Sport
Eishockey

Eishockey: So könnte der Hals geschützt werden und was die Schweiz macht

Le defenseur zurichois Rajan Sataric, gauche, lutte pour le puck avec l'attaquant lausannois Jiri Sekac, centre et le gardien zurichois Juha Metsola, droite, lors du match du championnat suisse d ...
Nach dem tragischen Todesfall von Adam Johnson wird auch in der Schweiz wieder vermehrt über Schutz-Kleidung für den Hals diskutiert.Bild: keystone

So könnten Eishockey-Spieler ihren Hals schützen – und das ist die Lage in der Schweiz

31.10.2023, 13:1331.10.2023, 16:19
Mehr «Sport»

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Eishockey-Spieler von einer gegnerischen Kufe schlimm verletzt wird. Der in der Schweiz bekannteste solche Fall ist jener von Michel Zeiter, der im Jahr 2001 mit viel Glück mit dem Leben davonkam. Der US-Amerikaner Adam Johnson hatte dieses Glück beim Spiel in der britischen Liga vom Samstag nicht – der frühere NHL-Spieler verstarb 29-jährig.

Aus diesem Grund wird nun wieder darüber diskutiert, wie die Eishockey-Spieler besser geschützt werden können. Denn obwohl diese Verletzungen immer wieder vorkommen, trägt kaum ein Profi einen Halsschutz. Dabei gäbe es heute schon einige Möglichkeiten, die Spieler nicht einschränken würden. Das US-Unternehmen «Warroad» stellt beispielsweise schnittfeste Rollkragen-Shirts her, die genau dafür konzipiert wurden. Da viele Profis ohnehin schon schnittfeste Kleidung unter der Ausrüstung tragen, wäre der zusätzliche Rollkragen keine grosse Umstellung.

Nach dem tragischen Tod von Johnson war der Andrang auf solche Schutz-Ausrüstung riesig. «Warroad» gab bekannt, dass die schnittfesten Shirts vorerst ausverkauft sind. Einer der Käufer war T.J. Oshie, Stürmer bei den Washington Capitals in der NHL, der fünf dieser Rollkragenshirts für sich und seine Teamkollegen bestellt hat. Auch bei ihm führten die schlimmen Nachrichten zu einem Umdenken.

Zuvor hatte er nämlich noch auf einen solchen Schutz verzichtet, da es in den NHL-Stadien heisser sei als je zuvor und es nicht «cool aussehe», wie «The Athletic» berichtet. Nun weiss er jedoch, wie wichtig es ist, sich zu schützen, gerade wenn er an seine Kinder denkt: «Ich könnte heute eine Kufe abbekommen. Dass sie dann ohne Vater aufwachsen müssten, lässt mich zweimal darüber nachdenken, meinen Hals zu schützen. Ob es cool aussieht oder nicht.»

Washington Capitals right wing T.J. Oshie (77) skates with the puck during the third period of an NHL hockey game against the Dallas Stars, Thursday, Dec. 15, 2022, in Washington. The Stars won 2-1. ( ...
Er wird künftig wohl mit einem Halsschutz auflaufen: T.J. Oshie.Bild: keystone

In England, wo Adam Johnson seit diesem Jahr spielte, werden die Spieler in Zukunft ausschliesslich mit einem Halsschutz spielen. Ab Januar sind diese nämlich Pflicht – früher kann diese aufgrund der für das aktuelle Angebot an Schutz-Ausrüstung zu hohen Nachfrage nicht eingeführt werden.

Bei den Juniorinnen und Junioren ist diese hingegen vielerorts bereits seit Längerem Pflicht. So zum Beispiel auch im gesamten Nachwuchsbereich in der Schweiz. Bei den aktiven Spielern, also auch in der National League und der Swiss League, gilt lediglich eine Empfehlung, wie es auf Anfrage beim Schweizer Eishockey-Verband (SIHF) heisst. Ein weitergehendes Obligatorium sei derzeit kein Thema. Dennoch werde «regelmässig über Anpassungen beim Schutz, nicht nur für Hals, sondern auch für Nacken, Handgelenke, Knöchel oder Leiste» diskutiert.

Was denkst du darüber?

Eine Schutz-Pflicht für Hals und andere Körperteile für die Schweizer Profi-Ligen müsse an den zweimal im Jahr stattfindenden Ligaversammlungen, an denen alle Klubs der obersten beiden Schweizer Eishockey-Ligen teilnehmen, entschieden werden. National-League-CEO Denis Vaucher ist jedoch eher skeptisch, wie er zum «Tages-Anzeiger» sagt. Er sieht die Spieler in der Eigenverantwortung: «Die Wahrscheinlichkeit, dass so etwas Schlimmes vorkommt, ist gering. Und es darf ja bereits heute jeder einen Halsschutz anziehen, wenn er will.» (nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Playoffs 1985/86
1 / 40
Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Playoffs 1985/86
2023: Genf-Servette HC, Finalserie: 4:3 gegen den EHC Biel.
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Eishockeyspielerin erklärt, wieso NHL «Pride Nights» so wichtig sind
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
chrimark
31.10.2023 14:00registriert November 2016
Solche Halsschutze auf die Eigenverantwortung der Spieler abzuschieben ist heuchlerisch. Wenn der Verdacht entsteht, dadurch möglierweise einen Nachteil gegenüber den konkurenzierenden Mitspielern oder dem Gegner zu haben, wird das kaum ein Spieler machen.
Es braucht Schutzausrüstung welche bezüglich Tragekomfort (Schwitzverhalten & Beweglichkeit) zumutbar ist, das scheint hier der Fall, und eine Regeln welche für alle gleich gilt.
340
Melden
Zum Kommentar
22
Duplantis startet mit Weltrekord in die Olympia-Saison +++ Vitesse Arnhem steigt ab
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story