Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dumm gelaufen: Fehlende Autobahn-Vignette führt die Polizei zu Hanf-Indoor-Anlage



Wegen einer fehlenden Autobahnvignette wurde ein Autofahrer am Mittwoch bei der Autobahnausfahrt Dagmersellen kontrolliert. Da die Polizisten aus dem Auto Cannabisgeruch feststellten, führten sie beim 40-jährigen Lenker einen Drogenschnelltest durch, der einen positiven Wert ergab. Zudem stellte sich heraus, dass der Führerausweis bereits gesperrt war.

Hanf-Indoor-Anlage. Bild: Kapo Luzern.

Bei einer Durchsuchung des Fahrzeuges konnten diverse Artikel festgestellt werden, die auf eine Indooranlage hinwiesen, wie die Kantonspolizei Luzern am Freitag mitteilt. Der zuständige Staatsanwalt verfügte deshalb eine Hausdurchsuchung am Wohnort des Autofahrers in Nebikon.

In einer alten Scheune neben dem Wohnhaus konnten insgesamt vier Gewächszelte mit rund 30 erntereifen und 50 jungen Pflanzen entdeckt werden. Zudem wurden mehrere Behälter mit bereits getrocknetem Cannabis sichergestellt.

Der 40-jährige Schweizer muss sich nun wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Fahren unter Drogeneinfluss vor der Staatsanwaltschaft verantworten. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

So stoppst du die Handy-Überwachung

abspielen

Video: watson/Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

46
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
46Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • no-Name 08.02.2019 20:36
    Highlight Highlight Als ich mit 18 jahren am Waldrand in meinem Golf 1 von Polizisten gebüsst wurde (wegen ca. 2.5g Gras) weil ein dorfbewohner sich wegen der musik störte, liessen sie uns den angerauchten joint und sagten lachend dazu das dies uns nur zu vorsichtigeren fahrern mache... 😂

    Zeiten ändern sich...
  • DavyK 08.02.2019 17:47
    Highlight Highlight Solche deppen verdienen es erwischt zu werden. Wenn man schon züchtet, dann sollte man vorsichtig sein und keine Risiken eingehen, kenne genug die das schlau machen und deshalb auch nie Probleme haben ;)
    • Imfall 08.02.2019 20:26
      Highlight Highlight wenn du von ihnen weisst, könnten sie noch schlauer sein 😎
    • no-Name 09.02.2019 12:47
      Highlight Highlight Imfall! 😂
  • Imfall 08.02.2019 17:42
    Highlight Highlight 80 pflanzen sind ja quasi eigengebrauch 😆
  • Freethinker 08.02.2019 17:00
    Highlight Highlight Tja, besser mal bei der Cooptankstelle getankt, da werde ich jeweils penetrant gefragt, ob ich nicht doch noch eine Autobahnvignette kaufen möchte... ;) xD
    • Leider Geil 08.02.2019 19:35
      Highlight Highlight Das ist nicht nur bei Coop so. Bereits vor Weihnachten wird die Vihnette einen ständig überall angedreht, sogar auf der post. Dabei ist die bis ende januar gültig.
    • azoui 08.02.2019 21:22
      Highlight Highlight Ich tanke auch bei Coop, die haben mich noch nie gefragt und ich hab die neue Vignette immer noch nicht.

      Provilaktisch habe ich meine nun Indors bei der Schwiegermutter parkiert.
  • Albert J. Katzenellenbogen 08.02.2019 16:51
    Highlight Highlight Scheinbar ist in diesem Kommentarbereich vielen egal, dass dieser gute Herr unter Einfluss von BM und mit gesperrtem Führerschein unterwegs war.
    Im Fokus steht hier offenbar eher die Polizei, die ''altmodischer Weise'' einfach das arme Cannabis beschlagnahmt hat. Auch wenn man über die Legalisierung von Cannabis ernsthaft nachdenken sollte, darf die Lenkung eines Fahrzeugs unter Einfluss von THC auf keinen Fall als Bagatelle abgetan werden.
    Ausserdem wissen wir alle, dass der gute Herr sehr bald die nächsten 30 Pflanzen aufstellen wird.
    • LibConTheo 08.02.2019 17:34
      Highlight Highlight @Albert J. Katzenellenbogen

      Wen es um die Auslegung der Gesetzgebung geht, welche beurteilen soll, ab welchem Punkt man nicht mehr fahrtüchtig sein sollte, besteht noch sehr viel Nachholbedarf.

      Die Gesetzgebung sieht im Moment vor, sämtliche Leute, welche auch nur einen Deut mit dem THC zu tun haben, aus dem Verkehr zu ziehen.

      Der THC-Anteil im Blut, welcher massgebend ist für die Rechtssprechung, korreliert nämlich NICHT mit der psychoaktiven Wirkung nach einem Joint. Die Wissenschaft weiss das, unsere Legislative nicht.

      Quelle für die letzte Behauptung: ISBN 978-3-540-42689-9
    • JaneSodaBorderless 08.02.2019 17:46
      Highlight Highlight -.-

      Im Coop und im Denner füllen sie die Alk-Regale auch immer wieder voll. Ganz zu schweigen von all den Zigaretten.
    • Albert J. Katzenellenbogen 08.02.2019 19:36
      Highlight Highlight @LibConTheo:
      Von dieser Behauptung habe ich vor mehr als einem Jahrzehnt schon im Chemieunterricht gehört.
      Schwellenwerte zu bestimmen ist nicht möglich, da THC auf verschiedene Menschen unterschiedlich reagiert. Gleiches gilt beim Alkohol.
      Also hat man beim Alk einen Wert festgeselegt, obwohl es Leute gibt die zB mit einem Promille Alk immer noch gut fahren können.
      Beim THC gibt es noch keinen schlauen Test zur Quantifizierung bei Kontrollen, also muss folgerichtig null gelten. Diesen Kandidaten würde ich jedoch eh nicht in Schutz nehmen, wenn ich Sie wäre.
    Weitere Antworten anzeigen
  • andrew1 08.02.2019 16:40
    Highlight Highlight Wenn man schon etwas zu verheimlichen hat sollte man zumindest versuchen unauffällig zu sein. Schön angeschnallt, licht, nicht zu schnell, vignette etc....
  • AlphaKevin 08.02.2019 16:22
    Highlight Highlight Den positiven Aspekt der zerstörten Plantage mag man ja in Frage stellen... Berechtigt während der anhaltenden Diskussionen über die Legalisierung von Canabis.
    Aber ein absoluter Erfolg ist, die Anhaltung eines Fahrzeuglenkers mit gesperrtem Ausweis, welcher unter Drogeneinfluss Auto fährt!
  • aswang 08.02.2019 16:09
    Highlight Highlight Hats wohl vergessen🤣
  • Bynaus @final-frontier.ch 08.02.2019 15:57
    Highlight Highlight In 100 Jahren wird man über solche Berichte lachen... "Was danach mit den kriminellen Pflanzen geschah ist nicht überliefert..." 🤣
  • goldmandli 08.02.2019 15:50
    Highlight Highlight Oh buhuuu. Wegen 30 Pflänzchen. Wir brauchen endlich eine Zeitgemässe Anpassung des Betäubungsmittelgesetzes, was Cannabis angeht.
  • Herr Hans Müller 08.02.2019 15:15
    Highlight Highlight Danke für die Erinnerung, muss unbedingt noch ne Vignette kaufen!! :D
    • Mr.President 08.02.2019 18:27
      Highlight Highlight True story, ich auch! ;) obwohl ich keine Cannabis Pflanzen züchte... hatte ich eine Scheune oder Bauernhaus würde ich anders überlegen. Aber so in der Stadt - Mietwohnung- not possible.
    • Thanatos 08.02.2019 22:21
      Highlight Highlight @Mr.President
      Das ist mit der nötigen Sorgfalt durchaus möglich ;)
  • djohhny 08.02.2019 14:41
    Highlight Highlight Jöö härzig.. hat die Polizei nicht besseres zu tun?!?
    • Albert J. Katzenellenbogen 08.02.2019 16:44
      Highlight Highlight Nein! Genau dafür ist sie da, um Widerhandlungen gegen Gesetze zur Anzeige zu bringen.
      Aber schön, dass dies immer wieder gefragt wird. Die Leute scheinen nicht zu wissen, für was es eine Polizei gibt.
    • esmereldat 08.02.2019 16:56
      Highlight Highlight Besseres als ihren Job zu machen meinst du?
    • Darkside 08.02.2019 17:43
      Highlight Highlight Leute wie Albert sind dann aber oftmals die ersten, die dann über ihre Busse jammern weil sie ja nur ein paar Minuten über der Parkzeit waren, oder nur kurz nicht auf den Tacho geschaut haben und das ja keinem geschadet hätte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scasi 08.02.2019 14:40
    Highlight Highlight Was für eine Strafe gibt es eigentlich heutzutage für solche Delikte? Habe keine Ahnung… 3 Monate Zähneputzen bedingt?
    • LibConTheo 08.02.2019 15:11
      Highlight Highlight Hohe Geldstrafen.

