Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Da hilft kein Hechtsprung mehr: Boris Becker und seine Frau Lilly trennen sich



epa05547865 A picture made available on 19 September 2016 shows Boris Becker (L) and his wife Lilly posing with a beer at the Kaefer tent at Oktoberfest in Munich, Germany, 18 September 2016. The 183rd Oktoberfest runs from 17 September to 03 October.  EPA/FELIX HOERHAGER

Zwischen ihnen beiden hat es sich ausgetrunken: Boris und bald Ex-Frau Lilly. Bild: EPA/DPA

Es ist DER Schocker des heutigen Tages – zumindest in der deutschen Promi-Szene. Boris Becker (3-facher Wimbledon-Champ und Erfinder von Becker-Sprung und -Faust) und seine Frau Lilly haben sich getrennt. Nach 13 Jahren Beziehung. Nach 9 Ehe-Jahren. Haben wir zumindest bei Bild gelesen.

Die Meldung erreicht uns nur wenige Tage nach einer weiteren bitteren Meldung für den deutschen Ex-Tennis-Gott: Seine Finca auf Mallorca wurde von einem (verrückten?) Hippie Namens Jesus Bruder Bauchi in Beschlag genommen. 

Da reagierte Bobbele noch entspannt. Die Finca gehöre ihm nämlich gar nicht. Hmm ...

Na gut. Aber jetzt hat sich Boris ja von seiner Frau getrennt. Da wird er sich nicht mehr so locker drauf sein, oder? Ähm, doch:

Er ist derzeit nämlich in Paris (der Stadt der Liebe) und macht das, was er am liebsten macht: über Tennis reden. (aeg)

Der Ex-Tennisstar sucht acht seiner Pokale

abspielen

Video: srf

Unvergessene Tennis-Geschichten

06.01.1996: Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

20.01.2013: Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

21.01.1999: «Yips» beschert Anna Kurnikowa trotz Sieg einen unglaublichen Negativrekord 

Link zum Artikel

24.01.2001: Hingis macht Kleinholz aus Serena und Venus und stürmt in den Australian-Open-Final

Link zum Artikel

26.01.2002: Martina Hingis' Traum schmilzt bei 50 Grad im Glutofen von Melbourne weg

Link zum Artikel

01.02.2009: Federer verpasst Sampras' Rekord und weint nach Pleite gegen Nadal bittere Tränen

Link zum Artikel

13.02.2000: Roger Federer verliert seinen ersten Final, weint bittere Tränen und jammert, er werde nie mehr in ein Endspiel kommen

Link zum Artikel

30.03.2002: Roger Federer bodigt zum ersten Mal die Weltnummer 1 – und diese ist sich sicher: «Er kann den Durchbruch schaffen»

Link zum Artikel

30.04.1993: Wie ein Messerstich die Tenniswelt veränderte

Link zum Artikel

31.05.2009: Robin Söderling fügt Rafael Nadal die einzige Niederlage an den French Open zu und ebnet Roger Federer den Weg zum Karriere-Grand-Slam

Link zum Artikel

01.06.2009: Gedanklich ist Federer wohl schon ausgeschieden. Dann rettet ihn eine unglaubliche Vorhand auf dem Weg zum Karriere-Slam 

Link zum Artikel

05.06.1989: Mondbälle, Krämpfe und ein «Uneufe»-Aufschlag – der 17-jährige Michael Chang treibt Ivan Lendl mit seinem Psychokrieg in den Wahnsinn

Link zum Artikel

05.06.1999: Hingis' schwärzeste Stunde – zwei «Uneufe»-Aufschläge, gellende Pfiffe und bittere Tränen

Link zum Artikel

06.06.2005: Nadals erster erster Streich am French Open – ganz Paris verliebt sich in das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

05.07.1997: Martina Hingis ist mit 16 Jahren die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

07.07.1985: Als jüngster Spieler aller Zeiten gewinnt Boris Becker Wimbledon und löst so einen Tennis-Boom in Deutschland aus

