DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
König Felipe von Spanien.
König Felipe von Spanien.Bild: EPA/EFE

König Felipe warnt katalanische Abgeordnete vor neuer Konfrontation

24.12.2017, 22:15

Der spanische König Felipe VI. hat die Abgeordneten des neugewählten katalanischen Regionalparlaments aufgerufen, eine neue «Konfrontation» zu vermeiden.

In seiner Weihnachtsansprache forderte der König die Abgeordneten am Sonntag mit Blick auf die Unabhängigkeitsbestrebungen der Region auf, die Probleme anzugehen, «die alle Katalanen betreffen». Dabei müsse das Regionalparlament «die Pluralität respektieren und verantwortungsvoll an das Wohl aller denken».

Eine neue Konfrontation würde zu «Zwietracht, Unsicherheit und Entmutigung führen», mahnte der König. Dadurch drohten «moralische, staatsbürgerliche und natürlich wirtschaftliche Verarmung».

Tausende Katalanen demonstrieren für die Unabhängigkeit und verhaftete Politiker anfangs Dezember.
Tausende Katalanen demonstrieren für die Unabhängigkeit und verhaftete Politiker anfangs Dezember.Bild: EPA/EPA

Bei der vorgezogenen Neuwahl des katalanischen Regionalparlaments am Donnerstag hatten die Unabhängigkeitsbefürworter ihre absolute Mehrheit verteidigt. Ein Ausweg aus der Krise um die Unabhängigkeitsbestrebungen der nordostspanischen Region ist nicht in Sicht.

Nach dem von der spanischen Justiz untersagten Referendum über eine Abspaltung von Spanien am 1. Oktober hatte Felipe VI. die Regionalregierung in Barcelona scharf kritisiert. Das sorgte für Verärgerung bei vielen Katalanen - zumal der König die Polizeigewalt gegen Wähler am Tag des Referendums nicht erwähnte. (sda/afp/bal)

Katalonien in Aufruhr

1 / 20
Katalonien in Aufruhr
quelle: epa/efe / santi donaire
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
FrancoL
24.12.2017 22:21registriert November 2015
Ich habe die Rede nicht mitverfolgt. Sollte es der König nur bei der Ermahnung der Katalanen belassen haben so ist er ein HALBER KöNIG.
Gerade von einem richtigen König erwarte ich Durchsicht und das Mahnen ALLER beteiligten Parteien, sonst ist er einfach nicht viel mehr als ein Politiker der Partei nimmt und damit ist er überflüssig.
1088
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gigi,Gigi
24.12.2017 22:37registriert Januar 2015
Nicht gerade majestätisch vom König. Und nicht gerade intelligent.
9410
Melden
Zum Kommentar
avatar
Juliet Bravo
24.12.2017 23:02registriert November 2016
Wie das letzte mal: kein Wort der Versönung! Abdanken bitte. Spanische Republik.
251
Melden
Zum Kommentar
25
FC Barcelona: «Sind alle etwas enttäuscht» – Xavi spricht über Lewandowski und den Start
Zum Auftakt in die Saison stolpert der FC Barcelona gegen Rayo Vallecano. Trainer Xavi äussert sich danach – auch zu Robert Lewandowski.

Nach dem frustrierenden Debüt für Weltfussballer Robert Lewandowski beim FC Barcelona hat Trainer Xavi die Fans der Katalanen um Geduld für sein neu formiertes Star-Ensemble gebeten – insbesondere auch für den Torjäger. «Ich bin zufrieden, weil er für die Mannschaft arbeitet», sagte der 42-Jährige am Samstagabend. «Aber wir brauchen natürlich etwas mehr Effektivität. Das war heute das Hauptproblem der Mannschaft.»

Zur Story