      Wen man den Strafrahmen erörtern will, sieht man hier mindestens den Besitz von Cannabis über der Menge von "Kleinmengen" (10g), den Anbau von psychotropischen Stoffen, das Fahren ohne Führerschein, das Fahren in "berauschtem Zustand" sowie dem unerlaubten Konsum von Cannabis.

      Das alleine gibt sehr Wahrscheinlich Kosten von Polizei, Staatsanwaltschaft sowie StVA in einem 5-stelligen Bereich.

      Ungeachtet dessen, was man danach alles noch machen & bezahlenmuss, wenn man irgendeinmal den Führerausweis wieder haben will.
  • Lamino 420 08.02.2019 14:30
    Highlight Highlight Wir machen weiter! 420!
  • G. Samsa 08.02.2019 14:25
    Highlight Highlight Waaas? Es gibt Leute die zugeben dass sie ab und an Gras rauchen?
    Hätt ich nie gedacht dass es hier solche Menschen gibt...

    Sagts und überlegt ob er auch mal wieder was lustiges rauche sollte...
  • aglio e olio 08.02.2019 13:39
    Highlight Highlight Tja, am falschen Ende gespart...
    • Pasch 08.02.2019 13:58
      Highlight Highlight Wohl eher falsche Gesetzgebung.
  • H.P. Liebling 08.02.2019 13:22
    Highlight Highlight Und wieder ein wahrer Erfolg unserer Freunde und Helfer, B.R.A.V.O.!

    Man stelle sich mal eine Legalisierung vor: Nicht nur weniger Kosten für den Steuerzahler, nein, man könnte ja sogar noch etwas in Steuerkässeli verdienen. Aber solange die Regierenden immer noch an das Märli des "Krieges gegen die Drogen" glauben, solange müssen wir Geniesser uns leider kriminalisieren... Schade.
    • Silent_Revolution 08.02.2019 14:39
      Highlight Highlight Da gibt es nur sehr wenige, die tatsächlich an den Erfolg der Drogenpolitik glauben.

      Hinter den im Parlament mehrheitsfähigen repressiven Massnahmen stehen die Interessen von konkurrierenden Industriezweigen wie Tabak, Alkohol und Pharmaindustrie.

      Schon Harry Anslinger in den 1930ern hat die Drogenpolitik lediglich als Mittel zur Durchsetzung wirtschaftlicher und politischer Interessen verstanden.

      Und noch heute lässt sich die bildungsferne Mittelschicht im Babyboom mit "denkt denn niemand an die Kinder" Phrasen erfolgreich für die Fortführung dieses unsinnigen Krieges einspannen.
    • Albi Gabriel 08.02.2019 15:00
      Highlight Highlight Ich bin zwar auch für eine Legalisierung von THC, aber unter Einfluss von Gras ein Auto fahren ist einfach dumm, erst recht ohne Vignette und nochmals erst recht ohne gültigen Führerausweis...
    • Ohniznachtisbett 08.02.2019 15:43
      Highlight Highlight Ich glaube auch wenn Gras legalisiert wird, wird es verboten sein, bekifft Auto zu fahren...
    Weitere Antworten anzeigen

Hier fährt ein Velofahrer auf der A1 durch den Gubrist

Am Sonntagmorgen hat sich ein Velofahrer wohl zu sehr aufs Navi verlassen; es führte ihn durch den Gubristtunnel, schreibt die Zürcher Kantonspolizei auf Twitter.

Die Verkehrsleitzentrale habe sofort reagiert und den Normalstreifen gesperrt. Die Kapo schrieb auf Twitter: «Da eine solche Fahrt gefährlich und daher verboten ist, wird gegen den Velofahrer rapportiert.»

Die Kapo veröffentlichte Video-Material von den Überwachungskameras. Darauf ist zu sehen, wie trotzdem einige Autofahrer am frühen …

Artikel lesen
Link zum Artikel