Link zum Artikel

08.07.2001: Die Weltnummer 125 triumphiert in Wimbledon: Goran Ivanisevics grosser Traum wird doch noch wahr

Link zum Artikel

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

Link zum Artikel

10.08.2003: Andy Roddick ist einen Sommer lang der beste Tennisspieler des Planeten – dann vergeht ihm das Lachen für lange, lange Zeit

Link zum Artikel

04.09.1977: Bei McEnroes drittem US-Open-Auftritt wird ein Zuschauer mitten im Stadion durch eine Pistolenkugel verletzt

Link zum Artikel

05.09.1996: Sampras kotzt gegen Corretja auf den Court – denkwürdigstes US-Open-Tiebreak aller Zeiten 

Link zum Artikel

20.09.2009: «Who ist the beeest? Better than the reeest?» Federer outet sich nach dem Davis-Cup-Sieg gegen Italien als Party-Tiger

Link zum Artikel

25.10.2002: Nach Roger Federers Gegensmash wirft ihm Andy Roddick frustriert das Racket vor die Füsse

Link zum Artikel

24.11.2009: Das kommt uns Spanisch vor – im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachflash

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 29.05.2018 18:03
    Highlight Highlight Ich brauche mehr Infos über "Jesus Bruder Bauchi". Watson, bitte bleibt am Bauch, äh, Ball.
  • droelfmalbumst 29.05.2018 17:11
    Highlight Highlight No Money no Party....
  • äti 29.05.2018 16:42
    Highlight Highlight Das haut mich voll um. Forfait?
  • cada momento 29.05.2018 16:26
    Highlight Highlight Ist der Geldsack blank und leer, nützt auch Beckers Faust nichts mehr.
  • bintang 29.05.2018 16:13
    Highlight Highlight Ja war ja klar. Ich glaube nicht dass ER sich trennen wollte. Lilly hat was besseres wie diesen Blendet verdient. Ist eigentlich mittlerweile die Hochzeit in St. Moritz und der Gärtner seiner Finca auf Mallorca bezahlt. Er ist ein Macho und lässt sich nicht belehren, schade um seine Karriere.
  • rodolofo 29.05.2018 16:10
    Highlight Highlight Auf srf1 hat's einen Sportmoderator, der ein Spross von Bobele sein könnte.
    Weiss da jemand Genaueres?
  • Carlitos Fauxpas 29.05.2018 14:33
    Highlight Highlight Immerhin der intergalaktische Gammelguru hat sein Glück offensichtlich gefunden...
  • Spooky 29.05.2018 14:15
    Highlight Highlight Das auch noch!
  • Ms. Song 29.05.2018 13:20
    Highlight Highlight und das bevor die Hochzeit bezahlt ist?
    • bintang 29.05.2018 16:13
      Highlight Highlight Genau dachte ich auch!
  • Freilos 29.05.2018 12:34
    Highlight Highlight Und Oli Pocher wird dann Nachfolger?
  • achsoooooo 29.05.2018 12:15
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Sarkasmusdetektor 29.05.2018 13:20
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Hugo Wottaupott 29.05.2018 12:11
    Highlight Highlight Ach Boris. Ich hab dir doch immer gesagt du sollst die Kontoauszüge besser verstecken!

Serena Williams' Durchdrehen überschattet Naomi Osakas Final-Triumph

Serena Williams muss auf die Egalisierung des Rekords von Margaret Court warten. Die Amerikanerin verliert den US-Open-Final gegen Naomi Osaka 2:6, 4:6 und verpasst ihren 24. Grand-Slam-Titel.

Im Final im geschlossenen Arthur-Ashe-Stadion lieferten sich die bald 37-jährige Williams und ihre 16 Jahre jüngere Widersacherin einen emotionalen und phasenweise auch hochstehenden Thriller, den Osaka überraschend klar für sich entschied. Die 20-jährige Newcomerin zeigte gegen ihr grosses Idol eine überragende Leistung und behielt trotz eines 1:3-Rückstands im zweiten Satz die Nerven.

Auch von der lauten Kulisse – die 24'000 Zuschauer standen komplett hinter Williams – liess sie sich nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel