Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Männer auf der A3 nach Unfall von Auto erfasst – ein Toter, Autobahn ist gesperrt



Ein Unfall auf der Autobahn A3 bei Wädenswil hat am frühen Mittwochmorgen ein Todesopfer gefordert. Aufgrund des Unfalls musste die Autobahn in Fahrtrichtung Zürich gesperrt werden.

Der Unfall passierte um 5.10 Uhr, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Das Fahrzeug eines 60-Jährigen und das Auto eines 28-Jährigen kollidierten auf dem Überholstreifen. Als die beiden Männer ausstiegen und sich in Sicherheit bringen wollten, prallte das Auto eines 59-Jährigen in ein stehendes Unfallauto – und erfasste auch die beiden Männer.

Der 60-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb, wie es weiter heisst. Der 28-Jährige musste mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Die Unfallaufnahme dauert noch an, die Autobahn ist in Fahrtrichtung Zürich gesperrt. Dies führte zu massiven Störungen im morgendlichen Berufsverkehr. Um 8 Uhr war der Stau laut TCS acht Kilometer lang. Der Zeitverlust beträgt über eine Stunde.

Da viele der Verkehrsteilnehmer dem Stau ausweichen wollen, staut es sich auch in der Umgebung - zum Beispiel auf dem Seedamm in Richtung Rapperswil oder auf der Hauptstrasse zwischen Altendorf und Wädenswil, wie Viasuisse mitteilte. Der Verkehrsinformationsdienst empfiehlt Reisenden ab Chur die A13 via St. Gallen oder als lokale Alternative ab Reichenburg die Oberland-Autobahn. Jedoch müsse auch hier mit Stau gerechnet werden. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

500 Meter hohes Korallenriff in Australien entdeckt

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Zürcher Polizeihund Romolus stellt Einbrecher – drei Verhaftungen

Polizist Romolus hat am Sonntagabend am Zürcher Bahnhof Stadelhofen einen Einbrecher gestellt. So weit, so normal. Doch bei Romolus handelt es sich um einen Vierbeiner, wie die Stadtpolizei Zürich auf Twitter schreibt.

Die Polizisten wurden kurz nach 23 Uhr zur Coop-Filiale am Bahnhof Stadelhofen gerufen. Mehrere Personen seien dabei beobachtet worden, wie sie in das Lebensmittelgeschäft einbrachen. Die Polizei umstellte daraufhin die Liegenschaft.

Als sich nach mehreren Aufforderungen niemand …

Artikel lesen
Link zum Artikel