DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Was für eine Ehre für den jungen Schweizer.
Was für eine Ehre für den jungen Schweizer.Bild: AP/AP

Als erster Devils-Akteur seit 2010: Nico Hischier ist NHL-Spieler der Woche

19.02.2018, 18:37

Nico Hischier ist in der NHL zum Spieler der Woche erkoren worden. Der Overall-Nummer-1-Draft der New Jersey Devils imponierte mit vier Toren und drei Assists aus vier Spielen. Zudem realisierte der Center eine Plus-6-Bilanz in dieser Zeitspanne.

Der erst 19-jährige Walliser ist der erste Spieler der Devils als «First Star of the Week» seit Jamie Langenbrunner, der Anfang 2010 diese Ehre zugesprochen erhielt.

Hischier hält in seiner ersten NHL-Saison bei 13 Toren und 26 Assists nach 59 Spielen. (sda)

Die Nummer-1-Drafts seit 1984 und was sie daraus machten

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Video: Angelina Graf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Davos bezwingt Bern knapp +++ Zug vernichtet Ajoie +++ Servette zu Hause weiter eine Macht
In der letzten Runde vor der Olympia-Pause setzte sich in vier der fünf Partien das Heimteam durch. Leader Fribourg-Gottéron (5:3 gegen Biel) und Genève-Servette (3:0 gegen die ZSC Lions) feierten jeweils den zehnten Sieg in Serie vor heimischem Publikum. Titelverteidiger Zug, der erste Verfolger von Fribourg, fertigte Ajoie gleich 11:0 ab – die Jurassier verloren zum 18. Mal in Serie.

Leader Fribourg und Biel lieferten sich ein packendes Duell, das Gottéron 5:3 gewann. Nach dem 3:0 von David Desharnais nach 64 Sekunden im Mitteldrittel schien das Heimteam zu einem ungefährdeten Sieg zu kommen, doch kämpften sich die Bieler dank einem Doppelschlag innert 136 Sekunden durch Mike Künzle (26.) und Damien Brunner (28.) zurück. Letzterer trug sich in der fünften Partie in Folge in die Torschützenliste ein. Dabei erzielte er sechs Treffer, total sind es 19.

Zur Story