Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: hbo/montag

Auferstehung mit Waschlappen und 12 weitere Logikfehler in «Game of Thrones»

Elisabeth Kochan / watson.de



Vorsicht: Spoiler!

Der Countdown läuft: Am 14. April läuft die achte und letzte Staffel «Game of Thrones» an. Ein letztes Mal können uns die Autoren richtig schön mit unerwarteten Toden schockieren (R.I.P., Ned, Robb und Catelyn Stark). Und obwohl die letzten Episoden allesamt Filmlänge haben sollen, dürfte es eine echte Herausforderung werden, sämtliche Handlungsstränge zufriedenstellend und würdig abzuschliessen. Denn, wenn wir mal ehrlich sind, «Game of Thrones» ist eine der detailreichsten Serien aller Zeiten. Gerade während der ersten Episoden braucht man fast Block und Stift, um mithalten zu können.

Die Drehbuchautoren sind aber nicht perfekt, und manchmal entgeht sogar ihnen der eine oder andere Logikfehler. Wer bislang genau hingeguckt hat, hat das eine oder andere der folgenden Plot Holes vielleicht selbst bemerkt...

Eine schöne Kette hast du... nicht

Bild

Bild: hbo

Als rote Priesterin verdreht Melisandre diversen Männern den Kopf. Stannis Baratheon setzt für sie sogar seine eigene Tochter auf den Scheiterhaufen. Dabei ist ihr Äusseres in Wahrheit gar nicht so schön, wie wir in Staffel 6 erfahren: Sobald Melisandre ihre Kette ablegt, verwandelt sie sich in die uralte Frau, die sie eigentlich ist. Was schliessen wir daraus? Dass ihre Schönheit in ihrer magischen Kette ruht. Blöd, dass sie die in Staffel 4 ablegt, um zu baden – sich daraufhin aber nicht verwandelt. Was ist das für ein unzuverlässiger Zauber hier?

Die effizientesten Schiffbauer

Bild

Bild: hbo

In Staffel 6 hat Euron Graufreud jede Menge Grund zur Verärgerung: Sein Neffe Theon und seine Nichte Asha klauen ihm seine besten Schiffe. Empört zwingt er die Bevölkerung der Eiseninseln, ihm 1'000 neue Schiffe zu bauen. Aber woraus eigentlich? Euron hat sich zuvor selbst darüber aufgeregt, dass die Eiseninseln nichts zu bieten hätten ausser Steinen und Vogelschiss. Woher also das ganze Holz für 1'000 Schiffe nehmen, geschweige denn die nötige Manneskraft?!

Un dennoch: Voilà, zu Beginn der 7. Staffel hat Euron sie, seine 1'000 Schiffe. Wow.

Jons billige Auferstehung

Bild

Bild: hbo

Als Jon Schnee im Finale der 5. Staffel stirbt, geht ein Raunen durch die Fernsehwelt: «Game of Thrones» hat vielleicht den Tod von Ned Stark überlebt – aber Jons Ableben? Unmöglich! Na, wenigstens ist in Westeros so ziemlich alles möglich, und was hat Jonny für ein Glück, dass Hexenlady Melisandre in der Nähe ist. Im Nu hat sie ihn von den Toten wiedererweckt, und alle (vor allem wir) sind happy. Aber: Wieso ist Jons Auferstehung so ein magisches Schnäppchen?

Wenn man bedenkt, dass Melisandre Stannis' Tochter Sharin opfern muss, nur um einen Schneesturm unter Kontrolle zu bringen, sollte man meinen, dass die Wiederbelebung eines Toten ein noch grösseres Opfer erfordern würde. Aber nein: Alles, was offenbar nötig ist, um Jon wieder ein wenig Leben einzuhauchen, sind ein paar magische Worte, Berührungen und eine Wäsche. Nicht ganz proportional, diese zauberhaften Bedingungen für göttliche Fügungen.

Beam me up, Trystan

Bild

Bild: hbo

Unwahrscheinlich schnelle oder einfache Reisen kommen in den jüngsten Staffeln immer häufiger vor, aber ein unmöglicher Zeitsprung war besonders auffällig: Im Finale von Staffel 5 warten Ellaria Sand und ihre Sandschlangen am Pier von Dorne und schauten vielsagend dem davongleitenden Schiff von Prinz Trystan hinterher. Schnitt auf Staffel 6: Plötzlich sind zwei Sandschlangen in völlig anderen Outfits in Prinz Trystans Kabine. Wie sind sie so schnell vom Dock an Bord des bereits weggefahrenen Schiffes gekommen – und das unbemerkt? Es muss Teleportation sein! Oder... eine Unachtsamkeit der Serienmacher.

Die Wasserhasser

Bild

Bild: hbo

Am Ende der 5. Staffel wird klar: Weisse Wanderer und ihre Armee der Untoten mögen kein Wasser. Wieso sonst hätten sie Jon und seine Begleiter aus Hartheim, der Stadt der Wildlinge, an Bord von Booten entkommen lassen? Tatsächlich wird sogar erwähnt, dass sie nicht schwimmen können. Und damit zum Handlungsloch in Staffel 7, Episode 7: Wenn sie nicht schwimmen können, wie können sie dem toten Drachen am Grund des Sees dann Ketten umlegen und ihn an Land ziehen?

«Sie können vielleicht nicht schwimmen, aber sinken!», könnte man jetzt entgegnen – und sicher, dann könnten sie natürlich unter Wasser zum Drachen laufen. Aber dann möge mir doch bitte jemand erklären, wieso sie dann nicht einfach unter Wasser um die Mauer herumlaufen? Die endet schliesslich am Meeresufer... Macht keinen Sinn.

Arya ist ein bisschen zu hart im Nehmen

Bild

Bild: hbo

In Staffel 6 hat Arya einen miesen Gegner: Die Heimatlose, die ihr im Haus von Schwarz und Weiss das Leben schwer macht. Der Hass zwischen den beiden findet schliesslich seinen Höhepunkt, als die Heimatlose, getarnt als alte Frau, Arya auflauert und ihr mehrmals einen Dolch in den Bauch rammt. Eine Attacke, die einige Organe verletzt haben müsste.

Aber Arya verschwindet im Fluss und entkommt. Und liefert sich nur kurz darauf mit der Heimatlosen eine wilde Verfolgungsjagd durch die Strassen von Braavos. Also, sorry, aber wenn da keine Zauberei im Spiel war, lässt sich nicht erklären, wie Arya überhaupt überlebte.

No risk, no fun

Bild

Bild: hbo

Das Finale der 6. Staffel endet mit einem Knall: In einer gigantischen Explosion fliegt die Grosse Septe von Baelor in die Luft – Cersei hat aus Rache dafür gesorgt, dass das Seefeuer in den Katakomben hochgeht. Und während das natürlich eine spektakuläre Szene ist, in der – wieder mal – zahlreiche Charaktere verenden, wäre sie eigentlich sehr leicht zu verhindern gewesen.

Seefeuer hat schon vorher verheerende Schäden angerichtet; zum Beispiel Stannis Baratheons Flotte vernichtet, als die sich Königsmund näherte. Das Feuer kam nicht irgendwoher, sondern es stammte aus zahlreichen Lagern unter der Stadt. Aber wieso zur Hölle lagert man hochexplosive Stoffe direkt unter der Hauptstadt eines Königreichs? Vor allem, nachdem vorherige Könige (Aerys Targaryen) genau wegen und mit diesem Seefeuer schon Kriege provoziert hatten – Jahrzehnte, bevor die Septe explodierte? 

Express-Brieftaube

Bild

Bild: hbo

Wir haben uns hierzulande lange nicht mehr auf Brieftauben verlassen müssen (manche wissen nicht mal mehr, wie man einen Brief per Post verschickt), daher mag es sein, dass wir kein Gefühl dafür haben, wie schnell ein Vogel Nachrichten überbringen kann – aber in der 7. Staffel sorgt ein echter Express-Vogel für Aufregung: Umzingelt von einer Armee aus Untoten sieht sich Jon Schnee gezwungen, per Rabenpost seine Geliebte/Tante Daenerys (urghs) um Hilfe zu bitten.

Die ist zu dem Zeitpunkt in Drachenstein und damit weit, weit entfernt. Und obwohl Jon und Co. zwischendurch nicht kommentieren, wie viel Zeit zwischen dem Rabenabflug und Daenerys' rettender Ankunft vergeht, kann es gefühlt nicht mehr sein als ein Tag – was absolut unmöglich ist, sofern der Rabe nicht gerade mit 500 Stundenkilometern durch die Lüfte ballert.

Chemie ist für Loser

Bild

Bild: hbo

Es ist eine der verstörendsten Szenen der ersten Staffel (hach, was waren wir damals noch empfindlich), als Khal Drogo dem aufmüpfigen Viserys vor den Augen seiner Schwester Daenerys flüssiges Gold über den Kopf kippt, um ihm endlich seine erwünschte Krone zu schenken. Ein glamouröser, wenn auch extrem schmerzhafter Tod, würden wir wetten – der aber laut den Gesetzen der Chemie so eigentlich gar nicht hätte möglich sein sollen.

Denn: Gold schmilzt erst bei über 1'000 Grad – aber der Kessel, in dem Khal Drogo ein paar goldene Medaillons binnen Sekunden (!) verflüssigte, kann unmöglich solche Temperaturen erreicht haben. Überlegt mal: Um im Kessel Platz für das Gold zu machen, kippte er eine Suppe oder einen Eintopf weg. Schon mal 1'000 Grad heisse Suppe gegessen? Hoffentlich nicht.

Sam, der Heiler-Gott

Bild

Bild: hbo

Als sich Jorah Mormont in Staffel 5 mit den Grauschuppen infiziert, scheint sein Schicksal besiegelt – schliesslich gilt die Krankheit als weitgehend unheilbar. Und doch gelingt es Sam, Jorah komplett zu heilen. Nur mit einem Skalpell. Ohne jegliche medizinische Ausbildung. O...kay?

Sicher, auch Sharin Baratheon war als Kleinkind an den Grauschuppen erkrankt und geheilt worden – allerdings nur, weil die Krankheit 1. früh festgestellt und behandelt wurde, und 2. waren mehrere professionelle Heiler am Werk. Dass Jorah die so weit fortgeschrittene Krankheit mithilfe der Schnipp-schnapp-Methode eines absolut Unerfahrenen loswerden konnte, wirkt daher doch etwas unwahrscheinlich.

Wo geistert Geist rum?

Bild

Bild: hbo

Wo ist eigentlich Geist? Nach Jons kurzzeitigem Tod im Finale der 6. Staffel taucht sein treuer Schattenwolf nicht mehr auf. Viele munkelten bereits, er sei tot – wäre da nicht ein Kommentar von Sansa in Staffel 7, wonach sich Geist weiterhin auf Winterfell befindet. Und das, obwohl Jon jenseits der Mauer quasi versuchte, die Welt zu retten, und einen Schattenwolf da sicher gut hätte gebrauchen können...

Hierfür gibt es jedoch eine simple, technische Erklärung: Geist wäre schlicht zu teuer und aufwendig gewesen. Für die Dreharbeiten werden echte Wölfe verwendet, die mittels Computertechnik ihren Schattenwolf-Look verliehen bekommen – und da allein für die Drachen in Staffel 7 viel Geld draufging, verzichteten die Macher diesmal auf Geist, so der Visual Effects Supervisor Joe Bauer gegenüber der Huffington Post. Aber es gibt gute Neuigkeiten: Geist wird zumindest in Staffel 8 wieder dabei sein – und dann ist Schluss mit seiner unlogischen Abwesenheit.

Ciao, Arya, war nett mit dir

Bild

Bild: hbo

Arya verbringt lange, lange Wochen (... Monate?) im Haus von Schwarz und Weiss, nachdem sie lange, lange Wochen (... Monate?) mit ihrem seltsamen Freund Jaqen H'ghar durch die Gegend gereist ist. Jaqen stellt sich als mystisches Wesen heraus, als «gesichtsloser Mann», und will Arya dann ebenfalls in seiner Religion unterweisen. Da hat sie auch Bock drauf – zumindest bis ihr die Heimatlose mit ihrem Hass einen Strich durch die Rechnung macht. 

Arya entkommt und tötet die Heimatlose. Deren Gesicht bringt sie Jaqen, der ihr daraufhin mitteilt, sie sei jetzt endlich «niemand». Arya lehnt jedoch dankend ab – und geht. Einfach so. Und Jaqen? Dem ist das anscheinend völlig schnuppe, obwohl er sich monatelang abgemüht hat, Arya zu seiner Anhängerin zu machen. Kommt er nochmal wieder? Oder war es das jetzt wirklich für Jaqen H'ghar?

Die blonde Baratheon

Bild

Bild: hbo

In «Game of Thrones» haben schon einige Kinder das Zeitliche gesegnet – aber kein kindlicher Tod ist so dramatisch wie der von Sharin Baratheon, die zugunsten von Melisandres Magie und wegen ihres königlichen Bluts auf dem Scheiterhaufen brennen muss. Aber... hatte sie überhaupt königliches Blut? Denn wenn es nach jahrhundertelanger Westeros-Geschichte geht, hätte sie gar keine Baratheon sein dürfen – wegen ihrer Haarfarbe.

In Staffel 1 hat Ned Stark vor allem eine Obsession: Die Haarfarbe der vermeintlichen Thronfolger, allen voran Joffrey. Um nachzuweisen, dass der gar nicht wirklich König Robert Baratheons Sohn ist, zieht er ein altes Buch zu Rate, laut dem jeder Baratheon-Spross schwarze Haare haben soll – im Gegensatz zu den blonden Mähnen der Lennisters. Aber wie kann es dann sein, dass Sharin, als Baratheon-Tochter, keine schwarzen oder auch nur dunkelbraunen, sondern dunkelblonde Haare hat? Man sollte meinen, darauf hätte jemand achten sollen – gerade da Ned Stark aufgrund dieser ganzen Haarfarben-Frage letztlich sogar den Kopf verliert...

«Game of Thrones» und «Mrs. Maisel» räumen ab

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

32
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Boss93 22.01.2019 13:53
    Highlight Highlight Mimimimi motzen auf hohem Niveau.
  • El Vals del Obrero 22.01.2019 11:59
    Highlight Highlight Bei 9 geht es eher um Physik als um Chemie (das Gold wird nicht chemisch mit anderen Elementen verbunden oder von ihnen getrennt).

    Und auch auf einer 10000°-Flamme wird die Suppe nur 100° heiss (bzw. verdampft und die Rückstände verbrennen).

    1000° C können mit einem Holzfeuer durchaus erreicht werden. Aber wahrscheinlich nicht mit einem Topf auf einem normalen Lagerfeuer und es ginge länger als ein paar Sekunden.
    • Abbadon 22.01.2019 12:20
      Highlight Highlight Hier ist noch anzumerken das Gold zu wertvoll für die Dotraki wäre. Sie benutzen mit Gold bestückte Messingmedaions.
    • El Vals del Obrero 22.01.2019 16:20
      Highlight Highlight Käme nicht so drauf an, Schmelzpunkt von Gold und Schmelzbereich von Messing sind (laut Wikipedia) ähnlich.
  • milkdefeater 22.01.2019 10:46
    Highlight Highlight Zu 7: Warum haben wir Kernreaktoren in Siedlungsnähe? Etwa ähnlich sinnvoll. Abgesehrn davon ist zu vermuten dass die Reserven vom Mad King angehäuft wurden und Robert nicht wusste, dass sie existieren.
  • AdiB 22.01.2019 09:24
    Highlight Highlight Tja GoT ist nicht von eiichiro oda und somit klar das es logikfehler hat. Auch oda machte logikfehler aber er korrigiert sie im nachhinein, dann gibts den wow effekt. In sachen fantasy sind die mangakas weltklasse. Ausser stan lee war ne ausnahme.
    Leider ist hollywood nicht gewillt mit mangakas zusammen zu arbeiten ubd wenn sie es tun hat der mangaka zuwenig einfluss, siehe dragonball evolution.
  • Yakari9 22.01.2019 08:59
    Highlight Highlight Ich habe noch nie 1000 grädige Suppe gegessen... Weil der Siedepunkt von Wasser bei 100°C liegt und nicht weil das Feuer zuwenig heiss ist... übrigens...
    • Okabe Rintarou 22.01.2019 11:56
      Highlight Highlight Und die Siedepunkte haben nix mit Chemie sondern mit Physik zu tun...
  • Meet The Mets 22.01.2019 08:10
    Highlight Highlight Nur damit ich das richtig verstehe: Ihr mäkelt da an kleinen Einzelheiten rum, aber die Existenz von Drachen und Eiszombies ist OK?
    • Hakan Nesser 22.01.2019 13:11
      Highlight Highlight Auch eine Fantasy-Serie muss einer bestimmten, eigenen Logik folgen trotz Drachen und Eiszommbies.
  • Hans Dampf 22.01.2019 08:03
    Highlight Highlight Ok eine Geschichte mit Drachen, Wargs, Magie, "Zombies" usw, und man sucht nach Logikfehlern?🤷

    Finde ich immer wieder witzig😂
  • Asan 21.01.2019 23:54
    Highlight Highlight #nit-picking
    Why can't people just enjoy things...
  • Heinz Maag 21.01.2019 23:26
    Highlight Highlight Hätte GoT Trump geschrieben wären solche Fehler nie passiert :)
    • Pana 22.01.2019 14:06
      Highlight Highlight Dann wär die Mauer aber auch nicht im Norden ;)
  • John Henry Eden 21.01.2019 22:33
    Highlight Highlight Bei Punkt 5 bzw. Viserions Bergung störten mich die gigantischen Ketten.

    Die waren grösser als die berühmte Hafenkette Konstantinopels und die Wights schleppten gleich vier Stück davon durch Eis und Schnee.

    Ergibt nur Sinn, wenn der Night King in die Zukunft blicken kann und wusste, dass er die Ketten für Viserion braucht. Oder er wollte die Ketten ursprünglich als Sägen nutzen, um die Mauer zu schleifen.
  • Harpist 21.01.2019 22:17
    Highlight Highlight Zu Punkt 8: Die Rechnung geht mehr oder weniger auf. Der Rabe fliegt 50 meilen pro Stunde und kann 1100 Meilen am Stück zurücklegen. Von der Mauer bis nah Dragonstone sind es ca. 2000 Meilen. Das heisst der Rabe braucht zwei Tage. Wie lange der Drache zurück braucht wissen wir nicht, aber wir können annehmen, dass er (mindestens) die gleichen Werte wie der Rabe hat. Das heisst es braucht circa 4 Tage bis Daenerys da ist. Das Eis braucht etwa 4 Tage um wieder zuzufrieren damit die Untoten darauf gehen können. Hab die Zahlen nicht mehr genau im Kopf gibt allerdings unzählige Artikel zum Thema...
    • zellweger_fussballgott 21.01.2019 22:24
      Highlight Highlight Stimmt zwar, aber in der Serie wurde dieses mehrtägige Warten nicht so umgesetzt, sondern die Handlung scheint eher innert weniger Stunden zu passieren. Jedoch kann man das Zurückrenne/den Rückweg an die Mauer von Gendry als relativ unrealistisch betiteln..
    • JonnyTheGreat 22.01.2019 01:03
      Highlight Highlight Zudem würden die Leute nicht 4 tagelang ohne essen und schlaf und feuer auf einer eisinsel bei vermutlich -20* überleben
    • Jonathan Bürge 22.01.2019 22:09
      Highlight Highlight Ausserdem geht das Eis kaputt, obwohl es wahrscheinlich seit Jahren unberührt ist und zwar genau rundherum. Nachdem es für einige Tage zu gefriert (John und seine Leute lassen es einfach geschehen) ist es aber so stark, dass die ganze Armee problemlos drüber laufen kann.
  • Toerpe Zwerg 21.01.2019 21:38
    Highlight Highlight Argh ... GoT auf Deutsch ... diese Namen!
    • Tooto 21.01.2019 22:55
      Highlight Highlight Stell dir vor wenn Englisch deine Muttersprache wäre, klingt alles im Original so beschissen 😂

      Finde gut dass sie die Buchübersetzungen genommen haben.
  • niklausb 21.01.2019 21:34
    Highlight Highlight Sorry aber dem Autor dieser Zeilen ist dringend geraten die Bücher zu lesen oder zumindest die höhrbücher zu hören dann ist schon einiges logischer.
    Bei 12. Habe ich das gefühl das etwas durcheinander geraten ist Aria zieht vor ihrer Reise nach Braavos nicht mit H'ghar umher sondern mit dem Hound.
    Zu punkt 3. Das widerbeleben scheint keine opfer zu benötigen siehe Beric Donddarion der vom roten Mönch mehrfach widerbelebt wird ohne opfergaben.

    Dieser Artikel ist doch ein bisschen sehr auf bashing der Serie aus. Schade.
    • somethin'witty 22.01.2019 11:21
      Highlight Highlight The books don't matter!

      😉 Aber im Ernst, etwas mer Recherche wäre trotzdem dringelegen.
  • vierundzwanzigsieben 21.01.2019 21:27
    Highlight Highlight Punkt 3: Thoros von Myr holt Beric Dondarrion 6x (?) von den Toten zurück. Und das ganz ohne Opfer. Der Herr des Lichts entscheidet wann wessen Zeit gekommen ist und da die Zeit von John noch nicht reif war, konnte ihn Melisandre auch "zurück holen". Hat nichts mit magischem Schnäppchen zu tun, lediglich mit göttlicher Fügung 😉.
  • zellweger_fussballgott 21.01.2019 21:17
    Highlight Highlight Ich glaube bei Nummmer 13 wurde im Buch erwähnt, dass es durchaus Ausnahmen gab bei der Haarfarbe von Baratheons (an einer Hand abzählbar), aber die meisten dunkelhaarig waren. Hier ist der Logikfehler vor allem in der Umsetzung und Besetzung der Serie.
    • derWolf 22.01.2019 10:44
      Highlight Highlight Ich denke es geht eher darum das alle 3 Kinder von Robert blond waren. Eine Ausnahme ist immer möglich.
  • miarkei 21.01.2019 21:14
    Highlight Highlight Wagt es nicht schlecht über GOT zu schrei ben, sonst wird schon bald das Mädchen ohne Namen auftauchen. ☝️
  • Sauäschnörrli 21.01.2019 21:06
    Highlight Highlight Hat nicht Cersei das Seefeuer in die Katakomben schaffen lassen?
    • Sauäschnörrli 21.01.2019 21:24
      Highlight Highlight „On the day of her trial, Cersei dresses incredibly ornately. She is adorned with fine clothes and all manners of jewelry. However, she does not show up at the Great Sept for her trial, instead viewing the city in the distance from the Red Keep. Unknown to those present at the trial, there is a large cache of wildfire underneath the Sept, placed there by Aerys II at the height of his insanity.“

      Also zur Frage: Aber wieso zur Hölle lagert man hochexplosive Stoffe direkt unter der Hauptstadt eines Königreichs?

      Weil man der Mad King ist.🤓

      https://gameofthrones.fandom.com/wiki/Cersei_Lannister
    • niklausb 21.01.2019 22:02
      Highlight Highlight Stimmt genau der Mad King hat unter vielen stellen der Stadt solche Depots erstellen lassen und diejenigen welche sie anlegten dann abmurxen lassen.
    • joe 22.01.2019 07:28
      Highlight Highlight @sauäschnörrli
      Danke wollte ich auch gleich richtig stellen.
  • zellweger_fussballgott 21.01.2019 21:06
    Highlight Highlight Zur Nummer 10 ist anzumerken, dass Sam chriurgischer Eingriff aus einem Buch der Zitadelle stammt. Dieser ist jedoch streng verboten, da er sehr riskant ist und wurde so in der Vergangenheit nicht oft angewandt respektive ging vergessen. Durch seine Entschlossenheit wagte er die Operation trotzdem und sie gelang, da das Buch sehr detailliert war.

«Friends» wird 25 – und auch die Schauspieler sind älter geworden (und wie 😱)

Am 22. September 1994 flimmerte die erste Folge «Friends» über die Bildschirme. 25 Jahre nach dem Start der Kultserie werfen wir einen Blick darauf, was aus den Darstellern wurde.

«Friends» feiert den 25. Geburtstag. Die Serie, die die Weichen für den Erfolg von Serien wie «How I Met Your Mother» stellte, begeisterte die Zuschauer über 236 Folgen lang (verpackt in 10 Staffeln) bis 2004. Danach wurde die Serie eingestellt und die sechs Freunde gingen wieder getrennte Wege. Doch was wurde aus ihnen?

P.S.: Du findest alle Easter Eggs, wenn du die sechs Namen der Figuren oder den Begriff «Friends Glossary» googelst. Die ersten sechs sind Icons, die visuelle Effekte …

Artikel lesen
Link zum Artikel