoch auch Regen und vereinzelt Blitz und Donner. Der Wind brachte Winter: Innerhalb von wenigen Stunden fielen die Temperaturen um rund zehn Grad. In Pruntrut JU fiel das Thermometer sogar innerhalb von zehn Minuten um knapp fünf Grad. (sda)

World Press Foto 16

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Warten auf Bond... James Bond

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Pack deine Winterjacke wieder aus! Morgen schneit's erneut bis runter

Der Sonntag lockt mit Sonne und angenehmen Temperaturen. Doch bereits in der Nacht auf Montag sorgt eine Störung für erneuten Schneefall in der ganzen Schweiz, wie Meteoschweiz berichte. Bis zum Morgen ist im Flachland mit zwei bis sieben Zentimeter Schnee zu rechnen. In den Alpentälern liegen örtlich auch bis zu 20 Zentimeter Schnee drin. Wer am Montag rausgeht, sollte sich nicht von der Sonne täuschen lassen, denn diese wechselt sich den ganzen Tag mit Schneeschauern ab.

In der Nacht auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel