DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der neue Trend heisst: Frühstück in Tassen. Ich hab's getestet. Leider.

23.03.2017, 09:2423.03.2017, 18:09

Oho! Schaut her, schaut her! Schaut mal, wie schön:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson/youtube

Jawohl, es handelt sich hierbei um einer dieser appetitlich aufgemachten und als genial praktisch verkauften viralen Videos, wie man sie täglich auf Social Media begegnet. Die These: Man kann sich ein warmes Frühstück mit Brot, Eier und allem Drum und Dran innert Minuten zubereiten – und alles in einer kompakten Teetasse. Hier das Video mit vier Zmorge-Variationen:

Alles so cool und einfach und praktisch und lecker und fein und mmmh und .... TASTY. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: youtube

Oder?

«Ach, wieso nicht?», denkt man sich. «Schnelles und einfaches Frühstück in einer Tasse» – die Kollegen von Buzzfeed haben freundlicherweise die mengengenaue Rezepte geliefert –, machen wir doch die Probe aufs Exempel!

ACHTUNG SPOILER:

Das Resultat ist ... ernüchternd.

Aber erst mal von vorne. Hier die Variante «Easy Bacon And Cheese Breakfast In A Mug». Zur Erinnerung: So sieht es aus ...

... NOT.

bild: watson/obi

Glaubt mir, ich habe alles so gemacht wie in der Anleitung. Aber ahmächelig sieht das nicht gerade aus. Aus dem knusprigen Brot ist eine lampige, mit Eierklumpen geklebte Teigmasse geworden.

Bild: watson/obi

Und fein ist es auch nicht gerade. 

Greifen wir zur Notmassnahme:

Bild: watson/obi

Naja, mit Hot Sauce wird fast alles geniessbar.  

Bild: watson/obi

Und nun: «Easy Blueberry French Toast Breakfast In A Mug»! So muss es aussehen:

Bild: youtube

Und bei mir so ...

...

...

... (wait for it) ...

...

...

...

...

... TÖTÖTÖRÖÖÖÖÖÖÖ!!!!

Bild: watson/obi

Hey, ernsthaft, Leute, das ist der grösste Blödsinn, den ich je ausprobieren musste. 

Bild: watson/obi

Und geschmeckt hat's dann nicht einmal.

Es ist nichts Neues, dass Pinterest-gerechte, sogenannte Food-Hacks sich in The Real World als bedeutend weniger umsetzbar erweisen als angepriesen. Dass es ein derart lächerlicher Fail werden würde, damit hatte ich nicht gerechnet.

Ich hätte da Ersatzvorschläge:

Bacon and Cheese? Na, wie wärs du machst aus dem geschlagenen Ei mit Käse und Speck eine ... tadaaa! ... Omelette? Oder Rührei? Und das Stück Brot einfach dazu? Nicht so hip und instagrammable, vielleicht, aber bewährt. Weil gut. Weil besser als ein Gschlüdder in einer Tasse.

Bild: shutterstock

Okay, du benötigst eine Pfanne. Deal with it. Aber es braucht keine Sekunde mehr Zeit oder Aufwand als die Mikrowellen-Version.

Und: Iss es auf einem Teller, verdammt noch mal! Tassen sind für Getränke.

Statt der Blueberry-French-Explosion machst du – man höre und staune – French Toast mit Blueberries! Hier dippst du ein Stück Brot in die Zimt-Vanille-Ei-Mischung und brätst es kurz in wenig Butter in der Pfanne. Dazu Blaubeeren servieren. 

bild: shutterstock

Hier ist der zeitliche Aufwand sogar wesentlich geringer, da man nicht den Mikrowellenherd putzen muss.

Fazit: «Tasty» waren das Tassenfrühstück nicht. Praktisch noch weniger. Muss es am Morgen schnell und unkompliziert gehen, hat man etliche altbewährte Möglichkeiten: Frühstückszerealien, Joghurt, Smoothies, Gipfeli, Butterbrot ... die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Man muss das Konzept «Frühstück» nicht neu erfinden.

Food! Essen! Yeah!

Alle Storys anzeigen

Und hier noch 20 Unmenschen, die per sofort KOCHVERBOT BEKOMMEN!

1 / 22
20 Unmenschen, die per sofort KOCHVERBOT BEKOMMEN!
quelle: bromygod.com / bromygod.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese Dame fährt ihren Porsche-Oldtimer nach Antarktika
Will man auf jedem Kontinent der Welt eine Rallye fahren, muss man früher oder später halt auch nach Antarktika.

Gut möglich, dass das hier das coolste Auto des Jahres ist.

Zur Story