DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

Einen gemĂŒtlichen Fondue-Plausch geplant? Dann brauchst du diesen Gastgeber-Ratgeber

Das Fondue ist Schweizer Kulturgut, ja, vielleicht sogar Kultursehrgut. Deshalb ist es von eminenter Wichtigkeit, den Fondue-Konsum nach allen Regeln der Kunst zu beherrschen.
04.10.2021, 06:06
PrÀsentiert von
Branding Box

Der Fondue-Plausch mit Freunden ist alles Fun and Games, bis man irgendwann selber einen organisieren muss. Auf den ersten Blick erscheint alles sehr unkompliziert und einfach. Es muss schliesslich nicht gekocht werden. Und es ist ja ohnehin eine urchige Angelegenheit. Und sowieso.

Nur ist das Problem, dass eigentlich viel mehr hinter der ganzen Affiche steckt. Sprich: Wenn du es bislang als unkomplizierte Sache angesehen hast, hast du etwas falsch gemacht. Doch keine Bange, wir sagen dir, auf was du alles achten musst.

Die KĂ€seauswahl

Bevor es auch wirklich an die Auswahl des KĂ€ses geht, gilt es, den traditionellen Werweiss-Walzer zu vollziehen. In perfekter AusfĂŒhrung Ă€hnelt er stark einem verbohrt ungezwungen wirkenden Umhertigern vor der KĂ€setheke, verfeinert mit einem nervösen LĂ€cheln auf den Lippen und sich andeutenden Schweissperlen.

Musterbeispiel der Körperhaltung beim Werweiss-Walzer:

Bild: watson / Shutterstock

Historisch gesehen ist dieses Ritual mit einem Mantra verknĂŒpft, das wĂ€hrend des Walzer-Vollzugs leise gesungen wurde. Heutzutage ist das Mantra nur noch selten zu hören, wird aber in den meisten FĂ€llen mental rezitiert, um den richtigen Geisteszustand zu erreichen.

Hier eine alte Überlieferung:

Bild: watson

Gleich geht es weiter mit den hilfreichen Tipps, aber vorab eine kurze Werbeunterbrechung:

14 Dinge, die du ĂŒber Fondue noch nicht weisst
Jede Naturwissenschaftlerin/jeder Naturwissenschaftler kennt die Strömungstheorie (du mit dem Klick auf den Link jetzt dann auch): Das Achti muss ins Fondue gerĂŒhrt werden! Wenns zu dĂŒnn ist, macht du das eine, wenns zu dick ist, das andere. Und erfunden haben wir das Fondue eben wahrscheinlich auch nicht. DIE Möglichkeit, in 5 Minuten schlauer zu sein als vorher!
Promo Bild
Promo Bild

Und nun zurĂŒck zum Fondue-Ratgeber...

Die Brotauswahl

Die Wahl des Brotes folgt einem eher strikten Ablauf, der seit der Industrialisierung kaum je abgeĂ€ndert wurde. Auch er leitet sich von der schweizerischen Ur-Emotion des Durchschnittkomplexes ab. Als Vergleich stellen wir die unterschiedlichen AblĂ€ufe fĂŒr den privaten und den gastgeberischen Brotkauf gegenĂŒber.

Der private Fondue-Brotkauf:

Bild: watson / Shutterstock

Der gastgeberische Fondue-Brotkauf:

Bild: watson / Shutterstock

... :

Bild: watson / Shutterstock

Nur durch diese gewissenhafte mentale SelbstverstĂŒmmelung kann garantiert werden, dass das simple Wasser-Mehl-Gemisch genĂŒgend Demut erfĂ€hrt. Nur so kann sich der Geschmack des Brots zu deinen gastgeberischen Gunsten vollstĂ€ndig entfalten.

Die Weinauswahl

Die Weinauswahl ist vergleichsweise simpel, da es zum guten Ton des Fondue-Gastgebertums gehört, den traditionellsten aller traditionellen Weine aufzutischen.

So sieht er aus:

Bild: watson / Shutterstock

Die Vorbereitung

Da der Fondue-Plausch als sehr schnell vorbereitet gilt, ist umso mehr drauf zu achten, dass der obligate Stress kurz vor Schluss nicht zu kurz kommt. 30 Minuten vor dem Eintreffen der GĂ€ste sollte die Mehrzahl der folgenden Tasks noch nicht erledigt sein.

Bild: watson / Shutterstock

Die GesprÀche

WĂ€hrend GesprĂ€che bei anderen Essen fakultativer Natur sind, ist ein GesprĂ€ch wĂ€hrend des Fondues Pflicht. Denn Fondue muss nur in zweiter Instanz tatsĂ€chlich lecker sein. PrimĂ€r hat es – so der Tenor in der Eidgenossenschaft – gefĂ€lligst GESELLIG zu sein.

Die gewĂŒnscht lockere Geselligkeit ist zum GlĂŒck relativ einfach zu bewerkstelligen. Im Anschluss daher ein paar wenige Kernpunkte der adĂ€quaten GesprĂ€chsfĂŒhrung.

1. Feedbackrunde

Bild: watson / Shutterstock

2. «Witze» machen (nicht zu verwechseln mit tatsÀchlichen Witzen)

Bild: watson / Shutterstock

3. Instruieren

Bild: watson / Shutterstock

Mit diesen locker flockigen und vor allem zutiefst ergiebigen GesprĂ€chsinputs ist dir Respekt in der Gastgeber-Branche schon mal ziemlich sicher. Wenn du deiner Leistung jedoch die Krone aufsetzen willst, wird das Essen mit einem dramatisch geĂ€usserten «Phu, jetzt platzi fasch!» beendet. Das anschliessend gemurmelte Beipflichten darf als Applaus fĂŒr deine Leistung verbucht werden.

Das ResĂŒmee

Gerne darf nun mit bekannter Ungezwungenheit beisammen gesessen werden, wobei der restliche Wein und ein allfĂ€lliges Verdauerli getrunken wird. An dieser Stelle wird in der Regel ĂŒber verschiedene Teesorten und deren VerdauungskrĂ€fte geredet, was immer wieder packend ist.

Kurz bevor der gleissende Selbsthass ob all der eben verzehrten Kalorien die Oberhand ĂŒber dich gewinnt, werden deine GĂ€ste aufbrechen. Verabschiede sie mit einem Bouquet an Floskeln, die du in der Kadenz eines Maschinengewehrs aneinanderreihst.

Und schon hast du es ...

Bild: watson / Shutterstock

... geschafft.

Bild: watson / Shutterstock
Alles, was du wissen musst.
Kulinarische Highlights, Informationen zur gesunden ErnĂ€hrung und alles ĂŒber die VorzĂŒge der Schweizer Milch findest du auf swissmilk.ch. Brauchst du Rezeptinspirationen? Folge uns auf Instagram oder Pinterest.

Wir ❀ saisonal & regional.
Promo Bild

Noch mehr Unterhaltung:

DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Fail! 17 GÀste, die vermutlich direkt aus der Hölle kamen

1 / 18
Fail! 17 GÀste, die vermutlich direkt aus der Hölle kamen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sag mal, bin ich hier die Einzige, die Fondue scheisse findet?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Beweise, dass es jetzt ganz wichtig ist, deine Haare nicht selber zu schneiden

Die Seiten wuchern, Fransen verwahrlosen, die Spitzen splissen. Und die Rettung? In QuarantÀne, so, wie die meisten von uns momentan. Doch Geduld zahlt sich vor allem in Bezug auf unsere Haare aus, wie diese Bilder beweisen.

Kaum hat sich ein kahler Schopf mehr gelohnt als im Jahr 2020. Wer hÀtte das gedacht. WÀhrend Menschen mit Glatze in QuarantÀne ein Problem weniger haben, verzagen all jene, welche grossen Wert auf eine perfekte Frisur legen. Panik keimt auf und verblendet jegliche RationalitÀt.

Das Internet gibt so einiges her, wenn man nach «Corona Haircut», «Quarantine Cut» und dergleichen sucht. Wir haben als Mahnmal eine Auswahl davon fĂŒr euch zusammengestellt. Ob die unten aufgefĂŒhrten Beispiele 


Artikel lesen
Link zum Artikel