DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Als Grundbauer verdienst du am meisten: Der grosse Lehrstellen-Vergleich in 8 Grafiken

Präsentiert von

Markenlogo

2017 sind in der Schweiz 71'000 Jugendliche auf Lehrstellensuche. Im Kanton Basel-Stadt haben sie die grösste Auswahl an Berufen, in Genf die kleinste. Am wenigsten würden sie in einer Keramiker-Lehre verdienen.

1. So viele Lehrstellen gibt es jährlich: 

Lehrstellenvergleich 2017

quelle: Lehrstellenbarometer 2017, Bild: watson

71'000 Jugendliche sollen sich dieses Jahr auf die 79'000 ausgeschriebenen Lehrstellen verteilen. Die restlichen 64'000 gehen weiter ans Gymnasium, besuchen das 10. Schuljahr oder machen ein Zwischenjahr. 

2. Der Röstigraben:

Lehrlingsvergleich 2017

daten: lehrstellenbarometer 2017 / yousty.ch, bild: watson

Die KV-Lehrstelle ist in beiden Landesteilen sehr beliebt. Noch mehr welsche Jugendliche werden aber als Fachmann/-frau in Betreuung ausgebildet. In der Westschweiz ist der Konkurrenzdruck jedoch höher, hier bewerben sich pro ausgeschriebene Lehrstelle 15 Personen.

Auch der Anteil an Jugendlichen, die im Vorjahr arbeitslos waren und nun für dieses Jahr eine Lehrstelle brauchen, ist doppelt so gross.

Gleich geht's weiter mit den Grafiken, vorher ein kurzer Hinweis:

Dein Weg zur Lehrstelle
Welcher Beruf passt zu mir? Wie bewerbe ich mich richtig? Und wie bereite ich mich richtig aufs Vorstellungsgespräch vor? Wir beantworten dir alle wichtigen Fragen! Informiere dich jetzt ! Wir freuen uns auf deine Bewerbung.
Animiertes GIF
Promo Bild

Und nun zurück zum grossen Lehrstellen-Check:

3. So sieht es mit dem Konkurrenzdruck aus:

Während in den Branchen der technischen Berufe, im Informationswesen, im Verkauf und im Dienstleistungsbereich ein Überschuss an Lehrstellen herrscht, ist der Konkurrenzdruck in den übrigen Branchen höher.

Besonders hoch ist dieser im Gesundheits- und Sozialwesen. Hier gibt es 3000 mehr Interessierte, als es Lehrstellen gibt.

4. Hier gibt es die meisten Lehrstellen pro Jugendlichen (15-16 Jährige):

Lehrlingsvergleich 2017

Lehrstellenquote pro 15- und 16-Jähriger. quelle: lehrstellenquote 2014 / bevölkerung 2014, bild: watson

In den Westschweizer Kantonen und im Tessin werden weniger Lehrstellen angeboten, als es 15- und 16-Jährige hat. Besonders prekär ist die Lage im Kanton Genf, wo es nur halb so viele Lehrstellen wie 15- und 16-Jährige gibt. 

Im Kanton Basel-Stadt, in Zug und in Schaffhausen ist diese Quote dafür besonders hoch. In Basel gibt es fast doppelt so viele Lehrstellen, wie es 15- und 16-Jährige gibt.

5. So viele Bewerbungen erhalten die Lehrbetriebe auf eine Lehrstelle im Schnitt:

Lehrstellenvergleich 2017

quelle: lehrstellenbarometer 2017, Bild: watson

Pro ausgeschriebene Lehrstelle erhalten Westschweizer Kantone im Schnitt am meisten Bewerbungen (15). Im Tessin und in der Deutschschweiz erhalten die Betriebe im Schnitt neun Bewerbungen.

Diese Zahl ist aber auch branchenabhängig: Überdurchschnittlich hoch ist der Konkurrenzdruck im Informations- sowie im Gesundheits- und Sozialwesen.

6. So sieht es mit den Löhnen aus:

Lehrstellen 2017

daten: yousty.ch, Bild: watson

Den besten Lohn als Lehrling im dritten Lehrjahr gibt es im Grundbau. Doch auch weitere Baustellenberufe wie Pflästerer, Strassenbauer und Maurer sind vergleichsweise gut bezahlt. 

Keramiker, Polygrafen und Bekleidungsnäher stehen auf der anderen Seite der Tabelle. Sie erhalten im ersten Lehrjahr den niedrigsten Lohn. 

7. Die Unterschiede zwischen den Geschlechtern:

Lehrstellenvergleich 2017

quelle: lehrstellenbarometer 2017, Bild: watson

Die Geschlechterunterschiede sind auch bei der Lehrstellensuche zu finden. So sind junge Frauen eher an Lehrstellen im Gesundheits- und Sozialbereich interessiert und die Jungs eher im technischen Bereich. 

Die Geschlechter haben aber etwa gleich grosses Interesse an einer Lehre mit Berufsmatur und einem möglichen Studium.

8. Das sind die gefragtesten und seltensten Lehrstellen:

Lehrlingsvergleich 2017

daten: yousty.ch, Bild: watson

Lehrstellen, die es fast nicht mehr gibt oder kaum angeboten werden, aber trotzdem noch gewünscht werden, gibt es einige. Spitzenreiter dieser Kategorie ist die Tierpflegerlehre. Auf der Lehrstellenvermittlungsplattform yousty.ch haben sich dieses Jahr über 6000 Personen für eine solche Lehrstelle interessiert, ausgeschrieben sind jedoch nur neun.

Hast du auch Lust, eine Lehre zu machen?
Dann bist du bei uns genau richtig! Denn Coop bildet Jugendliche in mehr als 20 verschiedenen Berufen aus. Informiere dich jetzt und finde heraus, welche Ausbildung am besten zu dir passt >>
Promo Bild
Promo Bild

Schaff dir KEINEN dieser Praktikanten-Typen an!

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

«Mini Lehr und ich»:

Das könnte dich auch interessieren:

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Jack Ma nicht mehr reichster Chinese

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie ein junger Schweizer mitten in der Corona-Krise ein Laptop-Hilfsprojekt startete

Der Verein «Wir lernen weiter» des Aargauers Tobias Schär setzt alte Laptops neu auf und schenkt sie Bedürftigen. Das Projekt hat sich innert acht Monaten gewaltig entwickelt. Aber es gibt auch Widerstände seitens der Gemeinden.

Der 26-jährige Tobias Schär hat eine Mission: «Vielen Menschen in unserem Land bleibt der Zugang zur digitalen Welt verwehrt, weil ihnen die finanziellen Mittel zur Beschaffung der entsprechenden Infrastruktur fehlen. Das darf nicht sein. Mit unserem Projekt ‹Wir lernen weiter› wollen wir dazu beitragen, das zu ändern.»

Der Gedankenblitz kam dem jungen Merenschwander Ende März im Lockdown: «Als wegen der Pandemie die Schulen geschlossen wurden, fragte ich mich: Was machen jetzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel